Anleitung zum Entlieben

23.10.2011 um 13:58 Uhr

Alle reden vom Geld

von: Lapared

Ich würde mir so gerne eine Wohnung kaufen. Aber ohne einen Kredit aufzunehmen, da kann der Steuerberater noch so viel reden. Ich will niemandem etwas schulden, auch keiner Bank, der schon gar nicht. In meinem Traum vom perfekten Wohnungskauf drücke ich dem Vorbesitzer einfach ein dickes, fettes Bündel Scheine in die Hand und sage: So, jetzt gehört die Hütte mir, nun aber flink raus mit Ihnen, hier steigt gleich eine Party.

Und wenn dann kurz darauf der Staatsbankrott käme, die Hyperinflation, die Währungsreform, dann würde ich mich diebisch freuen, weil ich mein Geld auf den Kopp gehauen hätte, als man dafür noch was kriegte. Ich Schweinchen Schlau.

Realistisch betrachtet, wird mir das wohl nie gelingen. Ich werde einfach nicht reich, ein Geburtsfehler, ich habe Löcher in den Händen. Und reich würde außerdem auch gar nicht reichen. Um in Hamburg eine Wohnung zu kaufen, in zentraler Lage (die ich bevorzuge), sollte man schon stinkreich sein. Der Quadratmeter kostet nämlich beinahe viertausend Euro. Ich habe nachgerechnet: Wenn ich alle Sparschweine schlachten würde, könnte ich mir zur Zeit gerade 4 Quadratmeter leisten. Das reicht nicht mal für Palme, das alte Monster.

Dafür hat meine Freundin, die liebste, beste der Welt, gerade eine Wohnung gekauft. Ersatzweise würde ich mich gerne mit ihr freuen, pfeifend die Räume abschreiten und Prosecco aufs Parkett verschütten - aber sie hat mir gar nichts davon erzählt! Ich weiß es nur von ihrem Bruder. Ob sie vielleicht eine Palme braucht?

Eigentlich schräg. Sie sagt mir, mit wem sie schläft. Sie beleuchtet mir jeden Winkel ihres Herzens. Ich weiß, welche Hosengröße sie trägt, wirklich - aber ich soll nicht erfahren, wie viel Geld sie hat. Dabei gönne ich ihr Millionen, sie hätte sie verdient, sie ist fantastisch. Aber so ist es und so wird es bleiben. Über Geld spricht man nicht. Auch in Zeiten, in denen alle darüber reden.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenJuna schreibt am 23.10.2011 um 23:07 Uhr:Hm, ich finde das erstaunlich, nee, eher befremdlich von deiner Freundin. Eine meiner Freundinnen hat sich kürzlich auch eine Wohnung gekauft, dezentral, in eineer Ecke von Berlin, in der kein Hund begraben werden möchte und schön finde ich sie auch nicht. Dennoch: wir haben das zelebriert. Sind gemeinsam zum Notar gefahren, haben mit mehreren Weibsen in den leeren Räumen gestanden und über Farbvariationen an den Wänden gesprochen und sie gebührend beneidet um ihre Unabhängigkeit von der Weltwirtschaftskrise. "Du hast es geschafft!" riefen wir immer wieder! So machen das doch Freundinnen, vor allem aber beste Freundinnen, das walte Hugo.
  2. zitierenBerliner schreibt am 24.10.2011 um 12:49 Uhr:Die Hanseaten haben das Geld, sagt man bei uns. Musst Du eben die Sparsau schlachten, wenn es mit den Schweinen nicht reicht.
  3. zitierenMartina schreibt am 24.10.2011 um 16:42 Uhr:Vielleicht ist ihr der Wohnungskauf nicht so wichtig wie die "wirklich" wichtigen Themen unter Freundinnen? Die Sachthemen kann sie auch mit ihren Eltern oder ihrem Bruder besprechen, aber so Dinge wie mit wem und wann und wo bespricht man nur mit seiner besten Freundin, oder?
  4. zitierenKerstin schreibt am 24.10.2011 um 16:43 Uhr:Vielleicht ist sie noch nicht dazu gekommen, Dir davon zu erzählen. Vielleicht hält sie es auch nicht für "wirklich wichtig". Sie wird ihre Gründe haben. Muss man einer/der besten Freundin alles erzählen? Ich weiß nicht. Aber ist es nicht gut zu wissen, dass man könnte?
    Ich muss meinen beiden besten Freundinnen, die ich seit dem Kindergarten kenne, auch nicht alles erzählen. Aber ich weiß, dass ich mit allem, egal was es ist, zu ihnen kommen könnte, wenn mir danach wäre. Jeder ist wie er ist. Es gibt da kein Gesetz, auch oder gerade unter besten Freundinnen nicht.
    Ich weiß nicht, was meine Freundinnen auf ihren Konten haben. Aber ich weiß, dass sie mir ihren letzten Cent geben würden, um mir aus der Patsche zu helfen. Und andersrum genauso. Darauf kommts doch letztlich an, denk ich.
  5. zitierenMartina schreibt am 24.10.2011 um 16:43 Uhr:Vielleicht ist ihr der Wohnungskauf nicht so wichtig wie die "wirklich" wichtigen Themen unter Freundinnen? Die Sachthemen kann sie auch mit ihren Eltern oder ihrem Bruder besprechen, aber so Dinge wie mit wem und wann und wo bespricht man nur mit seiner besten Freundin, oder?
  6. zitierenIna schreibt am 24.10.2011 um 17:46 Uhr:Liebes Lchen,
    sicher wollte sie erst einfach alles unter Dach und Fach haben... Und DANN den Prosecco zusammen mit dir aufs Parkett verschütten...

