Anleitung zum Entlieben

21.01.2007 um 20:39 Uhr

Licht im Tunnel

von: Lapared

Endlich! ENDLICH!

Nach Monaten immer neuer, immer niederschmetternderer Attacken auf meinen Stolz als freischaffende Highend-Kreative… nach dem allmählichen Verlust jeglicher für die Werbebranche berufsqualifizierenden Selbstüberschätzung… nach dem Befall durch nicht nur kokett daher geplauderte, sondern ernste Zweifel an meinem unerschöpflichen Genie… in diesem Moment schwerster beruflicher Desorientierung bloglich unlängst dokumentiert durch die selbsterniedrigende Bereitschaft, als kleiner schmückender Käse-Lpunkt im Schatten des großen, des einzig wahren Käse-Bruno durch nichts als meine unverdienten, von Gott geschenkten körperlichen Vorzüge meine Brötchen zu verdienen… für Geld stundenweise einfach bloß dazustehen und den Appetit der Kundschaft auf Ziegen-Camenbert zu beleben... da, genau an diesem Punkt... habe ich den Faden verloren. Hach, nicht mal mehr einen normalen Satz schreiben kann ich.

Also, was ich nur sagen wollte: endlich ein Licht im Tunnel. Ein Jobangebot. Von einem Mann, der mich bloß aus diesem Blog und von emails kennt, und mich daher eigentlich nur persönlich, jedenfalls gewiss nicht wegen meiner drahtigen Optik meinen kann. Ich soll etwas schreiben. JA! Eine Kolumne. JAAAA! Für ein Tourenfahrer*-Magazin. Ja, ja.

*Tourenfahrer: Menschen, die auf Motorrädern zum Spaß durch die Gegend – sprich, sogenannte Touren - fahren. (Soweit der Stand meiner derzeitigen Recherche).

Es soll aus der Sicht einer Beifahrerin sein. Alles klar. Einer "Sozia". Einer beifahrenden Dame auf einem Motorrad, mutmaße ich mal. Einer modernen, selbstbestimmten Single-Frau, die das Leben in Form eines neuen Lovers mit den unbekannten Freuden des Beifahrens konfrontiert. Warum nicht? Auf dem Papier mache ich tradtionell alles. Die Überschrift habe ich schon. Die Geschichte der Lpunkt – von der Selbstständigkeit zum Soziafall. Har!