Anleitung zum Entlieben

27.11.2005 um 23:35 Uhr

ES

von: Lapared

So schön es für Curdchen gewesen sein mag...

Mir hat es nicht gut getan, dieses Wochenende. Allein.

Irgendwie musste ich die ganze Zeit heulen. Ich hatte Dick gebeten zu kommen. Oder mich zu ihm kommen zu lassen. Aber er sagte: „Nein, mein Schatz, Du musst schlafen, Dich ausruhen, Zeit für Dich selbst haben...“ He learned his lesson, he learned it so fucking well.

Nur, dass ich ihm diese Lesson erteilt hatte, bevor ich... bevor ich ihn liebte.

Ich liebe ihn. Von ganzem Herzen... ich liebe ihn.

Aber warum zum Teufel tut „es“ dann manchmal immer noch so scheiß weh?

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenAmster schreibt am 28.11.2005 um 00:03 Uhr:Ich bin seit zwei Jahren verheiratet. Ich liebe IHN aufrichtig. Aber, weiß Gott, nach einer Flasche Eierlikör würde ich selbst wegen der Schildkröte, die ich als Kind geliebt hab, noch heulen.

    Mach Dich nicht fertig, so ist das nunmal. Liebe vergeht nie ganz.

    Nur... wenn Du nicht willst, dass sie wieder entfacht, puste nicht zu früh in die Glut. (Klingt scheiße, aber Du weißt, was ich meine!?)
  2. zitierenNurmalso schreibt am 28.11.2005 um 19:32 Uhr:Vollkommen richtig....es tut immer mal wieder ein bißchen weh, die Abstände dazwischen werden aber immer größer und die \"Anfälle\" kürzer und die Intensität weniger. Aber das braucht eben seine Zeit. Und die neue Liebe ist deswegen nicht weniger \"wert\" !!!
  3. zitierentrinidad schreibt am 30.07.2007 um 10:01 Uhr:mensch, ich mache gerade das gleiche durch!!! gestern habe ich den ganzen tag zu hause gesessen und trübsaal geblasen! tut gut zu hören, dass es anderen frauen auch so geht...ob männer das gleiche durchmachen?

    lieber gruss..

    mein blog: life's a bitch

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.