Anleitung zum Entlieben

14.10.2012 um 23:20 Uhr

Damenbereich

von: Lapared

Und dann gibt es noch diese Situationen, in denen man nichts sagt. In denen man schön die Klappe hält. Und sich auch da hinterher fragt, ob das richtig war. Wann fragt man sich das eigentlich nicht...

Ich stand gerade im Adams- bzw. Evakostüm in der Damendusche meines Fitnessclubs. Mit nichts als einem lustigen weißen Schaummützchen auf dem Kopf und quietschorangen Badesandalen an den Füßen. Gegen den gemeinen Fußpilz. Da kam plötzlich eine dieser Entenmuttis in die Damendusche.

Sie kennen diese Formationen? Vorneweg die stolze Mama, hinter ihr in einer Reihe: die ganze Kinderschar sortiert nach Größe. Wie die Orgelpfeifen. Süß. Nur, dass in diesem Falle die größte Orgelpfeife der Entenmutti bereits locker bis zur Schulter reichte. Und ein Junge war. Aber ich will nicht dramatisieren. Zur Uni ging er wohl noch nicht.

So etwas passiert dort häufiger. Es ist einer dieser Fitnessclubs, in denen sehr behütende Muttis verkehren. (Beim Schwimmkurs stecken sie ihre Kinder in lange Neoprenanzüge.) Die anderen Frauen in der Dusche gucken sich dann verstohlen an, bedauern den armen Jungen, der sich natürlich schämt, aber niemand sagt etwas. Und ich als Laie frage mich natürlich: Wann ist ein Junge eigentlich alt genug, um bei den Herren zu duschen und sich umziehen?

Ich hätte ganz naiv gedacht, wenn er es kann. Der Junge gestern hätte es bestimmt gekonnt. Bei den Damen machte er es jedenfalls ganz prima und war auch als Erster damit fertig. Danach saß er bei seiner Mutter und seinen Schwestern in der Sammel-Damenumkleidekabine und daddelte verschämt auf seinem Handy rum. Weil er gar nicht wusste, wo er hingucken sollte bei all den dicken nackten Tanten überall, der arme Kerl. Oder weil er unbedingt das lustige Handy-Video auf Facebook posten musste, das er gerade gefilmt hatte. Aber den Duschknopf nicht alleine drücken können! Spacken!

Ob man doch was sagen sollte? Aber was könnte das schon bringen - außer ein lebenslanges Trauma für den Jungen…

In der Damendusche. (Nur eine Phantasie)

Ich: Entschuldigen Sie?! Ist Ihr Sohn nicht ein bisschen zu alt für die Damendusche?

Duck-Mum: Mein Sohn ist sieben.

Ich: Donnerwetter, was gute Ernähung ausmacht, er sieht aus wie vierzehn.

(In der Phantasie bin ich viel schlagfertiger.)

Duck-Mum: Er guckt Ihnen schon nichts weg.

Ich: Es ist mir trotzdem unangenehm, dass er hier ist. Und nebenbei bemerkt: Ihm auch, merken Sie das denn nicht?

Duck-Mum: Unangenehm? Sie haben wohl keine Kinder?

Ich: Nein. Aber wenn ich welche hätte, würde ich sie nicht zwingen, mich in die Damendusche zu begleiten. Jungen schon gar nicht.

Duck-Mum: Stellen Sie sich nicht so an! Sie gehen doch sicher auch in die Sauna?!

Ich: Ja, in die Damensauna. Und selbst wenn ich in die gemischte Sauna gehen würde, hieße das noch lange nicht, dass ich Männer in der Damendusche dulden müsste.

Duck-Mum: Mein Sohn ist kein Mann!

Ich: Eine Dame aber auch nicht!

Duck-Mum: Ein Sohn gehört zu seiner Mutter!

Ich: Dann gehen Sie mit ihm in die Herrendusche!

Duck-Mum: Blöde Kuh!

Ich: Dumme Nuss!

Duck-Mum: Pah!

Ich: Selber Pah!

Wie ich schon ahnte, es hätte zu nichts geführt. Ganz anders als mein verwegener Einsatz für Lanzelot II.

Einen Tag nach dem Besuch seines Herrchens hatte ich dann noch einen Brief im Kasten. Die wenigen herzlichen Zeilen zitiere ich hiermit gerne ungekürzt: Liebe Nachbarin, als Ihr Nachbarhund möchte ich Ihnen sagen, wie leid es mir tut, Sie gestört zu haben. Gar nicht. Lecken Sie mich am Arsch. Artus. Aber wenigstens wissen wir jetzt, wie Lanzelot II. wirklich heißt.

