Anleitung zum Entlieben

11.04.2010 um 21:30 Uhr

Lchen im Dunkeln

von: Lapared

WE WE WE… Ich kann es wieder schreiben. Ich kann alles wieder schreiben. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist: Ich möchte es im Moment eigentlich lieber nicht. 

Ich weiß, dass einige Leser das Thema Liebe und Beziehung hier vermissen. Ich finde das nachvollziehbar und nein, gar nicht frustrierend. Beziehungen sind mein Steckenpferd, Trennungen quasi mein Markenzeichen als Autorin. Lchen ist nicht wirklich Lchen, wenn sie nicht über Turbulenzen in der Liebe schreibt. Das ist fein und soll so bleiben. Nur nicht gerade jetzt.

WE und ich haben uns getrennt, das ist die andere Nachricht, die schlechte. Wirklich schlecht. Ich bin so angeschlagen, dass ich am liebsten gar nicht schreiben würde (nicht schreiben, nicht aufstehen, nicht essen, nicht schlafen, nicht wach sein, nicht denken, na, Sie kennen das alles...). Deshalb ist Curd in letzter Zeit auch so oft eingesprungen, Curd fotografieren geht.  

Ich kann das nicht noch mal. Ich habe hier so oft meinen Kummer ausgebreitet, diesmal möchte ich im Dunkeln bleiben. Ich stelle nur mit Schrecken fest, dass es kein Stück leichter geht. Trennungen sind wohl das einzige, worin man durch Erfahrung nicht besser, sondern immer schlechter  wird (und wer hätte beim letzten Mal gedacht, dass das noch möglich wäre!). Nicht geübter oder wenigstens abgestumpfter, sondern nur noch dünnhäutiger, noch leichter zu treffen. Ich krieche wie stets auf allen Vieren. 

 Den Platz hinterm Rechner...

 ...übernimmt deshalb eine Weile...

 CURD.