Anleitung zum Entlieben

16.01.2011 um 17:10 Uhr

Das Wort zum Sonntag

von: Lapared

Es tut mir so so so leid, aber der heutige Eintrag muss leider entfallen. Den Grund sehen Sie hier: 

Das ist das Cover des dritten Buchs. Und das Cover ist leider alles, was bisher davon fertig ist. In zwei Wochen spätestens muss ich das Textmanuskript abgeben. ARRRRRRGHH.

Erscheinungstermin ist zwar erst im August, aber nach der Manuskriptabgabe ist ja auch noch jede Menge zu tun. Vor allem natürlich für Curd, der für die Bilder verantwortlich ist. Aber auch der Text wird noch mal genau unter die Lupe genommen und nach allen Regeln der Lektoratskunst fein getuned. Soll ja möglichst schön sein am Ende.

Weil noch so viel zu tun ist, habe ich seit ein paar Tagen eine Art Ausgangssperre über mich verhängt. Morgens stehe ich aus dem Bett auf und gehe an den Rechner. Und abends stehe ich vom Rechner auf gehe zurück ins Bett. Und dazwischen gehe ich nirgendwohin. Nur zu Nahkauf, dem Tante Emma-Laden mit den Schweinepreisen keine 500 Meter von hier. 

Aber Ablenkungen lauern auch in der nächsten Nachbarschaft. Erinnert sich jemand noch an den Mann, der mir letzten Winter mal eine Matte geliehen hat? Zum Unterlegen beim Curd im Schnee-Fotografieren? Er stand an der Kasse vor mir bei Nahkauf.

„Mehr wollen Sie nicht essen?“ fragte er mit Blick auf die beiden Weltmeisterbrötchen in meinem Körbchen.

„Nein, mehr wird´s nicht!“ sagte ich mit liebenswürdigem Lächeln. Ich dachte, er würde mich vielleicht vorlassen. Schließlich musste ich schleunigst wieder an meinen Rechner. Stattdessen lud er mich ein, zum Abendessen bei ihm vorbeizukommen. Der Schürzenjäger.

Aber ich wäre nicht Lchen, das Powerpaket, der Erfolgsgarant, die Ikone der Konsequenz und Zielstrebigkeit, wenn ich für den ersten hübschen Hintern bei Nahkauf gleich meine Agenda über Bord werfen würde.

„Tut mir leid“, habe ich freundlich aber bestimmt gesagt, „ich muss arbeiten, ich habe momentan eine Ausgangssperre über mich verhängt. Ein anderes Mal vielleicht. “ 

Hah! Unser Lchen. Unbeirrbar wie die Großen. Ich vertage momentan alles, alles auf „nach dem Buch“.  Ich war sehr stolz auf mich.

„Bist du irre?!“ Meine Freundin Wpunkt später am Telefon (telefonieren darf ich noch) war es nicht. „Erstens: Nach dem Buch ist vor dem Buch, Lchen!“ Äh, und zweitens? „Und du weißt doch, wie das Sprichwort heißt: Carpe Dieter, HAR!*“ Das ist lustig, Wpunkt. „Aber ganz im Ernst: Wer die Liebe verschiebt, wird sein Leben lang darauf warten.“

Reue beschlich mich. Hatte Wpunkt recht? Hätte ich – mit der angemessenen Verzweiflung einer alleinstehenden älteren Dame – sofort zugreifen und ja sagen müssen? Gibt es so etwas wie den richtigen Zeitpunkt oder hat mir – sehen wir der Realität ins Auge - inzwischen jeder Zeitpunkt recht zu sein?

Ich kam ins Grübeln. Bis mir auffiel, dass ich auch dazu eigentlich keine Zeit habe, genauso wenig wie für außerhäusige Mahlzeiten. Carpe Dieter hin, Carpe Dieter her. 

Und außerdem kenne ich ein anderes Sprichwort und das steht sogar in der Bibel. Es heißt: Jeder Dieter hat seine Zeit. (…) Das außerhäusige Abendessen hat seine Zeit und ebenso das Bücherschreiben. Doch, genau so steht es in der Bibel!**

Also, weiter schreiben.