    Nimm es dir nicht so zu Herzen, und wenn es dich zu sehr ärgert, dann schenkst du ihr zur Einweihung einfach Palme, dann brauchst du die bei der Quadratmeterzahl DEINER Wohnungsplanung schon mal nicht mehr zu berücksichtigen... :o) Schweinchen Schlau eben...

    Übrigens, den Geburtsfehler kenne ich, ich leide auch darunter... ;-)
  7. zitierenMartina schreibt am 24.10.2011 um 19:01 Uhr:Sorry, mein Rechner hatte eine Macke! (c: ....oder ich war zu blöd?
  8. zitierenlenchen schreibt am 24.10.2011 um 19:47 Uhr:vielleicht wollte deine freundin nicht, dass du traurig bist. sie wird dich sicherlich eines tages mal zur einweihung einladen.
  9. zitierenLapared schreibt am 24.10.2011 um 20:02 Uhr:KOMMENTARFUNKTION AUSSER RAND UND BAND!

    @Martina: Bei der Blogigo-Kommentarfunktion stimmt wohl was nicht. Du bekommst die Meldung, du hättest die Worte falsch geschrieben, aber der Kommentar wurde trotzdem an mich weitergeleitet. Wenn du es dann noch mal versuchst, meldet er wieder, du hättest die Worte falsch abgeschrieben. Und ich bekomme den Kommentar noch mal… und noch mal… und noch mal…
  10. zitierenDiana schreibt am 24.10.2011 um 21:11 Uhr:Liebes Lchen,
    ich bin ganz sicher, Du wirst Dir eines Tages die ersehnte Wohnung kaufen können.
    Mit Deinen Büchern und dem Blog hast Du so vielen Leuten viele Stunden Freude geschenkt. Ich bin ganz sicher, das kommt eines Tages zurück. :-)
  11. zitierenMartina schreibt am 26.10.2011 um 21:17 Uhr:@ Lapared
    Na, da bin ich ja froh, denn ich dachte, mein Rechner hat schon wieder eine Macke! So lange es funktioniert, ist ja ok! Danke für die Info!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.