Anleitung zum Entlieben

14.02.2007 um 17:40 Uhr

Valentinstag again

von: Lapared

Heute ist Valentinstag, Tag der Liebenden. Scheißtag der Vergesslichen.

Vor einem Jahr hat Curd Rock wenigstens dran gedacht. Und mir dieses Quarkstrudel-Parfüm geschenkt, für das er vier Stunden in der Einkaufmeile „Moon River“ gesungen hat. Und dazu... 27 Karten von Dick. Der selbst um ein Absehen von Valentins-Post gebeten hatte, weil er zwar gerne gäbe, aber nicht gut im Annehmen von Geschenken wär. Seine Frau hätte sich vor Freude sicher lang gelegt.

Und vor zwei Jahren, da kannten wir – Sie und ich - uns noch nicht, habe ich sogar selbst an den Valentinstag gedacht. Da liebte ich sweet 119 und hatte 1119 supersweet Ideen, was ich ihm schenken würde, wenn wir "Liebende" und nicht "Eine Liebende und ein Sich-großzügig-lieben-Lassender" wären.

Und dieses Jahr? Dieses Jahr habe ich einen Mann, den ich liebe. Einen Wahnsinnigen, der mich liebt. Mich, und ausschließlich, soweit ich sehe. Aufrichtig und zeitweise sogar nüchtern. Nicht so oft meinen nicht mehr lange traumhaften Körper, aber dafür den unsterblichen Kern meiner in seinen Augen auch ganz flotten Seele. Hach.

Und wir haben es beide vergessen. Natürlich sind wir Kreative und werden bis heute Abend kreative Wege finden, das Versäumnis als liebevolles Angeblich-und-nur-um-den-anderen-nicht-in-Verlegenheit-zu-bringen-Vergessen zu kaschieren. Aber die Wahrheit ist, wir haben es vergessen. Beide. Endlich eine ganz normale Beziehung.

Immerhin, eine email von Dick. „I still love you.“ Das ist Holländisch für „Hallo Lpunkt, wie geht´s Dir, wanne fuck?“, offenbar schlagen zumindest unsere Hormone immer noch im selben Takt. Heute ist Valentinstag, Tag der Liebenden, Scheißtag der Vergesslichen, aber ganz bestimmt nicht Fest der Fickenden, hab ich im ersten Augenblick gedacht.

Aber nur einen Moment. Danach dachte ich, vielleicht ist „I still love you“ ja auch Holländisch für „Ich liebe Dich immer noch, vielleicht nicht so wie meine Frau, aber trotzdem sehr und Vögeln wäre natürlich auch ganz toll.“ Möglich wär´s.

Und ich dachte, der Valentinstag ist vielleicht vor allem ein Tag, um nicht alles nur schwarz oder weiß zu sehen. Ein bisschen großzügig zu sein. Und ein wenig bereitwilliger als sonst zu verzeihen. Vor allem dem, den man im laufenden Jahr lieb hat. Dem vor allem. Und allen anderen nur, ganz wirklich nur... im Stillen. Das ist doch auch ein schönes Geschenk, wa?

So, und nun zuckel ich mit all meiner Valentins-Weisheit los und kauf dem Laufenden trotzdem was Hübsches. Zwei Geschenke können sicher auch nicht schaden...

14.02.2007 um 11:17 Uhr

Lchems Schattem

von: Lapared

Ah, eim wemig Somme, heerrlihc...

 Fimcafeelimg!

 Oh, neim, nicht das wieder...

 Lächelm, Curd, süß aussehem.. .

 ich werd nie aus Schattem tretem