Anleitung zum Entlieben

31.08.2005 um 23:50 Uhr

Aus dme Seelenlebben eimner Spielware

von: Lapared

L. hat mich zu einen irrendoktor geshcikt. Ihre Augen lassn nach (sie ist auf dem Geburtztaf sehr alt geworden), sie kann ncith mal die schwarzen Teire sehen. Der irrendocktur ist – wie der Name schom safgt – irre. Aber ich habe mri nciths anmerekne lassen, und mit ihm geredet, als wäre er normnal. (ID: Irrendocktur, CR: ich, Curd Rock)

Am Anfang wotllte er ständgih über die kleinem hollänsdichen Tulgpenkäfer sprechen.

ID: Seit wann fühlen Sie sich von den kleinen holländischen Tulpenkäfern bedroht?
CR: Seit die kleinem hollänsdichen Tulgpenkäfer mich bedroheen.
ID: Was glauben Sie, warum die kleinen holländischen Tulpenkäfer das tun?
CR: Weil sie scheiße simd.
ID: Und sind die kleinen holländischen Tulpenkäfer immer scheiße oder nur zu Ihnen?
CR: Kleinem hollänsdichen Tulgpenkäfer sind immer scheiße.
ID: Wenn Sie den kleinen holländischen Tulpenkäfer etwas sagen könnten, was wäre das?
CR: Ihr seidt scheiße!
ID: Der Mann, der die Tulpen gebracht hat, ist der auch scheiße?

(Ein Glüclk. Endliche hörte er von den Kägfern auf. ich sprielte mit...)

CR: Sie meinen dne Mann, der ie Tulpen mit die kleinem hollänsdichen Tulgpenkäfer gebracht hat?
ID: Ja, genau.
CR: Ja, der ist auich scheiße.
ID: Aha...

(Icg dachte, er hätte keine Lustz merh, sicg zu unterhlatnen und wollte gerade fragen, ob wir Schiffeverseneken spielem. DA legzte er wieder laos...)

ID: Und fühlen Sie sich von dem Mann mit den Tulpen auch bedroht?
CR: Niein, nru voen den kleinem hollänsdichen Tulgpenkäfer in sden Tulpen.
ID: Aber es hat Sie gestört, als der Tulpenmann sich auf Ihre Couch gesetzt hat?
CR: Ja, der Tulpenmann hat sich auf meine kleinem Fuß gesettz.
ID: Das hat Ihnen weh getan?
CR: nein, das hat meine keleinen Fluß gerbochen.

(Und wnen Du ein ansständiger Arzt wärest, köntntest Du mri jezte einen Gips machen...)

ID: Sie mögen den Tulpenmann also nicht. Mochten Sie 119? Oder mögen Sie allgemein keine Männer, die auf Ihrer Couch sitzen?
CR: Ähfm?
ID: Mochten Sie 119?
CR: Jaaaaaaaaa, 119 hat mcih aus dem Laden gehotl!
ID: Sie mochten 119 also, weil er Sie auch dem Spielwarengeschäft mit genommen hat. Was könnte der Tulpenmann tun, damit Sie ihn mögen? Könnte er mit ihnen spielen oder sie auf den Arm nehmen?

(SPIELEN? Der Iirrendoclk spielte - mit seine,m Leben. Ich blieb gamnz ruhig und lächeklte.)

CR: Er könmte mir ein Kasten Carlos III kaufen und wzei bis dtrei Kjilometter Strand.
ID: Sie meinen, Sie würden den Tulpenmann mögen, wenn er Ihnen einen Strand schenken würde?
CR: Er würdme mir sympathisvher.
ID: Heißt das, Ihre Liebe ist käuflich, Curd?!
CR: ich galube, fast allles ist käuflich.

Das habe ich übrignes exakt genau so gesagt wie Robert Redford in „Ein Unmoralsches Angebot“, bevor er Woody Harrelson beim Billarirdspielen 1 Millioen Donllar fürm 1 Nacht mit seiner Fraiu Dem,i Moore anbietet.Der Dock blinzelte....

ID: Robert Redfort hat Demi Moore am Ende nicht bekommen, Curd. Das Herz kann man nicht kaufen.

Der war gut. Ich woltle erst sagen, „Aber das war doch nru ein Film, Dcock! 119 hat mich auch gekuaft, mein herz, mein bauch, meine kelien Füße! Ich bin eimne SpielWARE“ Aber dann sah ich ihn an, dem armen Irrendoc... Ich dachte „Träum wieter mein keliener Prinz“ und nickte .

ID: Die Zeit ist um. Ich denke, uns ist heute ein ganz entscheidender Durchbruch gelungen. Ich sehe Sie morgen, Curd.

Ich werde die kleinem hollänsdichen Tulgpenkäfer NIE wieder erwähenn.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.