Anleitung zum Entlieben

07.02.2010 um 17:16 Uhr

Wimterspaß

von: Lapared

 Ich muss zugebem...

 auch für mich...

   ...hört Spaß irgemdwo auf.

07.02.2010 um 14:08 Uhr

Bübchen Milch

von: Lapared

Es gibt nicht viele Geldausgaben, die ich wirklich aufrichtig bedauere.

Zwar gibt es haufenweise Kleider, die ich gekauft und nie getragen habe. Diverse Gastronomierechnungen für etwas, an das ich mich am nächsten Morgen beim besten Willen nicht erinnern konnte. Einmal habe ich unfassbare zweihundert Mäuse für einen Bikini hingeblättert, um ausgerechnet einen Mann zu beeindrucken, der mir später das Herz brechen würde. Und ein anderes Mal musste ich 80 Euro für eine Frisur bezahlen, derer wegen man mich auf der Straße um Autogramme bat. Doch normalerweise hake ich so etwas einfach ab.

Normalerweise sage ich mir, wer weiß, wofür es gut ist. Wendig wie ein Wiesel weiß ich mir jede Fehlinvestition schönzureden. Apfelsinenfarbene Lederblazer werden irgendwann bestimmt große Mode, denke ich. Der Mann war böse, aber dank ihm habe ich einen todchicen Bikini, sage ich mir. Und die 80 Euro für die Strähnchen hab ich längst wieder drin, weil ich derart entstellt drei Monate lang nirgends hingehen und auch kein Geld für Kaltgetränke ausgeben konnte.

Also, ich rege mich nicht auf, ich rechne mir das schön.

Aber gestern habe ich wirklich mal über eine Geldverschwendung geärgert. 38 Cent. Geschätzte 38 Cent  (2 x 19 Cent pro Minute) dürfte mein Anruf bei der Firma Bübchen gekostet haben, in dem ich dem Unternehmen mitteilen wollte, dass der „Neue Duft“, den sie auf ihren Bübchen-Milch-Flaschen anpreisen, mir persönlich nicht gefällt. Dass er schrecklich ist, meine Meinung. Dass ich die alte Bübchen-Milch mit dem alten Bübchen-Milch-Duft zurück will. Dass ich diesen Duft geliebt habe, dass mein olfaktorisches Gedächtnis zahllose Erinnerungen damit verbindet, die z.T. bis in die tiefste Kindheit reichen, dass dieser Duft einen Teil meiner Identität ausmacht und dass mir das Leben ohne ihn keinen Spaß mehr macht. So in etwa habe ich argumentiert.

38 Cent dafür, dass irgendeine Frau in der Kundenzentrale von Bübchen in Soest nun davon überzeugt ist, dass ich komplett einen an der Schüssel habe. Das ist schon ärgerlich. 

Und Besorgnis erregend. Es wird Zeit, dass Frühling wird, dieses dunkle Wetter drückt mir auf den Hormonhaushalt. Ich mache mir ein bisschen Angst…

P.S. Und noch was, liebe Bübchen-Milch Hersteller: Würden Sie die Bübchen-Milch vorn auf der Flasche wieder Bübchen-Milch statt -Milk nennen, bitte?! Bübchen-Milk, das ist doch Käse, entweder Little-Boy-Milk, wenn es unbedingt Englisch sein soll, oder eben Bübchen-Milch. Wissen Sie, so ein Sprachen-Durcheinander kann ich nämlich nicht ausstehen. Danke.

Sommer! SOFORT!