* Er heißt in Wirklichkeit sehr uncool Dieter und nicht Gerry (falls sich noch jemand an seine erstmalige hier Erwähnung erinnert). Ich habe den letzten lebenden Mann gefunden, der Dieter heißt - andererseits: Dieter hieß mein Teddy…

** Und noch genauer steht da:

Altes Testament, Prediger Salomo, 3. Kapitel:

»Jegliches Ding hat seine Zeit und alles unter dem Himmel seine Stunde. Das Geborenwerden hat seine Zeit und ebenso das Sterben; das Pflanzen hat seine Zeit und ebenso das Ausroden der Pflanzen; das Zerstören hat seine Zeit und ebenso das Heilen; das Einreißen hat seine Zeit und ebenso das Aufbauen; das Weinen hat seine Zeit und ebenso das Lachen; das Trauern hat seine Zeit und ebenso das Tanzen; das Steinewerfen hat seine Zeit und ebenso das Steinesammeln; das Umarmen hat seine Zeit und ebenso das Sich-Meiden; das Suchen hat seine Zeit und ebenso das Verlieren; das Aufbewahren hat seine Zeit und ebenso das Wegwerfen; das Zerreißen hat seine Zeit und ebenso das Zusammennähen; das Schweigen hat seine Zeit und ebenso das Reden; das Lieben hat seine Zeit und ebenso das Hassen; der Krieg hat seine Zeit und ebenso der Friede.«

Na guck, wenn das kein Wort zum Sonntag war...

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenClaudi schreibt am 16.01.2011 um 17:57 Uhr:Hallo liebes Lchen,
    erstmal wünsch ich Dir für 2011 die große Liebe!! (Der Rest kommt dann schon von selbst.) - Und ob's Dieter ist oder nicht, wird sich ja zeigen. Das Buch ist, finde ich, grad mal wichtiger, Dieter wartet. Sicher. Manchmal finden's die Männer doch erst recht interessant, wenn man nicht sofort zu haben ist. Und da Dieter ja aus der Nachbarschaft ist, kommt die Gelegenheit schon noch, seine Teddy-Ersatz-Qualitäten zu testen. Wirst sehen, der bleibt dran!!
    Das Cover ist übrigens klasse!! Ich mag's. So romantisch und frisch und Curdchen im Großformat - schön geworden :-)
    Dann hab ich ja jetzt was, auf das ich mich freuen kann: den August!!

    Viel Erfolg beim Fertigstellen!!
    Claudi
  2. zitierenDieDreiJumiörchem schreibt am 16.01.2011 um 20:53 Uhr:Wie gut, das es die Post gibt... :-)

    Wemm Lchem Ausganmgsperre über sich verhämgt hat, kriegt Papa ja auch nix mehr...
    Aber umsere Sekretärim macht das schom..., Papa, halte durch!!! (Lchem, du auch!)

    Auf das Buch simd wir alle schom sehr gespammt umd freuem ums... :-)

    Küsschem vom eurem Jumiörchem... :-***
  3. zitierenFrl. Neumeier schreibt am 16.01.2011 um 21:20 Uhr:AMEN!
  4. zitierenaenne schreibt am 16.01.2011 um 21:51 Uhr:Ich freu mich auch auf den 3. Band. Soll das dann wirklich der letzte sein? Es ist immer wieder so erfrischend bei dir zu lesen und curdchen anzuschauen.
  5. zitierenJuna schreibt am 16.01.2011 um 22:46 Uhr:Ha, und ich hab erst mal was erlebt! Mich hat am Freitag ein Mann auf einem Empfang angesprochen, mit entzückenden Komplimenten über meine Erscheinung, dann zückte er rasch seine Visitenkarte und sagte: „Wenn Sie mal Fragen haben zu Kirche, Fußball oder vögeln, können Sie sich jederzeit bei mir melden“. Ich japste „Vögeln?“ Ja, er sei Hobby-Ornithologe und er liebe Vögel über alle Maßen. Aha. Ein harmloser Vogelliebhaber. Es gibt schlimmeres. Einer glücklichen Zukunft sollte dies nicht im Wege stehen.

