Anleitung zum Entlieben

28.08.2011 um 16:00 Uhr

Ich knirsche nicht

von: Lapared

Das Leben ist eine Baustelle. Das gilt vor allem fürs Gebiss.

Drei Jahre ist die Einbauküche erst alt, die ich mir für meine Kauleiste spendiert hatte. Metall raus, dafür alles schön weiß aus Keramik. Ergebnis: Ein Lächeln wie die Front von Faktum Abstrakt, dem Ikea-Küchenklassiker mit Hochglanztüren. Drei Jahre hielt es, drei Jahre.

Und wieder fragt man sich, wie machen die das? Wie schaffen die es, dass der Krempel exakt dann anfängt zu bröseln, wenn die Garantie, bzw. die Gewährleistung gerade abgelaufen ist.

Und natürlich habe ich keine Zahnzusatzversicherung. Damit wollte ich eigentlich noch warten. Denn angeblich sollte die Küche ja fünf bis zehn Jahre halten, angeblich sollte ich erst mal Ruhe haben. Aber wer ist schuld? Ich natürlich.

„Sie knirschen“, sagt mein Zahnarzt.

Knirschen ist neuerdings an allem schuld. Wenn die Kronen nicht halten, hatte man früher einen schlechten Zahnarzt. Heute hat man Stress.

„Nachts knirschen Sie mit den Zähnen und dabei machen Sie sie kaputt!“

„Ich? Niemals.“

„Jawohl.“

„Woher wollen Sie denn wissen, was ich nachts tue?“

„Ich sehe es. An Ihren Zähnen.“  

„Sie sehen falsch. Ich trage nämlich eine Beißschiene. Genau genommen sogar zwei, eine oben, eine unten. Darunter schlummern meine Zähnchen nachts druckfrei wie Happy Hippos in der Plastikkapsel ihres Überraschungseis. Ich kann gar nicht knirschen.“

„Trotzdem. Sie haben sich die Zähne kaputt gebissen. Machen Sie Yoga, bauen Sie Stress ab. Die anderen Zähne haben auch schon Risse.“

„Ja, nun! Sie werden alt. Die Haut kriegt Falten, die Zähne bekommen Risse! Es ist der Zahn der Zeit, der eben auch an seinesgleichen nagt! Wieso geben Sie mir die Schuld, immer bin ich schuld - ein Schweinerei ist das!“

„Seien Sie doch nicht so aggressiv. Sehen Sie, das ist der Grund… Sie knirschen.“

Tue ich nicht.

Aber jetzt soll ich für eine Krone und eine Teilkrone tausend Euro zahlen. Tausend Euro! Von denen die Kasse – selbst nach Vorlage eines tadellosen Bonusheftes - nur 300 Euro übernimmt. Wenigstens habe ich jetzt Grund zu knirschen. Auch tags.

21.08.2011 um 16:45 Uhr

Scheim-Shootimg

von: Lapared

 Sie tut, als wäre alles gamz normal.

 Curd lächelm hier.

 Curd lächelm da.

 Sie demkt, wenn sie die Kamera auf mich hält, bim ich glücklich.

 QUATSCH.

 Um das alles nur, weil Curd nicht merkem soll...

 … dass er jetzt ausramgiert wird.

Der arme kleime Kerl.

19.08.2011 um 15:33 Uhr

P.S. Und Mars und Ellen liebe ich auch :)

von: Lapared

http://callmemars.blogspot.com/2011/08/zu-dritt-macht-das-lesen-noch-etwas.html

(1a-Mützchem - sagt Curd)

14.08.2011 um 18:18 Uhr

In Love

von: Lapared

Ich bin sehr aufgeregt. Ich tigere wie eine Löwenmutti durch die einschlägigen Portale und gucke wie es meinem Büchlein geht. Ich liebe liebe liebe jeden, der etwas Gutes darüber sagt. Ja nun, ist so! 

Ich liebe Ricarda Ohligschläger und ihren Bücherblog Herzgedanke, der gerade zweijährigen Geburtstag gefeiert hat.

http://herzgedanke.wordpress.com/2011/08/11/conni-lubek-der-beste-zum-schluss/

Sie war auch die Erste auf Amazon!

Danke & Happy Birthday Rici!

Und ich liebe Denise, die auch gerade Geburtstag hatte. Ihren Blog Vogue L´amour müsst Ihr Euch ansehen - wunderschön! (Ganz besonders der aktuelle Eintrag, höm…)

http://voguelamour.blogspot.com/2011/08/birthday-and-book.html

Danke & Happy Birthday Denise! Und ein Extra-Kuss von Curd sen. an J.T. & Curd jun.!

Und vor allem: Danke den Milliömchen!

14.08.2011 um 18:17 Uhr

Ein letztes Mal angeben

von: Lapared

Liebe Milliömchen,

das ist meim Buch:

       Mal toll.

       Mal eimfach nur super.

       Und am Emde vorbei.

So eim Kacke. 

07.08.2011 um 15:22 Uhr

Das Buch ist da

von: Lapared

 Ach, Curd, nun wein doch nicht.

 Sei froh, dass es der letzte Teil ist.

 Jetzt hast du endlich Zeit für dein Privatleben!

 Na komm... Putz dir die Nase, lächle und sag, dass das Buch da ist.

 BUCH IST DA!

 Curd, ich bewundere deine Professionalität.