Anleitung zum Entlieben

15.11.2009 um 16:39 Uhr

Ein bisschen

von: Lapared

Letzte Woche wollte ich mal ein bisschen kürzer treten. Ein bisschen vom Gas gehen. Ein bisschen das Seelchen baumeln lassen, bim bam. Es war weiß Gott kein leichtes Jahr.

Aber ein bisschen (in Lautschrift: ein bisschen) geht ja bei Lchen nicht. Ein bisschen ist ein Fremdwort. Innerhalb von drei Tagen fiel ich von Tempo Zweihundert in den totalen Stillstand. Nichts ging mehr. Innerhalb von drei Tagen mutierte Lchen, das fleißige Bienchen, zu Lpunkt, dem faulen Sack.

Es begann an Tag 1 noch relativ harmlos damit, dass ich um acht statt um sieben meinen Popo auf Rolli hievte, um zum Frühschwimmen zu radeln. Eine fatale Tendenz. An Tag 2 öffnete ich mein schlafverklebtes Auge (ja, erstmal nur eins) erst am frühen Nachmittag, um den DHL-Mann mit Blicken zu töten, der es wagte, mir meine letzte Amazon-Bestellung an die Tür liefern zu wollen: ein preisreduziertes Funktionsunterhemd für Outdoor-Aktivitäten (Aktivi-WAS?). Und den dritten Tag verbrachte ich dann schon komplett im Pyjama. Ein Funktions-Pyjama für Extrem-Couchsitzen und extrem traurige Filme gucken. Das Seelchen baumelte nicht, das Seelchen hing – ächzend und quietschend - durch. Durch, durch, durch.

Weshalb ich auch – und deshalb erzähle ich das alles – nicht mal mehr den kleinsten alltäglichen Pflichten nachkommen konnte. Auch nicht denen als Curds Sekretärin. All denjenigen Junior-Muttis und -Vatis, die letzte Woche versucht haben, dem Chef eine Mail zu schreiben, aber eine Fehlermeldung bekommen haben, auf diesem Wege: Entschuldigung.

Ab morgen schwingt sich die Sekretärin wieder pünktlich um sieben auf ihren treuen alten Drahtesel Rolli. Und macht auch alles andere, was am Tag so ansteht, leert zum Beispiel Curds Mailbox, die leider nur 12 MB fasst. Lpunkt back in the saddle again.

P.S. In irgendeinem Film gibt es doch diese Szene, in der ein Mann mit dem Löffel an sein Glas schlägt, um eine Rede zu halten. Pling! Pling!

Er ist schrecklich nervös. Es ist wirklich eine wichtige Rede, vor wichtigen Menschen, er hat sich wochenlang darauf vorbereitet. Und als es nach dem Pling! Pling! still wird und alle ihn ansehen und gespannt seine Worte erwarten, ist das erste, was ihm entfährt – natürlich unwillentlich entfährt – ein Pups.

Es könnte sein, dass ich gerade dieser Mann bin (ich glaube, es war Peter Sellers, aber ich bin nicht sicher…). Es könnte sein, dass ich gerade um Aufmerksamkeit für eine Peinlichkeit bitte, ich tue es trotzdem, denn ich habe es Liz versprochen... Pling! Pling!

Nächsten Sonntag, den 22.11. um 15.15 Uhr im NDR-Fernsehen: „LIEBESLEID“. Die TV-Dokumentation von Liz Wieskerstrauch über Menschen mit Liebesschmerzen, bei der ich im Sommer mitgemacht habe. Jetzt wird sie also gesendet und ich habe sie leider vorher nicht ansehen dürfen (warum eigentlich nicht? Warum nicht??? Au weia…). Ich hoffe (bete!!!) es wird kein – Ruhe bitte! – Pfffffffffft.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSephi-J schreibt am 15.11.2009 um 18:44 Uhr:Hallo Lchen,
    mir geht es genau wie dir. Du sprichst mir aus der Seele. Vor allem weil ich wieder an dem Punkt bin, an dem ich nicht weiß, ob ich weiter machen soll oder nicht. So ungefähr die gleiche Geschichte wie mit 119. Ich kann einfach nicht loslassen. Obwohl ich es müsste, da es einfach schon zu lange dauert und es wohl einfach nichts bringt, DEN Mann hinterher zu laufen. Momentan lese ich an deinem zweiten Buch - schön :) Der kleine Curd sitzt auch bei mir auf der Couch und spielt mit seinem Kumpel Sephi.
    Hoffentlich startet die Woche nicht so trübe wie das vergangene Wochenende. Ich nehme mir ein Beispiel an dir ;)
    Einen schönen Rest-Sonntag wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Sephi-J
  2. zitierenHedera schreibt am 15.11.2009 um 20:03 Uhr:und ich machte mir just heute schon wahrhaftig sorgen und überlegte eine mail zu senden, bzw. eine kommi auf den letzte eintrag. nun bin ich beruhigt. extremfaulenzing bei dem wetter ist möglich, manchmal nötig aber noch besser ist es, aus dem tief heraus zu kommen und weiterzumachen! die pflicht ruft......
  3. zitierenClaudia Toman schreibt am 15.11.2009 um 23:04 Uhr:Hallo Lchen! Umso größeren Dank für die liebe Beantwortung meines Mails durch Curd sen. :-)
    Funktionspyjamas, oh, ich kaufe sie auf Vorrat. Und im Herbst sind sie sowieso bitter nötig.
    Zum Glück hab ich Curd jun, der behauptet wenigstens, er hat mich lieb.
    lg Claudia
  4. zitierenmaggie schreibt am 15.11.2009 um 23:18 Uhr:Solche Faulenzertage müssen einfach mal sein, um den Kraftakku wieder aufzuladen.
    Und hoffentlich kommst du beim LIEBESLEID im NDR nicht zu normal rüber, wie langweilig wäre DAS denn...gääähn... ich schau es mir gemeinsam mit Mini Curd an... und wehe, wir hören kein Pffffft...
    Wir wollen Lchen pur ohne Föhnfrisur und sonst NIX!!!
  5. zitierenNachtigall schreibt am 16.11.2009 um 20:56 Uhr:Genau, was glaubst Du eigentlich, uns noch vormachen zu können (oder müssen), liebste L-Punkt, die so viel hergegeben und supermutig mit uns geteilt hat?
    An dieser Stelle dürfte es ein ungeahntes Quotenhoch für den NDR geben und das sind alles Leute, die nicht darauf warten, dass Du Dich blamierst - das kannst Du gar nicht schaffen ("ich kann nicht von ihren Büchern lassen, aber bitte zeigt sie mir nie wieder, sie ist einfach zu peinlich"??).
    Tja, Dein Doppelleben ist zwar vorbei und bestimmt siehst Du Clark Kent/Superman jetzt mit anderen Augen, aber das betrifft nur Deinen wirklichen Bekanntenkreis, wir sind ja eher ein virtueller, wenn auch wohlmeinender und begeisterter Zirkel.
    ALLES WIRD GUT!! Und wenn alles andere nicht hilft, dann stell Dir einfach vor, dass Dein Publikum aus lauter Neurotikerinnen besteht, die in Funktionspyjamas oder noch schlimmerem Monturen in Begleitung ihrer Kuscheltiere und -curdchen auf vielfarbigen Sofas sitzen und das NDR-Programm sehen, weil sie mangels Auslastung durch eine dolle Beziehung sonntags um 15.15 Uhr mehr Zeit haben, als ihnen lieb ist... .
    Ich freue mich auf Dich! Wer so schreibt, kann nur ein ganz liebenswertes Wesen sein, worüber keine Sendung der Welt hinwegtäuschen könnte.

