Anleitung zum Entlieben

28.06.2009 um 15:16 Uhr

Die Eskalation eines Kuchens

von: Lapared

Ein Kuchen war meinem Schatz nicht genug. Jetzt will er meine Hand. Ich habe einen Antrag bekommen. Au Backe.

Ich weiß, es ist nicht sehr populär. Wahrscheinlich ist es sogar ziemlich unsympathisch und meine Chancen, jemals den Pott für den besten Liebesroman zu holen, sinken damit drastisch. Aber ich möchte nicht heiraten. Ich will nicht. So, jetzt ist es raus.

Es war schon immer so. Ich brauche das Gefühl jederzeit gehen zu können, um irgendwo bleiben zu wollen. Ich sitze deshalb immer auf dem Platz neben dem Ausgang. Aber da sitze ich mitunter und sitze und sitze, mit einem einzigartigen, sensationellen Sitzfleisch. Das liebste, treueste, anhänglichste Menschlein auf diesem Planeten. Ich bleibe dort sitzen, selbst wenn die Party zu Ende ist, selbst wenn es brennt. Solange da eine Tür ist, laufe ich nie weg.

„Schatz“, sage ich also zu WE wie immer wenn wir über dieses Thema sprechen, „Schatz, du weißt doch, ich möchte dich nur sehr ungern heiraten. Ich würde viel lieber den Rest meines Lebens mit dir verbringen. Aber wenn wir heiraten, würde ich wahrscheinlich noch vorm Altar mit dem Trauzeugen anbändeln und nach dem Ja-Wort stante pede mit ihm durchbrennen… szzzzzzzzzzzt und weg das Lchen, pfutsch! Hihi.“

Bisher hatte WE nie viel Gerede darum gemacht. Und falls doch noch Kinderchen kämen, wollten wir das Ganze ohnehin neu verhandeln. Doch mit dem Stachel der Eifersucht im Herzen und einem gemütlichen Kissen unterm Popo beim Samstagmorgenfrühstück in Lchens Federn, hielt mein Schatz sich diesmal dran.
„Wir könnten doch einfach zwei weibliche Trauzeugen nehmen, Lchen“, versuchte er es - zugegeben sehr süß - weiter.
„Schatz, dann würde ich eben mit dem Pfarrer durchbrennen… oder - warum nicht - mit einer der blutjungen Brautjungfern, rrrrrrrr…“ hielt ich - auch nicht wirklich grimmig - dagegen.
Doch dann kam sie:
„Du liebst mich nicht wirklich, Lchen! Wahrscheinlich wartest du unbewusst immer noch auf diesen Typ!“ WUMMMMMMMMS!

In Fachkreisen nennt man diese Argumentation auch die Aidan-Keule. Weil dahinter die zu Lieschen- bzw. Hänschen-Müller-Psychologie geronnene, tausendfach bemühte Hollywooddramaturgie steckt, dass jede Frau heiraten will, sehnlichst, wenn nur endlich der Richtige sie fragt. Kein Aidan, sondern ein Mr. Big.

„Quatsch!“

Nun geriet ich doch ein bisschen in Rage. „Ich warte auf gar nichts. Ich war bis eben sehr glücklich mit dir und wollte, dass alles so bleibt, am liebsten für immer. Verstehst du blöder Idiot, was ich sage? Für immer!“ Lchen nahm langsam Fahrt auf, zumal WE seinerseits gerade das letzte Croissant nahm. „Aber ich reagiere nun mal allergisch auf geschlossene Systeme! Deshalb meide ich Flugzeuge, Kernspinntomographen und, ja… Ehen! Bitte, bitte, bitte, bitte akzeptier das! Bitte!“ Mangels attraktiver Nahrung erging ich mich nachfolgend ein bisschen in meiner Allergiker-Metapher. „Von einem Allergiker verlangt man ja auch nicht, dass er die Nüsschen isst, von denen ihm der Hals so anschwillt, dass er keine Luft kriegt! Von einem Allergiker verlangt ebenfalls niemand, dass er sich fragt, warum er allergisch ist und mit dem Allergischsein aufhört! Und erst recht unterstellt man einem Allergiker nicht, dass er gar nicht allergisch ist, sondern einfach das richtige Nüsschen noch nicht gefunden hat!“ So. Dann großes Finale unter Tränen. „Jedenfalls… je-den-falls… nur, um deine bescheuerte, dämliche, ungerechte Eifersucht zu verscheuchen, zwänge ich mich nicht in so ein beschissenes, kitschiges, weißes Kleid!“

Ach ja.

