Anleitung zum Entlieben

12.07.2007 um 15:11 Uhr

Die Zauberworte

von: Lapared

„Und was ist mit mir?“

Die Frage, die jede nervöse, einäugige Erstlingsautorin zwanzig Tage vor Abgabetermin von ihrem Partner hören will.

„Schatz,“ nuschel ich, denn gestern Abend ist mir auch noch der halbe Backenzahn rausgebrochen, schon wieder, ich bin ein Wrack, „Schatz, ich muss das Buch zuende schreiben – okay, das ist nicht weiter schlimm. Mit halber Sehkraft muss ich es danach zumindest ein Mal lesen – unangenehm, aber ich fürchte, da komme ich nicht drum rum. Und ein Curd Rock II soll her, denn der Verlag würde zu gern wissen, welchen Homunkulus sie – auf mein Wort hin – vertrauensvoll in ihrem Katalog bewerben.“ (Auszug aus der Vorankündigung: ...Nur einer steht Lapared bei ihrem Unterfangen treu zur Seite: Curd Rock, starke Schulter, Fels in der Brandung, (Stofftier nur äußerlich)...) „Ich finde, die angemessenere Frage wäre vielleicht: Kann ich Dir irgendwie helfen?“

„Kann ich Dir irgendwie helfen?“

„Ja, indem Du mir nicht das Gefühl gibst, dass ich Dich unzulässig vernachlässige – meinst Du, das geht?“

„Na klar.“

„Und indem Du mir nicht das Gefühl gibst, dass ich falsche Präferenzen setze.“

„Tust Du nicht.“

„Und indem Du mir auch nicht das Gefühl gibst, dass ich eine Irre bin, der man auf keinen Fall widersprechen darf.“

„Du bist völlig normal. Ich bin der Irre, weil ich das Bedürfnis habe, meine Freundin zu sehen.“

„Nein, Dein Bedürfnis ist okay, WE, ein schönes Bedürfnis, sehr lieb. Aber jeder Mensch, der dem Windelalter entwachsen ist, weiß, dass man Bedürfnisse manchmal aufschieben muss.“

Dir macht das wohl gar nichts aus.“

„Doch! Doch natürlich macht mir das was aus, WE! Ich würde abends auch lieber mit Dir auf der Couch rumlungern, ich liebe es, ich liebe Dich, verdammt noch mal! Aber im Moment möchte ich trotzdem am Buch weiter schreiben!“

„Du liebst mich? DU LIEBST MICH? Schatz, das wusste ich doch nicht! Aber wenn das so ist... nimm Dir so viel Zeit, wie Du brauchst.“

Das man immer erst grob werden muss.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.