Anleitung zum Entlieben

19.06.2011 um 14:29 Uhr

Nochmals...

von: Lapared

Ich könnt´ heulen. Ehrlich, ich bin ganz gerührt. Vielen vielen Dank für die aufmunternden Kommentare. Und auch für die hinreißenden „Schreib weiter!“-emails, z.T. sogar mit Foto, das finde ich toll! Ich drucke sie mir aus und hänge sie mir über den Schreibtisch. Dann weiß ich, wer da draußen darauf wartet, dass ich zu Potte komme, wenn ich wieder mal an meinem Läptöpchen sitze und denke, Mist, Mist, Mist, das ist doch alles Mist, was ich da schreibe, lass es, Lubek, geh baden. 

DANKESCHÖN.

Auch Curd blickt schon wieder etwas optimistischer in die Zukunft. Ich habe ihm versprochen, dass er bald zusätzlich zum Blog seine eigene Facebook-Seite bekommt (neben den Seiten, die einige treue Fans für ihn dort netterweise schon angelegt haben). Damit er jederzeit mit seinen Freunden und Verehrerinnen plaudern kann. Und auf keinen Fall in Vergessenheit gerät, auch wenn er nicht mehr die Buchcover ziert. Wenn es soweit ist, sagen wir bescheid. Curd bereitet sich mental noch vor. 

Außerdem wurde Curds angegriffenem Ego in der vergangenen Woche noch in ganz besonders wohltuender Weise geschmeichelt. Eine bildhübsche junge Journalistin vom Online-Portal perlfrech.de kam extra zweieinhalb Stunden mit dem Zug angereist, um ihn zu interviewen. Sie hat auch während dieses Interviews aus ihrer Bewunderung keinen Hehl gemacht...

 Ich weiß, dass ich im Natura noch besser aussehe.

 Huch! Was war die Frage?

 Simd Sie gamz sicher, dass man so Imterviews führt?