Anleitung zum Entlieben

18.11.2006 um 19:27 Uhr

Anruf von der Hummerkrabbe!!!

von: Lapared

Ob ich Lust hätte, mit ihm essen zu gehen.

„Warum muss es eigentlich immer Essen gehen sein?“ frage ich. Geht es um den hemmschwellensenkenden Bordeaux, den man der Zielperson zum Essen beiläufig einflößen kann, oder glauben Männer tatsächlich immer noch diesem uralten Mythos urbaner sexueller Frühdiagnostik: Pasta gleich Rakete, Salatteller gleich Brett?!

Die Hummerkrabbe weicht aus: „Na ja, man sitzt zusammen, kann sich unterhalten… und niemand muss sich fragen, was er mit seinen Händen machen soll.“

Wie süß, die Hummerkrabbe gibt sich unsicher, da steh ich ja drauf. „Wir könnten genauso gut mit der Bahn nach Plön fahren und dabei Eierwärmer häkeln.“ Ha!

„Daran hatte ich auch zuerst gedacht. Aber weißt Du, beim Häkeln muss ich Brille tragen, und damit wirke ich irgendwie unvorteilhaft.“

DU unvorteilhaft? „Ich häkel und Du kannst die Hände einfach in die Hosentaschen stecken.“ Hab ich das gerade gesagt, ICH? Ich will weder häkeln noch nach Plön!

„Echt?! Na, dann lass uns mit der Bahn nach Plön fahren, ist das ´ne Stadt?“

Eine Anstalt für schizophrene Werbetexterinnen. „Keine Ahnung, schau doch mal im Internet…“ Bitte nicht!

Danke, doch. In - oh scheiße! - 30 Minuten treffe ich die Hummerkrabbe am Hauptbahnhof. Zweimal Plön zweiter Klasse, hin und zurück.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenLucha schreibt am 18.11.2006 um 21:12 Uhr:Frutti di mare, lass es dir schmecken!!!!
  2. zitierenAmster schreibt am 18.11.2006 um 21:24 Uhr:Plön am See? Im Internet sah es sehr schön aus. Nette kleine Hotels auch.
  3. zitierenblueDelight schreibt am 21.11.2006 um 17:16 Uhr:Das nenn ich mal ein kreatives Date. ;)

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.