Anleitung zum Entlieben

12.03.2007 um 16:37 Uhr

Post!

von: Lapared

Es ist mal wieder so weit. Sie kennen das ja schon. Von Zeit zu Zeit kommt Lpunkt kleinlaut angeschleimt, es gibt was zu beichten.

Mal waren es die 100 % originalgetreuen Schwester-Telefonate, mal die Heilkraft der Provinz Holland, mal die Auswärtsspiele während der WM-Pause.

Diesmal kommt es noch Dicker. Während ich mein Queen-of-Pain Image pflegte und mich schamlos in Ihrer Anteilnahme suhlte, genoss ich heimlich und vor der Welt verborgen die stille Hoffnung auf vielleicht vielleicht ein... scheiß verfluchtes GLÜCK.

Und das kam so. Ich weiß nicht, ob Sie sich noch erinnern, der Tag des Taschentuch-Awards und später meiner Ringelblumennase, da kam ein Kommentar.

MarieSandmann schreibt am 17.01.2007 um 20:37 Uhr: Übrigens, meine Mail an Dich war kein Scherz (die mit dem Buch)... Vielleicht kommt sowas ja öfter vor und Du denkst, es sei nicht ernst gemeint. Na ja. Muss ja auch nicht sein. Obwohl es echt ein cooler Roman wäre ;-) LG, A.

Mail? Mail? Mail? ... dachte ich und schaute mal genau in meinen gmx-account. Aber nix. Dass ich auch hier ein Postfach habe, war mir nie aufgefallen.

Es dauerte noch ein Weilchen bis ich zufällig (ich trank Eierlikör und war interessiert am Wetter, das findet man unter „Nachrichten“, klil-lill-lick...) auf dieses Schreiben stieß:

Ein Buch draus machen?

Absender: MarieSandmann Datum: 11.01.2007 um 11:35 Uhr

Hallo L.,

ich bin sehr begeistert von Deinem Blog und habe mich in den letzten Tagen bis tief in die Nacht darin festgelesen.

Ich heiße Anette Göttlicher und habe bisher 3 Bücher ("Wer ist eigentlich Paul?" etc.) bei Rowohlt veröffentlicht, das vierte erscheint in zwei Wochen.

Mittlerweile bin ich zum Ullstein-Verlag gewechselt.

Warum ich Dir das alles erzähle? Nun, ich finde, Dein Blog wäre ein wunderbares Buch. Du schreibst super, Deine Texte sind höchst unterhaltsam und berühren dabei.

Wenn Du Interesse hast, kann ich gerne den Kontakt zu meiner Lektorin bei Ullstein herstellen.

Liebe Grüße

Anette
www.anette-goettlicher.de


HUCH!

Keine drei Wochen später – Geschenke, Großherzigkeit, Glücksfeen fügen sich nicht so mir nichts dir nichts ins Laparedsche Erwartungssystem – keine drei Wochen später hatte ich mich von dem Schreck erholt und schrieb zurück...

Und wie es weiterging, ach, das erzähle ich morgen. Heute nur dies: Liebe Leser, Danke. Danke fürs Lesen, fürs Weitersagen, fürs Kommentieren. Danke fürs Mitlachen, fürs Mitleiden, fürs Ermuntern. Und jetzt bitte alle mal festhalten und feste Mitfreuen, denn heute war der Vertrag in der Post...

DIESES BLOG WIRD EIN BUCH!

Ach ja, und...

Danke, Anette.