Anleitung zum Entlieben

20.02.2007 um 19:07 Uhr

Brennende Hütte oder Brand?

von: Lapared

Es ist nicht schön, wenn man sich gedanklich den ganzen Tag mit nichts als einem Hauch Romadur, dessen würziges Aroma noch in der geöffneten Haarpracht hängt, lasziv ausgestreckt auf dem Bett liegen sah… und dann wird nichts draus. Dann kommt er einfach nicht nachhause, weil, wie seine Sekretärin ausrichten lässt, die Hütte brennt. Das ist nicht schön, kann aber passieren, so ist die Werbung, eine Dorf der brennenden Hütten, das sich für den bedeutendsten Kriegsschauplatz der Welt hält. Es gibt Schlimmeres.

Zum Beispiel, wenn Madame „Ich darf mich als gefickt betrachten“ nach verwundener Enttäuschung in einem Anflug Milde denkt, dass sie als ehemals hoch bezahlte Kreative ihrem Schatz ja mal kostenlos zur Seite springen kann... doch bei Anrufen in der Agentur gehen nur die Anrufbeantworter dran. Wenn sie sich dann in einer Mischung aus Misstrauen und Hilfsambitionen auf Rolli schwingt und feststellt, dass in der brennenden Hütte kein einziges Licht mehr brennt. Nicht eins.

Und schon werden wieder all die Stimmen laut, trau keinem Alkoholiker, er lügt das Blaue vom Himmel, er bricht jedes Versprechen, nur um zu trinken.

Ich fühle mich… nein, nicht gefickt. Einfach nur schlecht.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenkronzeugin schreibt am 21.02.2007 um 07:50 Uhr:verständlich. und das blaue vom himmel ist ganz schön weit.
  2. zitierentutnixzursache schreibt am 21.02.2007 um 14:12 Uhr:Ich könnte sagen: Akzeptiere, dass du ihn nicht haben kannst
    und verhalte dich ebenso unverbindlich wie er.
    Mach ich aber nicht.

    Es gibt keinen freien Platz in seinem Leben. Für dich.
    Den Platz besetzt schon jemand. Frau Promille.
    Will sagen... Neben einer Droge ist kein Platz mehr für einen Partner.
    Ich weiß das.
    Du auch.
  3. zitierenGAST schreibt am 21.02.2007 um 14:20 Uhr:mal was völlig anderes... wo ist die panik hin, jemanden in deiner wohnung zu haben?
    ist das mal wieder so, dass du keine panik hast, weil du eh tief in dir weist, dass er dort nicht bleiben wird? wenn er überhaupt kommt?
  4. zitierenMilliömchen schreibt am 21.02.2007 um 19:49 Uhr:Pfui,pfui, Lpunkt, du kleines, eifersüchtiges, misstrauisches, egozentrisches Miststückchen. Was spionierst du ihm auch nach. Das haste nu davon, geschieht dir recht.
    ... und tarnt sich hier als großzügige Helferin. Ts. Ha. Sowas!
    Aber gib's doch zu: Insgeheim wird er dir doch langsam wieder langweilig und du liegst innerlich schon auf der Lauer nach dem nächsten unerreichbaren Objekt deiner Begierde.
    Nur mal nebenbei: Was macht denn eigentlich Stöckchen? Ich würde mir ne Fortsetzung dieses Handlungszweigs wünschen ... soll ich dafür ne Unterschriftensammlung ins Leben rufen? Oder vielleicht ne Sammlung ohne Unterschriften?
    Rock on, du masochistisches Luder, wir lieben dich.
    Deine Millömchen.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.