Anleitung zum Entlieben

10.05.2009 um 16:25 Uhr

Viel los

von: Lapared

Kenner der Lpunkt´schen Liebes-Historie hören bei Amsterdam immer noch die Nachtigall trapsen. (Gut aufgepasst!) Aber Curd und ich waren tatsächlich allein „für Fotochen“ in der bezaubernden niederländischen Metropole. Eine Dienstreise also. Und doch auch eine „Sentimental Journey“, das gebe ich schon zu.
Aber die dauert ja nun schon ein ganzes Jahr. Ein Jahr lang habe ich am zweiten Buch geschrieben. Es beginnt da, wo das erste endet: in Amsterdam (daher!). Es erzählt die Geschichte von Dick und mir (DIE WAHRE GESCHICHTE! Werbwerb! Trommeltrommel!). Und jetzt, wo es fast geschafft ist, kann ich nur sagen… puuuuuh. Eine sehr anstrengende, sehr schöne, sehr sentimentale sentimentale Reise war das Buch beim Schreiben. Aber keine Angst, ich glaube, lesen wird es sich wieder ziemlich lustig. Traurige Geschichten traurig erzählen kann ja jeder, stimmt´s?!

Ansonsten denke ich viel über Sex nach. Ich bin nämlich eingeladen, an eine SPIEGEL TV Dokumentation „Frauen sprechen über Sex“ teilzunehmen. Huhuhu! Mein Thema ;)
Und: Ich bin einer der Finalisten beim Literaturpreis DeLiA für den besten deutschsprachigen Liebesroman des Jahres 2008. Ich rechne mir Chancen aus. Ich finde, „Bester Liebesroman: Anleitung zum Entlieben“, das klingt… stimmig. Das findet die Jury sicher auch ;))

Was ich nur sagen will, es ist viel los. Und allmählich fange ich auch wieder an, es wichtig zu nehmen. Oder wie man so sagt: Das Leben geht weiter. (Doofer, doofer, doofer Spruch - aber wahr.)

Ganz in diesem Sinne auch noch ein Gruß: Happy Birthday, Mama!

 Blümchem!!!