Ich wusste, es hätte wieder was mit Rittern zu tun, ich wusste es…

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierengrrl schreibt am 15.10.2012 um 15:41 Uhr:Hallo! Auf solche Entenmuttis treffe ich leider auch immer wieder in Schwimmbädern. Es werden immer mehr! Ich weiß auch nicht, was man da machen kann, vielleicht liest die eine oder andere ja in Ihrem Blog und überdenkt ihr Verhalten. Mich nervt das mittlerweile so sehr, dass ich mich nur kurz im Badeanzug abdusche, heimfahre und da noch mal dusche.

    Davon abgesehen hoffe ich, dass Ihr Nachbar bald auszieht und jemand Nettes einzieht.

    Alles Gute!
  2. zitierenJuna schreibt am 15.10.2012 um 19:27 Uhr:1. Enten-Mamas sagt man immer, dass man selber Kinder hat.
    2. Enten-Mamas fragt man, wie sie sich als 14jährige gefühlt hätten, wenn ihr Vater sie mit in die Männerdusche genommen hätte.

    Ick weeß nich, ob die keinen Mann zuhause haben und ihre bedauernswerten Söhne deshalb nicht abstillen.
  3. zitierenPe67 schreibt am 17.10.2012 um 09:42 Uhr:Meine Zwillingssöhne sind knapp 9 und gehen locker schon seit einem Jahr allein zu zweit in die Herrendusche. Klar, sie sind ja auch zu zweit. Und ordentlich geduscht sind sie danach auch nicht immer wirklich. Aber zu den Damen kann ich sie echt nicht mehr mitnehmen, denn sie neigen leider dazu, ihre Gedankengänge nicht nur zu denken, sondern laut herauszuprusten...und DAS ist mir dann definitiv unangenehm... :o)
    Artus - hmpf. Armer Hund. Ich plädiere auch dringend für einen neuen Nachbarn! Liebe Grüße!
  4. zitierenascentive schreibt am 18.10.2012 um 07:35 Uhr:Ich finde, ab dem Schulalter sollten Kinder entsprechend ihrem Geschlecht, die jeweiligen Duschkabinen oder Toiletten besuchen!
    Eltern sind doch auch nicht dabei, wenn ihre Kinder nasch dem, Schwimmunterricht duschen gehen. Oder duschen sie dann etwa mit ihrem Lehrer?
    Junna hat recht. Ich hätte der Duck-Mom auch noch auf's Brot geschmiert wie klug und selbständig das eigene Kind sei! Zustände sind das. Manche Eltern hätten sich lieber eine Baby-Puppe anschaffen sollen. Die sind unkompliziert und bleiben immer klein!

    Und ich bin auch für einen neuen Nachbar!
  5. zitierenerphschwester schreibt am 20.10.2012 um 20:08 Uhr:die duck-mamas hören leider nicht auf, welche zu sein. ich sehe sie regelmäßig mit ihren söhnen(irgendwo zwischen 19 und 39) vor meinem schreibtisch sitzen und sich wundern, dass "der junge" immernoch hilfe bei den ämtergängen braucht. ich spreche dann sehr gern die jungs an, um die es ja geht, und sage den ducks, sie sollen doch ihre kinder auch mal zu wort kommen lassen, weil sie sie andernfalls noch mit siebzig begleiten müssten.
    die duck-mamas reagieren dann allgemein, wie duck mamas das eben tun.

    was den nachbarn angeht, können sie auf freiwilligen auszug wohl nicht hoffen, aber darauf, dass er seine miete mit versäuft. das beschleunigt die sache ungemein.
  6. zitierenGast schreibt am 23.10.2012 um 09:56 Uhr:Wo geht eigentlich Curd mit seinen Entchem duschen? Hoffentlich ordnungsgemäß in der Herrendusche und gehen dann die Mädchen-Entchem brav in die Damendusche? Oder geht er etwas gar nicht mit um seinen Traumkörper zu stählen? Fragen über Fragen...
    Ich amüsiere mich immer sehr über die Schilderungen aus dem Alltag...dürfen wir denn wieder mal auf ein Buch hoffen??
  7. zitierenAndreaken schreibt am 26.10.2012 um 12:54 Uhr:Ich versteh nich warum du immer so ausgeflippte geschichten erlebst. Ich will auch son lustigen quatsch erleben, manno. hm, ich geh allerdings nicht ins fitnessstudio. Demnach kann es mir dort wohl auch nicht begegnen, das lustige leben. So hoffe ich denn auf lustige begegnungen mit dem postboten!?
    Na toll!

    Der nachbar soll eine Entziehungskur machen, eine psychotherapie, sich bei dir entschuldigen, seinen hund anständig behandeln und dir die taschen rauftragen--SO!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.