Anleitung zum Entlieben

01.11.2009 um 20:40 Uhr

Sekretärinnengeschichten

von: Lapared

Miriam Lubow, eine der berühmtesten Sekretärinnen der Welt und besser bekannt als „Mama Microsoft“, soll beim ersten Anblick ihres Chefs gefragt haben, wer denn dieses ungekämmte Kind in Jeans und Turnschuhen sei, das so täte, als gehöre ihm der Laden. Man kann also nie wissen. Man kann nie wissen, was aus dem Turnschuhträger noch wird, der einen anweist, seine Briefe zu tippen. Und auch wenn Curd Rock vielleicht kein Bill Gates ist, füge ich mich vorsichtshalber seinen freundlichen Befehlen („AMTWORTEM! ALLEM! NA DALLI!") und habe im Moment eine Menge Menge Menge zu tun ;)

Und das ist toll. Großartig. Ein riesen Spaß!

So viele von Curds Jungs haben sich gemeldet und berichten, wo sie gelandet und wie sie aufgenommen worden sind. Viele haben tatsächlich Fotos mitgeschickt (s.u.), manche sogar Fotogeschichten oder kleine Powerpointpräsentationen. Von Juniors Einzug, zärtlichen Kontaktaufnahmen seitens behaarter Mitbewohner, ersten Abenteuern in der fremden Stadt („Nicht im Puff hatte ich gesagt!!!“). Und einer von Curds Jungs bloggt hier schon, hab ich gesehen (www.blogigo.de/Keri), wunderbar. Curd sen. ist ganz aus dem Häuschen, wenn er das sieht („Umd NIE NIE NIE Mützchem ab!“) Herzlichen Dank.

P.S. Sollte ich vergessen haben, jemandem zu antworten oder seine Fotos einzustellen, bitte ich vielmals um Entschuldigung. (Sorry, und manchmal verschluckt "ER" auch einfach Bilder, erst waren sie da, dann sind sie plötzlich weg - dochdochdoch!). Sagen Sie bloß dem Chef nix davon. Anders als „Mama Microsoft“ Frau Lubow, die ihre Anteile gleich abstieß, möchte ich meine Aktien an dem Laden halten. Man kann ja nie wissen…

P.S. Und ein ganz besonderer Dank an Kossi, die sogar ein Video gedreht hat! Nicht nur über Curd junior, sondern über das Büchlein, das als kleine Zugabe mitgeliefert wird ;))))))

http://www.youtube.com/watch?v=KjmuNnJ8NJY