Anleitung zum Entlieben

26.03.2007 um 21:20 Uhr

Déjà-riech

von: Lapared

Das olfaktorische Gedächtnis ist ja eins der zuverlässigsten.

Meine Geruchserinnerung zum Beispiel geht bis in meine frühen Windeljahre zurück, und ruft manchmal Bilder auf, die ohne die Geruchsauslöser vielleicht für immer verloren wären. Neulich habe ich mich sogar an die Wartehalle des Bahnhofs erinnert, in dem mein Opa vor mehr als 35 Jahren Vorsteher war. Eine kostbare Erinnerung hervorgerufen durch die seltene Duftkombination von damals sehr angesagten 4711-Erfrischungstüchlein, Eierbroten und billigem Bohnerwachs, die mir beim Öffnen eines Spints im Sportclubs wie ein Déjà-riech entgegenschlug. Heute war es der unvergessliche Geruch von Mäusepisse, der mir in die Nase stach. Und Bilder vergangener Winter zurück in mein Gedächtnis brachte, in denen Curd Rock den ganzen Tag allein zuhause saß und sich über die Gesellschaft anderer Pelzträger freute, weil Lpunkt noch gefragter 16-Stunden-Held der Werbung war. Und sich auch gern mit Mäuschen umgab, aber Mäuschen der anderen Art.

Liebe vierbeinige Mäuse, die Zeiten ändern sich. Dieses Jahr bin ich zuhaus. Eure Kollegen in Scheinchenformat verkehren hier zwar nicht mehr so rege, aber draußen sind 18 Grad, also bitte... RAUS!


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.