Und so haben dann noch ein bisschen hin – und hergestritten. Am Ende hat WE dann einen Kuchen für mich gebacken. Stachelbeer-Rhabarber mit Sahne. Der Liebe. Wenn wir so weiter machen, werden wir noch richtig schön fett… dicke Wurstärmchen werden unter den weißen Puffärmelchen herquellen… schön wird das, schön…

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenZauberbonita schreibt am 28.06.2009 um 18:11 Uhr:...und eine fette weiße Schleife auf dem fetten Streit-und-Versöhnungs-Kuchen-Hintern. Jawoll. So muss das sein :-) Zwei Brautjungfern in altrosa. Und Curd streut Blümchen *lol*
  2. zitierenJungfrau schreibt am 28.06.2009 um 19:49 Uhr:Nein.
    Jetzt gibt's KEIN häppi änd???
    O da bin ich aber sehr enttäuscht:
    Wie soll es da zu einem Best-of-Liebesroman - Preis kommen?
    Wie???
  3. zitierenLoki schreibt am 28.06.2009 um 21:26 Uhr:oha...
    heiraten...mhh *langeüberlegenmuss*
    ..das Thema weckt bei mir auch nicht gerade Euphorie. Ich glaube ich würde auf nen Antrag auch so allergisch reagieren wie in der besten Heuschnupfensaison auf Pollen.

    Aber interessant eigentlich das der Mann so penetrant drauf besteht und die Frau so abwehrend ist, normalerweise kennt man es doch anders herum ;)

    ich hab genug Filme gesehn in denen Frauen UNBEDINGT und so kitschig wie möglich heiraten wollen...die Pläne haben wie die Platzkärtchen und die Blumen aussehn sollen, wie das Kleid sein soll..welche Musik..und das im Kopf haben seit der Kindergartenzeit und nur auf DEN einen,RICHTIGEN warten..*würg*

    sein wir mal ehrlich:
    statistisch geshen wird doch mindestens jede 3te Ehe wiedr geschieden.
    Warum sich alles kaputt machen, mit nem blöden Ring, wenns auch ohne gut läuft ?

    Ich fühle mit dir !! ;)



    Loki
  4. zitierenfrauvivaldi schreibt am 29.06.2009 um 07:31 Uhr:Hm. Bin noch nicht mal ein Jahr geschieden, eigentlich absolut unromantisch, ich stehe nicht auf Hochzeitstorten, würde nie ein echtes Ballkleid anziehen, mag keine großen Menschenansammlungen, also auch keine großen Feiern - aber meinen Schatz, den würde ich sofort heiraten wollen. Auf der Stelle. Einfach so. Ohne Puffärmelchen und Gedöns. Bin wohl ganz tief drinnen doch eine echte Spießerin..Vielleicht schreib ich das aber auch nur so cool, weil ich weiß, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ER das auch möchte, 1:1 000 000 steht.
    Wie Sie's auch machen, Lchen, Sie machen es richtig!
  5. zitierenClarice schreibt am 29.06.2009 um 09:26 Uhr:herzliche gratulation, durchhalten, au backe, wir fühlen mit dir, wird schon werden...
    weiß nicht genau was ich sagen soll. jedenfalls passt der spruch: bis zum heiraten wirds wieder gut! hier gar nicht ;-) wir sind mal gespannt! curd wird sicher einen tollen trauzeugen abgeben.
  6. zitierenSiri schreibt am 29.06.2009 um 12:37 Uhr:hier meine ultimativen Tipps:
    1) wir haben keine Ringe.
    2) haben wir damals einen Vertrag gegenseitig unterschrieben, dass dat Siri zu jeder Zeit ohne Schwierigkeiten, aber unter Angaben von Gründen gehen darf. Hat ungemein geholfen.

