Anleitung zum Entlieben

29.09.2013 um 23:59 Uhr

Umfall

von: Lapared

 So geht das!

 Umd so!

 Oder so!

 Ich begreife nicht, wie Lchem sich bei diesem Pillepallesport dem Fuß brechem konnte…

22.09.2013 um 16:15 Uhr

Mein schönstes Wahlerlebnis

von: Lapared

Diesmal konnte ich es gar nicht erwarten zu wählen. Gleich morgens bin ich zur Wahlurne getrabt. Und weil ich tatsächlich eine der Ersten war, durfte ich mir zur Belohnung ein Bonbon nehmen. Eins dieser köstlichen Karamelldinger aus dem ALDI Toffee-Sortiment - ist das nett oder ist das nett? Ich entschied mich für das hübsche Hellbraune mit der weißen Spirale. Prompt blieb das Dauer-Provisorium darin hängen, das meine Zahnlücke füllt, solange ich auf ein Implantat spare. Aber das macht nichts, wirklich nicht. Für die Demokratie gebe ich gern einen falschen Zahn, dafür wird andererorts viel mehr gelitten. Also, hopp, an die Urnen! (Jetzt gibt es auch garantiert keine verfluchten Blombenzieher mehr, verbieten sollte man diese Dinger, miese klebrige Scheißerchen…)

So, zurück zu Burghardt.

15.09.2013 um 15:20 Uhr

Wiehaaa!

von: Lapared

08.09.2013 um 14:15 Uhr

Klippenspringen verschoben

von: Lapared

Wie es immer so geht. Eigemtlich wollte ich letztes Wochenemde beim SUP-boardem auf der Ostsee nur nicht frierem. Prompt wurde ich gefragt, ob ich als Neopremamzug-Model arbeitem möchte. Wegem meim extrem geschmeidigem Erscheinumg. UMD MEIMER TOP-FIGUR, DIE WIE GESCHAFFEM IST FÜR EIM NEOPREMAMZUG, NICHTS IST LIMKS UMD RECHTS ZUVIEL, WIE GEMUMKELT WURDE - CURD ROCK IST N I C H T  Z U  D I C K  ! !  N I E ! ! !

So.

Kommt nicht im Frage, Jumgs, hab ich gesagt. Ich kann mich doch nicht um alles kümmerm. Von Klippem muss ich auch noch sprimgen. Meim Milliömchem wartem darauf.

Aber ich mit meim weichem kleinem Herz… Wieder mal habe ich mich überredem lassem.

Deshalb dieses Wochememde: Neopremamzug-Shootimg statt Klippemsprimgem. Hier eim kleim Preview. Sie machem eim gamzen Neopremamzug-Katalog mit mir. 600 Seitem.

JAWOHL.

P-S. Lchem ist mal wieder mit Burghardt beschäftigt. Ich soll grüßem.

01.09.2013 um 17:46 Uhr

Curd beim Trendsport-Test

von: Lapared

Meine Heimatstadt Hamburg hat viele Wasserwege. Deshalb erfreut sich eine der diversen Trendsportarten hier besonders großer Beliebheit, das sogenannte Stand Up Paddling. Sprich, Paddeln im Stehen.

Man tut es auf sogenannten SUP-Boards (SUP = Abk. für Stand Up Paddling). Böse Zungen behaupten, es sei so etwas wie das Nordic Walking des Wassersports. Die Seniorenvariante des Wellenreitens, quasi. Curd Rock hat es am Wochenende auf der schönen Ostsee getestet.

Hier sein Bericht.

 Meine erstem Rumden auf dem SUP-Board absolvierte ich als Beifahrer.

 Doch schnell fühlte ich mich umterfordert umd wollte es lieber auf eigeme Faust versuchem.

 Ich borgte mir eim passemdem Neopremamzug umd eim Board umd ab gimg die Post!

(Leider fiel der Fotoapparat ims Wasser, deshalb ist meim weiterer Testbericht umbebildert…)

Bereits bei meim erstem Fahrversuch machte ich eim exzellemte Figur. Nach etwa eim halben Stumde langweilte ich mich umd schlug Flickflack auf dem Brett um nicht wegzunickem. Später sah ich Lchem zu, die das Paddelm ebemfalls porbierte, umd amüsierte mich sehr über ihre zahllosem Stürze. Zum Schießem.

Fazit: Für Sportskanonem wie mich eher umbefriedigemd, aber Luschem wie Lchem werdem vermutlich Jahre brauchem, um es richtig zu lernem. Zumimdest bei Seegamg.

Umd nächste Woche: Curd beim Klippemsprimgen.