    Ich sah auf seine Karte und las „Bodo Sowienoch, Pfarrer“. Mein Atem wurde wieder flacher, denn während ich seinen Worten lauschte, zumindest den Anschein erweckte, ich würde ihm zuhören, überlegte ich fieberhaft, ob sich die Katholen Pfarrer oder Pastor nennen. Die Katholen dürfen nicht, außer mit Ihrer Köchin. Ich koche aber nicht gut. Ich mache auch nicht gerne den Haushalt. Von anderen Leuten schon gar nicht. Ob wir so glücklich miteinander werden können? Man weiß es nicht.

    Während ich mir unsere Chancen für ein gedeihliches Zusammenleben ausrechnete, erblickte ich keine Minute zu früh seinen Ehering. Aha, ein Evangele. Verheiratet. Sieht aus, wie ein schicker Architekt. Steht allein auf Empfängen herum und spricht fremde Frauen an. Eine Geißel der Menschheit. Abgang nach rechts oben in den Sonnenuntergang. Nein, diese Christen….
  6. zitierenSusanne schreibt am 17.01.2011 um 08:29 Uhr:Das neue Buch hat fast denselben Titel wie der letzte Roman von Michel Birbaek (Die Beste zum Schluß)? Ist das Absicht?
  7. zitierensannama schreibt am 17.01.2011 um 09:29 Uhr:Hallo Lchen,

    falls du noch ne zweite Lektoröse brauchst, gib Bescheid. Das kann ich ;)
    Alles Liebe
  8. zitierenemgoeson schreibt am 17.01.2011 um 10:59 Uhr:Motivatioin....
    Liebe Lchen, ich habe bis jetzt deine Bücher immer am Erscheinungsdatum (dank Amazon) bei mir zuhaus. Auch das neue ist schon bestellt :)
    Ich lass mir mit deinen Büchern immer viel Zeit, les sie quasi in kleinen Häppchen (so wie Schokolade) und geniese.
    Da es ganz gewiss noch vielen anderen so geht: schreib, schreib, schreib. Und das in der Gewissheit einen Haufen Menschlein damit etwas Gutes zu tun.
  9. zitierenBruderJakob schreibt am 17.01.2011 um 11:43 Uhr:Lchen, der gute Salomo hat eines vergessen: Freundschaft hat IMMER Saison, deswegen auch "altes" Testament ;)
  10. zitierenNugget schreibt am 17.01.2011 um 15:13 Uhr:Schönes Cover, schönes Bibelzitat.
    Anstelle von "Lachen" habe ich "Lchen" gelesen. :)
    Hau rein!
  11. zitierenClarice schreibt am 17.01.2011 um 15:54 Uhr:wow, das dritte buch... sehr schön. wünsch dir noch gute ausgangssperre und dieter kann sicher auch warten, wenns der richtige ist :)
  12. zitierenAndreaken schreibt am 17.01.2011 um 20:19 Uhr:Ich liebe deine Schreibe! Alles Liebe! Andrea
  13. zitierenNici schreibt am 17.01.2011 um 20:37 Uhr:Das neue Cover ost toll :) Also falls es wirklich das letzte Buch sein sollte, was der titel ja fast aussagt, wäre es vielleicht ne Überlegung, über ein Bildband von Curd nachzudenken :) Wobei ich hoffe, dass es noch viele Bücher geben wird :)
    Liebe Grüße, Nici
  14. zitierenPe67 schreibt am 17.01.2011 um 22:33 Uhr:Der Mattenmann - ach wie schön, dass der mal wieder auftaucht. Und die Ansage, dass Du Dir MOMENTAN eine Ausgangssperre verhängt hast, finde ich witzig und klasse. Wenn er aufmerksam ist, hat er das momentan gehört...
    Und wird warten.... Schreib' fleißig weiter! Wir unterstützen Dich gedanklich! Junior mit Familie
  15. zitierenHedera schreibt am 18.01.2011 um 12:28 Uhr:der beste zum schluß kann nicht das letzte buch sein, weil, wir erinnern uns: lchen = solo!!! und was d. betrifft: ich kenne sehr gut aussehenden mann, leider vollzeit-arsch und alt ist er auch noch nichtmal....manche mütter sind wirklich sehr gemein zu ihren kindern...aber als ich jedenfals d. gelesen hab, stockte mir eine winzige millisekunde der atem...was so ein pupsiger name doch auslösen kann, was?
  16. zitierenRadost schreibt am 18.01.2011 um 14:06 Uhr:Hallo Lchen,
    gibt es zu dem neuen Buch auch wieder einen Curd Rock dazu? will so unbedingt einen haben<3
  17. zitierentrine schreibt am 19.01.2011 um 09:07 Uhr:"der Beste zum Schluß", grübel... war der lerzte beste Kerl nicht W.? Sooo positiv und allerbest hab ich den gar nicht in Erinnerung, umso gespannter bin ich auf das 3. Buch. Natürlich wird es nicht das letzte Buch sein, Lchen hat noch ein langes, spannendes Leben vor sich und wird uns sicher gern teilhaben lassen, Motivationslektüre für Frauen, immer gut.
    Wenn ich ein Buch über mein Leben schreiben würde, wüßte ich sofort einen Titel:
    JEDER MANN EIN GRIFF INS KLO... oder so... smile.
  18. zitierenJuna schreibt am 20.01.2011 um 18:54 Uhr:und mein Titel wäre: "Mit sicheren Griff den falschen Mann - das hat Familientradition"
  19. zitierenamm schreibt am 22.01.2011 um 13:29 Uhr:Lchen, ich finde deine Konsequenz wirklich bewundernswert, vor allem weil man rauslesen kann, wie schwer es dir gefallen ist dieses Mal standhaft zu bleiben. Da muss sogar die Bibel zur Bestätigung herhalten...alle Achtung ;-)