    Außerdem haben wir verglichen mit anderen Ehen, uns gegenseitig sehr viel Freiheit eingeräumt. Bei uns gibts trotzdem oder deshalb? kein Sodom und Gomorrha. Und ich werde von anderen langjährigen Gattinnen, um meine Freiheiten wild beneidet.
    Das macht WE bestimmt auch.

    Ich würde zu einem weißen/rosa Kleid mit rosa Schleifen unbedingt! wie eine Torte raten. Ihr werdet noch zwei wonnepröppicke Turteltäubchen *gacker*
  7. zitierenBritti schreibt am 29.06.2009 um 12:49 Uhr:Käsekuchenhochzeitstorte ?!
  8. zitierenHedera schreibt am 29.06.2009 um 13:05 Uhr:Also liebes Lchen, vor Jahren noch, da hätte ich dich geschimpft und gesagt, wenn du den Mann den du liebst nicht heiraten WILLST, dann liebst du ihn auch nicht und so weiter. Für mich war ein Mann, der mich heiraten will, der größte Liebesbeweis ever. Und da meine erste Ehe mehr von dem Wunsch geprägt war, unserem Kind seinen Namen zu geben und die Ehe natürlich keine wirkliche war und geschieden wurde, reifte in mir der Wunsch unbedingt eine Ehe im Leben zu haben, die auf keinem Zwang basiert sondern nur aus dem Wunsch mit dem anderen verbunden zu sein - auf ewig (hier an der Stelle kann gerne das Weihrauchkännchen geschwenkt werden...). Okay, ganz freiwillig kam es dann doch nicht, weil ich ewig und drei Tage genörgel habe und dann kam sowieso alles ganz anders, ich BIN verheiratet aber ich hätte es besser nicht gemacht. Ich wills jetzt auch bleiben aber der Kick, den ich damals so sah - den gab es nicht. Und mittlerweile frage ich mich auch, ob nicht alle Beziehungen entweder eine Macht der Gewohnheit werden, ein lieber Hauspulli, den mag anzieht, weil er kuschelig ist und nicht weil man sich so gefreut hat, ihn zu besitzen...Ein Ding mehr als ein Gefühl, weil das euphorische, das tolle Gefühl, die Schmetterlinge, die weichen einem anderen, einem ebenso tollen aber evtl. doch irgendwann erlahmenden, langweilenden Gefühl.....Und vielleicht gibt es ja wirklich Menschen, die es können und welche die es lassen sollten, das Heiraten. Und wenn nur ein Hauch des Zweifels besteht, dass man etwas dem anderen zu gefallen tun soll und man/frau nicht selbst dahinter steht: dann laßt es und feiert eure Beziehung so jeden Tag neu. Mag sein, das man in einem Jahr anders drüber denkt oder irgendwann. Aber beide sollten den Wunsch verspüren!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ach seufz. Es ist schwierig, früher dachte ich auch immer, es wäre doch so einfach. Lieben, heiraten, glücklich sein. Punkt.
  9. zitierengreta schreibt am 29.06.2009 um 16:22 Uhr:dich grüßt ebenfalls eine hochzeitsallergikerin. deine argumentation könnte meine sein. nicht nachgeben, lchen, nicht nachgeben. ;)

    ich fand aidan allerdings toll, viel tollerer als mr. big. *seufz*
  10. zitierenkassastra schreibt am 29.06.2009 um 20:20 Uhr:Also für mich ist bei euch alles im grünen Bereich! Und sehr romantisch... Und ich höre schon die Glocken läuten... ding dong ding dong, hihi...
  11. zitierenFrau_Jemine schreibt am 29.06.2009 um 22:16 Uhr:Hase, wir beide wissen, dass der Olle recht hat und du dir eben alle Türen offen halten willst. Finde ich nicht so fair. Denk mal ganz ehrlich drüber nach, ob du den Mann mit der Nummer geheiratet hättest, hätte er gefragt, zum rechten Zeitpunkt.
  12. zitierenteodoraa26 schreibt am 29.06.2009 um 23:47 Uhr:Klingt ein bißchen nach Alkoholiker, der sich eine Flasche Wein hinstellt und sagt, solange die Flasche dasteht bin ich ruhig und trinke nicht, aber sobald sie nicht mehr dort steht, werde ich unruhig und fange an danach zu suchen.
    Wie lange würde es denn dauern, bis die offene Tür einfach zu verführerisch wird? Ich kann es verstehen, dass dein WE ein paar mehr Sicherheiten möchte für sein Leben, das offensichtlich sein Leben mit dir sein soll. :-)

