Anleitung zum Entlieben

05.12.2006 um 20:55 Uhr

Aufgelegt II

von: Lapared

„Sehr gut!“

Meine Schwester ist mit dem Ausgang der Dinge äußerst zufrieden. Ich erst. Der Teil von mir, dem ich gehorcht habe, war vermutlich mit ihr verwandt oder verschwägert.

„Und er hat gar nichts gesagt?“ - „Nur, dass er´s toll fand. Dann hab ich gesagt, dass ich mich vor einer Beziehung mit ihm fürchte, weil er trinkt, und er hat aufgelegt.“ – „Hm.“ – „Und jetzt weiß ich nicht, ob er aufgelegt hat, weil es mich gestört hat, dass er trinkt, oder ob er aufgelegt hat, weil es ihn gestört hat, dass ich an eine Beziehung mit ihm gedacht habe.“ – „Äh… wie?“ – „Ich meine, er fand ES toll, aber da heißt ja nicht, dass er mich toll fand, vielleicht hat er ja auch gedacht, spinnt die, wir waren ein Mal im Bett und schon will sie mich zu den Anonymen Alkoholikern schicken, wahrscheinlich checkt sie schon die Treffs in meiner Nähe und hat die Busverbindungen rausgesucht.“ – „Und wenn schon? Alkoholiker sollten öffentliche Verkehrsmittel nutzen, das wäre nur verantwortungsvoll gedacht. Sag mal, was läuft da in Deiner Gehirnmaschine eigentlich grade ab?“ – „Nichts, ich frage mich nur, warum er einfach so aufgelegt hat! Vielleicht fand er es ja auch anmaßend, dass ich nach so kurzer Zeit… und ausgerechnet ich, ich… genauso gut hätte ja auch er… ich meine…“ - „Du weißt nicht, ob er aufgelegt hat, weil Du ihn nicht wolltest oder weil er Dich nicht wollte.“ – „Na ja...“ – „Und das macht natürlich einen riiiiieeesen Unterschied.“ – „Nein!“ – „Den Unterschied, ob Du ihn nicht haben willst oder nicht haben kannst.“ – „NEIN!“ – „Und der ist erheblich, weil Du ja im ersten Falle Deine Meinung noch hättest ändern können.“ - „…“ – „Weil Du Dir gar nicht sicher warst, stimmt´s?“ – „…“ – „Scheiße.“ – „…“ – „Aber Lpünktchen... seine Reaktion zeigt doch, dass Du´s richtig gemacht hast.“ - „Sag jetzt nicht: Wenn ihm wirklich was an Dir liegen würde, hätte er nicht einfach aufgelegt, sondern Deine Ängste ernst genommen.“ – „Wenn ihm was an Dir liegen würde, hätte er doch nicht einfach aufgelegt, sondern Deine Ängste ernst genommen.“ – „Da hast Du natürlich Recht.“ – „Also.“

Also. Klick.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenlucha schreibt am 05.12.2006 um 22:29 Uhr:Zwar ganz schön ungeschminkt, deine Schwester, aber recht hat sie! Und was sollen die ganzen Schnörkelein und Wattebäuschchen, sie scheint dich zu lieben und dann sollte sie dir das auch so direkt knallhart rüberbringen. Da es ja original von jemand anderem kommt, nehm ich mir hier nur raus, mich Ihrer Meinung vollends anzuschließen!!! Dein Leben scheint schon kompliziert und anstrengend genug, da brauchst du nicht noch so ein Problem an deiner Seite!!! Geh bzw. bleib weg, so lange du es kannst!
  2. zitierenNimien schreibt am 06.12.2006 um 00:48 Uhr:Ob es so original von jemand anderem kommt, ist bei Lapared immer ungewiss. Schließlich hat sie sogar schon mal zugegeben, dass die Dialoge mit ihrer Schwester zum Teil frei erfunden sind.
  3. zitierennadine schreibt am 06.12.2006 um 03:40 Uhr:bin gespannt, ob er sich bei dir meldet oder du einen zweiten versuch wagst!
    ach ja ps: es ist jeden tag mein tageshighlite diesen blog zu lesen......
  4. zitierendieFee schreibt am 06.12.2006 um 10:01 Uhr:Vielleicht hat er ja auch aufgelegt, damit er noch den letzten Bus zur nächstgelegenen AA-Station bekommt. So einen kleinen Ansporn sollte man ihm schon geben. Das ist wie mit dem Drachen und der Prinzessin. Und in der Tat das einzig Richtige was du machen konntest, WENN du ihn ernst nehmen willst. Du kennst dich doch genug mit Süchten aus um zu wissen, dass jegliche Art von Hinnehmen kontraproduktiv ist.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.