    Ich wäre gerne so konsequent, vielleicht würde ich dann auch mal ein Buch zuwege bringen...
    Leider bin ich das genaue Gegenteil, quasi der Gegenbeweis zur Konsequenz.
    Mein Hund hat mir letzter Woche einen Hausschlappen gekillt. Und anstatt zu tun, was jeder vernünftige Mensch machen würde, ihm den zweiten auch noch zu geben und barfuss zu laufen, bin ich ganz konsequent tagelang mit nur einem Schlappen durch die Wohnung gelaufen...
    Amen...

    Dir gutes gelingen im Endspurt zum neuen Buch :-)
  20. zitierenHeiko schreibt am 22.01.2011 um 21:33 Uhr:Prediger Salomo, HÖM..."Im Übrigen, (mein Lchen), lass dich warnen! Es nimmt kein Ende mit dem vielen Bücherschreiben und viel Studieren ermüdet den Leib. " (Prediger 12,12)

    Viel Power für Lchen III :-)
  21. zitierenClaudia schreibt am 24.01.2011 um 17:20 Uhr:Ich bin für schnellstmögliche Buchfertigstellung, damit ich endlich wieder was von Curd und Lchen zu lesen bekomme!!!!!!!!
    Dieter kann warten!
    ;-)
    lg Claudia
  22. zitierenlandfrauinitalien schreibt am 29.01.2011 um 18:42 Uhr:Siehst gut aus auf dem cover!
  23. zitierengrazylove schreibt am 30.01.2011 um 12:47 Uhr:das dritte Buch---hab ich mir gleich bestellt---bin sehr gespannt----also der Dietr der kann warten...kannst stolz auf dich sein....
  24. zitierencrystal_wings schreibt am 02.02.2011 um 21:39 Uhr:*lach*
    mein erstes Plüschtier hieß auch Dieter XD
    ein kleiner Affe...*sfz*

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.