    Wäre eine Art 'final game over' denn wirklich so schlecht? Nich mehr auf dem 'Markt' zu sein und diesen ganzen Kram mit ersten Treffen, Unsicherheiten, Pleiten, Beziehungen verschiedener Grade und Beziehungsenden hinter sich zu lassen und zur Abwechslung dem Treiben einfach mal ruhig zusehen zu können und versuchen glücklich zu sein?

    Ich weiß es gibt immer noch diese Vorurteile von Kreativen... sie sind nur gut, wenn es ihnen nicht gut geht, aber ich habe dein Buch gelesen und ich denke, dass du so gut schreibst, dass du nicht wirklich erleben musst, was deiner Buchheldin passiert..
    lg aus Kanada
    P.S. man muss nicht in weiß heiraten, ich habe in Indien geheiratet und keines meiner Kleider während der dreitägigen Zeremonie war weiß und ein Spaß war die Hochzeit auch ganz bestimmt nicht... =)
  13. zitierenBritt schreibt am 02.07.2009 um 17:26 Uhr:Da schreibt man EINMAL ein Buch, in dem ein Mann vorkommt! Und den kriegt man dann für den Rest seines Lebens unter die Nase gerieben. Oh Mann, ein bisschen sehr viel Aufwand für einen Rhabarber-Kuchen. War er wenigstens gut? (Der Kuchen)

    Im Übrigen fand ich Aidan schon immer viel attraktiver als Mr. Big. Und hab mir die Birne an der Wand platt gehauen, als Carrie ihm einen Korb gegeben hat. Aber ich kann sie verstehen. Ich bin auch so ein Gerne-am-Ausgang-Sitz-Typ. Leider hab ich das erst rausgefunden, als ich schon verheiratet war. ;-)
    Halte durch!!!
  14. zitierenDein Mann schreibt am 03.07.2009 um 09:29 Uhr:Toll Britt, das ich das jetzt SO erfahre! Ich laß mich scheiden! Sowas muß ich mir nicht bieten lassen.
  15. zitierenBritt schreibt am 04.07.2009 um 18:35 Uhr:Wie kann eigentlich jemand, der um 09:29 Uhr noch seinen Rausch vom 25jährigen Firmenjubiläum ausschläft, mir zur selben Zeit in diesem Blog die Scheidung ankündigen?
    Zauberei? Telepathie? Psychokinese?
    Ich werde wohl mal ein paar Esoterikbücher wälzen müssen.
    Oder vielleicht doch lieber ein paar Backbücher?

    Lieben Gruß,
    Britt (die noch immer händeringend auf das Käsekuchen-Rezept wartet)
  16. zitierenRabenmutter schreibt am 08.07.2009 um 08:36 Uhr:Heiraten... oh je, auch für mich ein wunder Punkt. Ich WAR 10 Jahre verheiratet, und mit der Scheidung sind alle meine Kindheits- und Jugendträume gestorben. Und bin eigentlich der Meinung, es nicht noch mal tun zu wollen, aus Angst vor erneutem Scheitern - allerdings vertrete ich dennoch die Ansicht, einmal im Leben, EINMAL sollte man es probieren.
    Und ganz ehrlich - tief, tief in mir drin, wünsche ich mir, dass irgendwann doch noch der Prinz auf seinem schwarzen Pferd kommt, mich heiratet und wir den Rest unseres Lebens glücklich sind. Warum man dazu heiraten muss, ist mir selbst schleierhaft, vermutlich ein Fehler seitens meiner Erziehungsberüchtigten, ein Trauma frühester Kindheit... :-)
    Was immer du tust - es wird das Richtige sein!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.