    Alles Gute von der Nachtigall
  6. zitierenLotta schreibt am 18.11.2009 um 16:43 Uhr:Liebe Lchen,

    ich denke wir brauchen Licht!!! Dieses graue Schmuddelwetter kann nur runterziehen... Werde wohl demnächst eine Funktionspyjamaparty schmeißen für alle Lichtgestalten in meinem Dunstkreis mit süßen Likörchen - das hebt die Stimmung. Zum Problemmann (seit dem Problembären - kann man aus allem ein Problem machen :*)) meinst Du es ist total schafig zwei Jahre mit jemandem zusammen zu leben und nie, wirklich nie (nichtmal stockbesoffen) ein "Ich liebe Dich gehört zu haben? Wir sind glücklich und haben enorm viel Spaß aber das HDL kann ich weder hören noch lesen... Sollte man auf die berühmten drei Worte warten (und mäh machen)?
    Curd jun verdreht schon die Augen...
  7. zitierenseekuhkönigin schreibt am 18.11.2009 um 19:31 Uhr:@ Lotta
    'schuldigung, dass ich mich da einmische, aber natürlich bist du ein Schaf, wenn du auf ein HDL oder gar ein "Isch liebe disch" wartetst!
    Aber tröste dich, Schwester, du bist nicht allein auf der Wiese!

    die seekuh,
    für die ein "Ich kann dich gut leiden" manchmal die Welt bedeutet

    ach so, Lchen... eigentlich gehts hier ja um dich.... das mit dem Fernsehbeitrag wird schon schief gehen. Du kommst in deinem Blog - und auch in deinen Büchern - schwer sympatisch rüber.
    Und da ich glaube, dass deine Bücher eine ganz bestimmte Sorte Frau ansprechen ("MÄH!) kannst du da auch mit einem "Pffft" nichts kaputt machen :-)

    alles Liebe,
    die Königin :-)
  8. zitierengutefee schreibt am 19.11.2009 um 12:52 Uhr:whaaaa...!!! och menno...

    genau an dem sonntag ziehen wir nach fehmarn. ob es swohl sehr unhöfliuch wäre die umzugshelfer zu bitten mir doch bitte als erstes den fernseher aufzustellen und anzuschließen, damit ich es sehen kann? ;)


    ein versuch wäre es ja wert :D
  9. zitierenNachtigall schreibt am 22.11.2009 um 19:39 Uhr:Na also, Sendung ist doch bestens gelaufen! In dem ganzem Beitrag ging es bei allen Befragten "ums Eingemachte", da ist es doch nur natürlich, dass das ein oder andere "äh" fällt oder man sehen kann, dass noch scharf nachgedacht wird, während ein Satz bereits angefangen hat. Wie soll man auch darstellen, was sich innendrin abspielt, wenn es doch so schwierig in Worte zu fassen ist und man nicht missverstanden werden will?!
    Ich finde, Du hast Dich wirklich gut erklärt, Lchen, und außerdem noch toll dabei ausgesehen - sie haben Dich gut aufgenommen; besonders hat mir das Strandleben gefallen.
    Also schön abregen, Du warst wirklich angenehm und keineswegs peinlich!!!
  10. zitierenLapared schreibt am 23.11.2009 um 23:08 Uhr:Lieber Jumior, sei nicht mehr böse auf Miapia, sie hat genau richtig gemacht. Nicht guckem, im Bücherm ist Lchem schömer als im Fermsehem. Umd heute nacht bleibst du brav bei Miapiachem im Bett, hörst du! Schlaf gut, Kleimer. Deim Papa
  11. zitierenMiapia schreibt am 24.11.2009 um 01:00 Uhr:Danke! Er ist wirklich zu mir ins Bett gehuscht, freu mich :o) Gute Nacht ihr beiden!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.