Anleitung zum Entlieben

22.07.2008 um 19:47 Uhr

Curd Rock I jetzt himter der Kamera

von: Lapared

Liebe Milliömchen.

Abermilliömchen haben gefragt, was ist nur aus bezaubermden Curd Rock I gewordem. Bitte macht Euch keim Sorgem um mich! Nach Jahrem im Ranpemlicht, hat es mich gereizt, himter Kamera zu tretem.

Fotochem von Curd Rock II simd eigemtlich Fotochem von Curd Rock I. So.

Euer umvergessemer Curd Rock I

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenJungfrau schreibt am 22.07.2008 um 20:05 Uhr:Lieber Curd I,
    da bin ich aber froh - kann ich also ohne schlechtes Gewissen die tollen Curd Rock II Fotos bewundern!!!
    Deine treue Fan-in Jungfrau :-)
  2. zitierenCamparia schreibt am 22.07.2008 um 22:34 Uhr:Lieber Curd I oder II

    Dein Buch hat es schon in die Schweiz geschafft. Die Buchhändler in Basel verkaufen es!War hin und weg davon, auch von dir lieder Curd.

    Freu mich schon auf Band II

    Viele Grüsse
    Camparia
  3. zitierenSven schreibt am 23.07.2008 um 00:04 Uhr:Nicht bloss in Basel, überall wird das Buch hier in der Schweiz verkauft! Zufällig drübergestolpert, und ich geb's zu: Vor allem du, lieber Curd Rock, bist Schuld, dass ich dem Buch gleich im Internet bestellt und dann sofort verschlungen habe! Nun ist meim Liebste dran. Natürlich gehört der Blog ab sofort zu meinen täglichen "musts". Erst mal alles aufarbeiten, ist ja ne Menge Zeit vergangen :-). Dir, liebe Lpunkt, ein grosses Dankeschön für so ein offenes, unterhaltsames und tolles Buch und Blog. In ungeduldiger Erwartung auf Band 2 grüsst dich herzlich
    Sven
  4. zitierenFan schreibt am 24.07.2008 um 11:02 Uhr:Hallo lieber Curd,

    ich bin gamz himgerissen von Dir! Wir sind Seelemverwandte! Würde mich gern mit Dir vermehrem, auch wenn Du zu dick bist! ;o))

    Kuß! Dein größter Fan
  5. zitierenNatascha schreibt am 24.07.2008 um 14:28 Uhr:Schweiz? Nix da! Curd Rock bleibt bei ums!

    .. umd Du bist micht zu dick! ;-)
  6. zitierenLakritze24 schreibt am 25.07.2008 um 16:33 Uhr:bin von diesem faszienierenden blogg begeistert.habe das buch im laden sehr ansprechend gefunden.curd is ja mal sowas von niedlich.habe es dann geschenkt bekommen als mein freund nach köln gegangen ist. (war aber nicht böse gemeint:))
    habe das buch innerhalb weniger tage verschlungen und wie schon gesagt.ich bin und war begeistert.was jetzt noc fehlt, wäre curd rock für sich zu hause.für schwere stunden.lso meine frage: kann man den auch haben??????
    lg.lakritze24
  7. zitierenJungfrau schreibt am 26.07.2008 um 10:17 Uhr:@Lakritze24: Diese Frage bewegt die Welt! ALLE wollen Curd! Wir müssen Lpunkt weichkochen, damit sie ihr ok zur Reproduktion gibt... ;-)
  8. zitierenGina schreibt am 26.07.2008 um 19:17 Uhr:Einfach mal "Ugly Doll" googeln, eine Prise Eigenkreativität.. und *schwupps* haben wir alle unseren ganz persönlichen Curd! ;-)
  9. zitierenJungfrau schreibt am 26.07.2008 um 22:57 Uhr:Oneeeee, es kann doch keiner ugly dolls mit unserem Curd Rock vergleichem!!!! Da liegem ja Weeeltemchem dazwischem! Der Geist, die Beseeltheit, die Gemialität...
    Lpunkt muss sich warm anziehen in ihrem zweiten Buch (auf das wir alle fußklopfend und händeringend warten), denn hoffentlich hat Curd genügend Zeit wegen seiner Reproduktionsproblematik, um ihr zu helfen!
  10. zitierenlenchen schreibt am 27.07.2008 um 16:44 Uhr:In der Schweiz wird das Buch schon gelesen! Wie schön ! Wenn die Zahl seiner fans

    in der Schweiz sehr zunimmt, wird er hoffentlich nicht auswandern!
    Dazu müsste er Bergsteigen und Skilaufen können. Vielleicht in Arosa?
  11. zitierenaugeseiwachsam schreibt am 29.07.2008 um 10:34 Uhr:Es ist mir rätselhaft, welche "Begeisterung" ein solch flacher Roman auslösen kann. Scheinbar gibt es eine steigende Zahl von Frauen, die ähnliche Psychosen wie die Autorin durchleben. Wenn schon die Unfähigkeit, dass eigene Leben in den Griff zu bekommen, als Romanvorlage taugt, welche Anerkennung haben dann erst gestandene Romanautoren verdient, die sich mit den wirklich wichtigen Dingen des Lebens befassen. Nach mehr als 300 Seiten kann "Mann" froh sein, der Autorin hoffentlich nicht persönlich zu begegnen, ungeachtet ihres ansprechenden Erscheinungsbildes. Steigerungen inhaltlicher Art bleiben wahrscheinlich eine Utopie.
  12. zitierensuperkath schreibt am 02.08.2008 um 18:46 Uhr:@augeseiwachsam: interessant, daß du unter so unerträglichem zeitüberschuss zu leiden scheinst, daß du genötigt warst, die mehr als 300 seiten des buches der "psychotischen" autorin zu lesen. mein unendliches mitleid aufgrund deines schicksals sei dir gewiss.
  13. zitierenLapared schreibt am 04.08.2008 um 13:49 Uhr:@sarah: Num. Die habem mir was gezahlt. Lchem konnte nicht gemug bezahlem. (Außerdem wollte ich schon immer mal mit eim Teddy ims Bett)

    CURD, der Erste
  14. zitierender milliomste Fam schreibt am 12.08.2008 um 12:43 Uhr:
    augeseiwachsam:Es ist mir rätselhaft, welche "Begeisterung" ein solch flacher Roman auslösen kann. Scheinbar gibt es eine steigende Zahl von Frauen, die ähnliche Psychosen wie die Autorin durchleben. Wenn schon die Unfähigkeit, dass eigene Leben in den Griff zu bekommen, als Romanvorlage taugt, welche Anerkennung haben dann erst gestandene Romanautoren verdient, die sich mit den wirklich wichtigen Dingen des Lebens befassen. Nach mehr als 300 Seiten kann "Mann" froh sein, der Autorin hoffentlich nicht persönlich zu begegnen, ungeachtet ihres ansprechenden Erscheinungsbildes. Steigerungen inhaltlicher Art bleiben wahrscheinlich eine Utopie.


    Was sind denn die wirklich wichtigen Dinge des Lebens?

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.