Anleitung zum Entlieben

13.05.2012 um 19:43 Uhr

6,0, 6,0, 6,0 …

von: Lapared

Verlieben ist leicht, aber der Weg in eine glückliche Beziehung ist steil und von zahlreichen Prüfsteinen übersäht. Ja, ja. Der erste Sex zum Beispiel ist so ein Prüfstein. Wie bitter, wenn alles passt, nur der Penis nicht - gibt´s! Oder wenn zwei, die wie Topf und Deckel schienen, im Bett tote Hose ergeben – alles schon gehabt! Der erste gemeinsame Urlaub ist ein anderer Prüfstein. Zwei Wochen Gardasee bei Regen und Sie erkennen sein/ihr wahres Gesicht. (Auch gut: Zehn Tage Windstille auf den Kanaren, wenn er/sie Surfer ist.) Aber warum in die Ferne schweifen, wenn man sich auch zuhause an die Gurgel gehen kann? Ein naheliegender und nicht minder zuverlässiger Beziehungs-Prüfstein ist ein gemeinsamer Möbelhaus-Besuch am Samstag. Paarlaufen durch IKEA, die Pflicht. Und anschließend die Kür: das Aufbauen eines BILLY-Regals.

Half und ich haben uns diesen Prüfungen gestellt. Gleich drei Billy-Regale haben wir gestern bei IKEA gekauft. Mit Aufsätzen. Und gleich vorweg: Wir waren gut. Geschmeidig, in perfekter Harmonie wie die Eistanzlegenden Torvill/Dean zum Bolero von Ravel in Sarajevo ´84, ließen wir die Ausstellung einvernehmlich komplett links liegen und drehten gleich am Eingang scharf rechts in die SB-Abteilung ab. Völlig unbeirrt hielten wir danach Kurs auf unser gemeinsames Ziel: Lager 1, Gang D, Regal 9-17. BILLY-Land.

 

Auf etwa halber Strecke erlaubte ich mir den einzigen kleinen Patzer, als ich kurz stehen blieb und SMÖRBOLL ansah, ein apfelgrünes Bettwäscheset ("Lchen, nun komm, Bettwäsche steht nicht auf unserer Liste!"). Eine kleine Unsicherheit zeigte Half dafür bei LJUDA, einem gepunkteten Tischset für nur 0,99, aber auch er fing sich mit etwas Hilfe ("Komm Schatz, Geschmacksverirrungen auch nicht!"), und wir zogen - allen Verlockungen von nun an sicher trotzend – weiter zu BILLY, dem einzigen Grund unseres IKEA-Besuchs. So war es vereinbart.

 

Und tatsächlich: Wir kauften nicht ein Teil mehr als geplant. Ein Meisterwerk der Beherrschung, wie IKEA-Kenner wissen. High Five, Teil I der Prüfung bestanden! Zur Belohnung ließen wir es im "Schwedenshop" hinter der Kasse richtig krachen, verdrückten synchron jeder einen Hotdog XL und einen Muffin und deckten uns großzügig - im Wert etwa eines Bettwäsche- plus eines Tischsets - mit KANELBULLAR (Zimtschnecken) und SÖTSAK KAKAOBOLL (Schokobällchen) ein.

 

Auch der Aufbau unserer BILLY-Beute lief in weiten Teilen vollendet harmonisch. Uneinig waren wir höchstens, welcher Idiot bei BILLY I die Rückwand falsch angenagelt hatte, aber dass es ein ziemlich blöder Idiot war, darüber bestand Einvernehmen. Keine drei Stunden später, als alle Beteiligten schon wieder mit einander sprachen, konnte die Montage problemlos weitergehen und BILLY II und III standen in Bestzeit. Alles in allem eine super Team-Leistung, sechsnull, sechsnull, sechsnull für Half/Lchen. Und am Ende zählt ja ohnehin nur das Ergebnis. Wie Sie sehen, drei bildschöne BILLYs...

 ... perfekt befüllt.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSana schreibt am 13.05.2012 um 20:29 Uhr:Du siehst mich stehend Beifall klatschen. Ich verneige mich! Ein IKEA-Besuch ohne Kerzen und Servietten zu kaufen ist Meisterklasse!
  2. zitierenMartina schreibt am 13.05.2012 um 22:44 Uhr:Wenn ich mir das Regal so anschaue, frage ich mich, ob ihr nicht gleich noch Billy IV hättet mitnehmen sollen. Billy I bis III sind ja schon voll.
    Oder wollt ihr euch das zum Einjährigen aufsparen? (c:

    P.S. Ich will ja nicht angeben, aber ich habe beim Einzug 7 Meter PAX in 2,36er Höhe inkl. Spiegeltüren alleine aufgebaut, war eine Höllenarbeit, aber hinterher war ich stolz wie Bolle. Der Vorteil am Alleineaufbauen ist der, dass man sich maximal selber die Haare raufen kann, wenn etwas schief geht und die Schuldfrage sowieso automatisch geklärt ist. (c:
  3. zitierenIna schreibt am 14.05.2012 um 08:35 Uhr:Ein Ikea Besuch ohne Glimma oder Jubla??? RESPEKT!

    Das habt ihr toll hinbekommen mit den drei Billys (und curd scheint sich auch wohl zu fühlen...), aber wo steht denn jetzt WS? ;-)
  4. zitierenPhil_Sophie schreibt am 14.05.2012 um 15:32 Uhr:Früher musste man bei IKEA noch improvisieren, weil immer die Hälfte der Schrauben gefehlt hat, sofern man sich nicht den Weg der Beschwerde auf sich nehmen wollte. Heute sind dafür die Aufbauanleitungen immer in anderen Verpackungen, nur nicht da, wo sie sein sollten. Ich hatte so eine falsche, habs ehlich gesagt nicht gemerkt und nach dieser aufgebaut. Hat nicht schlecht ausgesehn.... Hab dann IKEA kommen lassen.... Nach 2 Stunden IKEA-Spezialistenversuch: "Das ist die falsche Aufbauanleitung!"
    Damit wollte ich sagen, du bist ein Glückspilz :-)
  5. zitierenascentive schreibt am 15.05.2012 um 21:56 Uhr:Ich war auch erst gerade die Tage bei Ikea hier in Los Angeles und konnte mich recht gut zusammenreißen.
    Da waren ein paar Möbelstücke, die als nächstes auf meiner Wunschliste stehen ... ich muss aber noch ein bisschen warten :)

    ~Anja~
  6. zitierenGast schreibt am 18.05.2012 um 11:03 Uhr:Billy I, ganz unten: Iso oder Yogamatte? Neu? unbenutzt?
  7. zitierenRegenbogenkaktus schreibt am 18.05.2012 um 12:16 Uhr:Ich stimme in allen Punkten zu und ergänze: Schon mal nen Ausflug im Doppelkajak gewagt?
    Gruß aus Graz
    Rain
  8. zitierenkhiira schreibt am 22.05.2012 um 23:23 Uhr:Respekt!, direkt zum SB Regal abbiegen und nix sonst weiter zu kaufen bei Ikea. Toll!
    Aber das ganze noch im Torvill/Dean in der 84 Kür zu machen, da fehlen mir die Worte, Spucke, etc. *Kieferklappauf*

    RESPEKT!!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.