Anleitung zum Entlieben

03.08.2007 um 20:30 Uhr

Die verpasste Omaflanke

von: Lapared

Meine Schwester – Sie erinnern sich, letzte Zuflucht in Zeiten emotionaler Verwirrung und stets gerecht und unparteiisch in ihrem Blick auf meine kleinen Beziehungsscharmützel – meine Schwester war ja nicht so begeistert von dem Ausgang der ganzen Sache.

Metapher??? Er wollte Dir die Worte Julias Vater ist gestorben tatsächlich als METAPHER verkaufen???“

„Na ja... Er hat´s versucht.“

„Lchen, ich will Dich nicht aufhetzen, aber vom juristischen Standpunkt kann ich nur sagen… Manche Dinge sind so scheiße, so schlecht, so dreist, da ist selbst der Versuch strafbar.“

„Es war eine versuchte Metapher, kein versuchter Mord.“

„Immerhin musste der Vater dran glauben…“

„Hat er ja nichts von bemerkt…“

„Trotzdem. Und Du hast nicht gesagt, er möge sich seine Metapher doch bitte in den Arsch schieben?! Eine Metapher in der Metapher wäre das gewesen, was ganz Besonderes, und Du hast ihm nicht dazu geraten?

„Auf dieses linguistische Juwel bin ich leider nicht gekommen.“

„Und Du fährst sogar mit ihm Urlaub! Obwohl Du keine Zeit hast! Obwohl Dein Manuskript nicht fertig ist! Und obwohl er Dir diese Traumflanke vor die Füße gelegt hat! Das war DIE Chance aus der Sache raus zu kommen!!!“

„Ich geb´ zu, ich hab dran gedacht...“

„Du hättest mit Fug und Recht noch ein Weilchen entrüstet bleiben dürfen. Zuhause natürlich. In der Zeit hättest Du erstmal schön in Ruhe das Manuskript zuende geschrieben. Danach hättest Du ihm immer noch vergeben und mit ihm verreisen können!“

„Ich kann nicht in Ruhe schreiben, wenn wir uns in den Haaren liegen. Das ist ja das Problem. Ich bin harmoniebedürftig, weißt Du doch.“

„Jetzt hast Du Harmonie, aber keine Zeit. Sehr gut, Lchen.“

DAS ist das Dilemma. Das ist wirklich das Dilemma. Meine Lektorin hat mir noch eine Woche Galgenfrist geben. Und WE will und kann nur in dieser Woche Urlaub machen.

Hätte ich doch nur ein bisschen mehr auf Omma rum geritten. Verdammt…

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenZooStation schreibt am 04.08.2007 um 00:53 Uhr:Äh, da fällt mir jetzt nix zu ein, sorry.
    cuZooN.
  2. zitierender Begleiter schreibt am 04.08.2007 um 01:23 Uhr:und wieder eine Verwirrte - )süss..., aber immer wieder verwirrt über all diese verwirrten, so einfach zu verwirrenden Verwirrten... Bin ja Mann. Aber ja trotzdem Mensch.
  3. zitiereneiscream schreibt am 04.08.2007 um 13:59 Uhr:sofort schluss machen mit solche Manner
  4. zitierentutnixzursache schreibt am 04.08.2007 um 19:50 Uhr:Was für ein Drecksack, Lchen.
    Damit hat er sich ja wohl hoffentlich ganz weit ins OFF geschossen!
  5. zitieren((Gast)) schreibt am 07.08.2007 um 14:04 Uhr:na das is ja mal ne soap opera auf Feuilleton-Niveau!! Meine Herren!
    Bleibt die Frage, wen möchte denn die Gute denn hier mehr beeindrucken: sich selbst (wg ihren, so scheint es ihr, verbalen Jonglierkünsten) oder ihre treue ehrenwerte hausfrauenfraktion*soap-leserInnen.

    und überhaupt und algemein und sowieso... my ass: WER WILL SOWAS LESEN zum geier?!?!
    !und wenn schon! dreckige Wäsche waschen, dann doch auch bitte so, dass das Resultat befriedigend frisch duftet?!?!; diese höschen hier scheinen nämlich schon nen Tick zu verdreckt.. oder doch eher zu verschwaschen? *g*
    wie auch immer Leutz! mir scheinen sowohl adressat als auch absender irgendwie- naja... suspekt? talk shows, so dachte ich, gibbet nur zum gucken, aber die Vorstellungen werden da wohl stets übertroffen!!
  6. zitieren(((Gast))) schreibt am 07.08.2007 um 15:20 Uhr:Welches Problem hat wohl der Gast obendrüber?
    Gleichermaßen die Leser und die Schreiberin beleidigen!
    Und welche Arroganz beflügelt ihn anzunehmen, seine Meinung interessiere irgendwen?
    Die "Gute" hat immerhin einen Buchvertrag vom Ullstein-Verlag, dort war man wohl anderer Meinung als (((Gast))).
  7. zitierendie kluge Hausfrau schreibt am 08.08.2007 um 11:38 Uhr:zum ((Gast)):
    "verschwaschen", "Leutz", "gibbet nur zum gucken", "my ass", "zum geier" - wer so kernig seine eigenen verbalen Künste darbietet, erträgt wahrscheinlich nicht, dass andere es besser können. P.S. diese "Duftende/verdreckte Höschen"-Allegorie, nee, wat orjinell, da ist ihm aber einer bei abgegangen, wa?
  8. zitierenZooStation schreibt am 09.08.2007 um 23:04 Uhr:Was soll denn jetzt diese Meta-Ebene-Diskussion? Können wir uns bitte wieder auf den Inhalt konzentrieren, ja?
    cuZooN.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.