Anleitung zum Entlieben

14.03.2006 um 23:36 Uhr

Bon Adipositas!

von: Lapared

Wer mich kennt, ahnt es natürlich längst. Es ist so klar, so vorhersehbar. Das Einzige, was Einzelne sich vielleicht noch fragen mögen: Womit macht sie´s diesmal? Aber das ist schnell erzählt: Nudeln in Pilzrahmsoße. Und Eierlikör - aber der ist ja nicht neu.

Was ist sagen will... In Ermangelung höher entwickelter Abgrenzungsstrategien fresse ich mir gerade wieder mal in Rekordzeit einen Fettpuffer an, der, auch wenn er in der realen Hüftzone noch recht dünn ist, im Reich der Neurosen bereits ein brauchbares Bollwerk gegen den emsigen kleinen Stresspimmel darstellt. Angesichts der Bedrohung durch drei Gramm Übergewicht relativiert sich die Bedeutung der eingeschränkten Zurechnungsfähigkeit des möglichen Vaters meiner Kinder natürlich ganz erheblich. Wie konnte ich mich darüber nur so aufregen?

Bei der Wahl des Mäststoffes setze ich diesmal auf einen Klassiker: Nudeln in Soße, natürlich als Fertigbecher zum Aufgießen, meine Wohnung ist zu klein für Töpfe. Davon zwei bis drei Stück, mit einem Eimer Eierlikör gut nachspülen, dann schnell in die Molle und über Nacht schön ansetzen lassen. Bon Adipositas!

P.S. Und hier ist er - einen hässlicheren habe ich in 2 Minuten Mittagspause nicht gefunden - der Wecker, der meine Beziehung retten wird. Sehen Sie nur, wie er klingelt...

Image Hosted by ImageShack.us Image Hosted by ImageShack.us Image Hosted by ImageShack.us

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenglimmerbox schreibt am 15.03.2006 um 09:32 Uhr:Nicht kochen können ist nun wirklich eines der billigsten Single-Großstadt-Werberinnen-Klischess, wo gibt.



    Ich glaub, du bist doch nicht echt.
  2. zitierenLapared schreibt am 15.03.2006 um 10:08 Uhr:Ups, schlecht geschlafen? Knorr Snackbox, Nudeln in Pilzrahmsoße. Besser als von Mama (jedenfalls von meiner)...



    Mit freundlichen Grüßen und sonst stets um Originalität bemüht



    Lapared

  3. zitierenMarle schreibt am 15.03.2006 um 10:26 Uhr:Ein Klischee ist kein Klischee, weil es originell ist, sondern in vielen Fällen zutreffend. Und die „billigen“ sind dabei ganz weit vorn.



    Eine andere nicht kochende Großstädterin :-)

  4. zitierenAmster schreibt am 16.03.2006 um 00:22 Uhr:Also für mich sind eher KOCHENDE Werber ein Klischee (in großen offenen Küchen für zwei befreundete Pärchen aus der Medienbranche). Kochen und ins Stadion zu St. Pauli gehen, um sich mal mit den Proleten verbrüdern...
  5. zitierenLapared schreibt am 16.03.2006 um 01:03 Uhr:An Retransmission: ein toller Wecker! Und der Tag würde mit einem Erfolgserlebnis beginnen. Weil man ihn gefangen hat. Oder mit dem Schlappen an die Wand geklatscht. Wie herrlich man danach weiter schlafen würde...

    P.S. Vor Curd Rock sicher, wäre er allerdings nicht. Curd ist ein brillanter Flieger (s. 9.10.05), und was man auf den Fotos nicht sieht: Er furzt auch beim Fliegen, das ist gewissermaßen sein Antrieb...
  6. zitierenRetransmission schreibt am 16.03.2006 um 15:30 Uhr:Hm, weil man ihn gefangen hat und dabei ohne es zu merken aufgestanden ist!

    Mit dem Schlappen an die Wand: naja, wer morgens die Augen schon so weit geöffnet hat, dass eine ralistische Chance besteht das Teil auch zu treffen - der möge selig weiter knacken. Ich ziehe dann die Stahlseilmethode vor - Wecker fliegen und klingeln lassen und weiter pennen.

    C.R. - Flieger, ich erinnere mich, ja. Verflixt, auf den Hyperpupsantrieb hätte ich kommen müssen. Was tankt er?

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.