Anleitung zum Entlieben

30.07.2007 um 21:57 Uhr

Beißschienen - das kommende Sexspielzeug?

von: Lapared

Es ist ja nicht so, als würden einem die eigenen Zähne beim Sex zugucken. Als würde das Gebiss im Wasserglas auf dem Nachttisch stehen und rhytmisch mitklappern, wenn es im Bett zur Sache geht. So gesehen ist meine kleines dentales Handicap wirklich geringfügig. Vernachlässigenswert. Trotzdem…

„Sexy ist das ja nicht gerade…“ sage ich bei der Anprobe meiner neuen Beißschiene.

„Ach, musst Du nicht immer tragen“, sagt meine Zahnärztin, „vor Sex nimmst Du raus, nach Sex nimmst Du rein.“

„Nach Sex ist vor Sex, sagt man hier bei uns“, erwidere ich und lächle mich mit meiner Beißschiene im Handspiegel an. Ein bisschen gequält.

„Aaaah, bist Du noch nicht lange mit Deinem Mann zusammen!!!“ Meine Zahnärztin lacht donnernd und tätschelt mir den Arm.

Ich spreche mehr zu mir selbst als zu ihr. „Wir sind noch in der Phase, wo man versucht, stets attraktiv zu sein und den anderen nicht merken zu lassen, dass man verdaut. Zumindest ich.“

„Ah, ist Beißscheine noch peinlich vor neuem Mann, das verstehe ich, dann musst Du anders machen!

Ich nehme meine Beißschiene raus, ich bin ganz Ohr.

„Sagst Du Mann, dass er nachts mit Zähnen knirscht.“

Hm.

„Dann schickt Du zu mir, kriegt er auch eine - wirst sehen, dann ist nicht mehr peinlich, dann ist sexy!“

Und einmal mehr hat meine kluge Zahnärztin eine gleichermaßen pragmatische wie unkonventionelle Lösung gefunden, die alle Beteiligten zufrieden macht. Oder sie zumindest nicht schädigt. Schaden kann eine Beißschiene nämlich nie...

P.S. Meine Lektorin ist einverstanden, ich kann mir noch 2 Jahre Zeit lassen. Nein, Unsinn, sie meldet sich morgen...