Anleitung zum Entlieben

13.12.2005 um 22:48 Uhr

Erfrieren, ersticken oder platzen

von: Lapared

„Einen Tod musste sterben“, sagt meine Schwester, auch noch im Büro... und schickt nach einer kleinen Pause noch ein etwas zerknautsches „vielleicht“ hinterher. „Was isst Du?“ frage ich? (Um diese Uhrzeit habe ich immer ein übersteigertes Interesse an Nahrungsmitteln.) „Was wohl?“ sagt sie. „Spekulatius aus der Schublade Deiner Sekretärin“, tippe ich. „Spritzgebäck.“ Zurück zum Tod, den ich vielleicht in dieser oder jener Form sterben muss. „Was würdest Du nehmen“, frage ich, „erfrieren oder ersticken?" - „Platzen!“ mümmelt sie zerknirscht. „Weißt Du,“ sage ich, „ich hätte so gerne jemanden, bei dem es genau richtig ist, nicht zu kalt und nicht zu stickig, einfach schön mollig eben.“ – „Deshalb...“ sagt sie, „deshalb ist es entscheidend, dass er einen Regler hat!“. Ähhh...? „Hast gerade ganz schön viel um die Ohren, was... mit der neuen Wohnung, und dem neuen Badezimmer, und diesem ganzen Handwerkerscheiss?!“ sage ich. (Sie zieht doch grad um!) „Im Ernst!“ beharrt sie, „wichtig ist nicht nur, was von ihm kommt, sondern ob Du es entsprechend Deinen Bedürfnissen hoch- oder runterregeln kannst.“ – „Oh Gott“, sage ich, „Puff... weg ist er, mein letzter männlicher Leser, kannst Du das nicht etwas… respektvoller sagen?“ – „Musst es ja nicht schreiben!“ murrt sie, „und wenn, schreib´s halt so, dass es nett klingt, ist doch Dein Beruf!“ Hm. „Außerdem...“, redet sie sich in Fahrt, „außerdem habe ich Recht! Das Fatale an 119 war ja nicht, dass er etwas kühler und zurückhaltender war in seiner Art. Sondern dass DU ihn durch nichts bewegen konntest, ein bisschen mehr aufzudrehen, verstehste?! Und jetzt musst Du eben gucken, ob Du diesen Dick dazu bringen kannst, dass er ein bisschen runterdreht. Merke: Entscheidend ist, ob er einen Regler hat!“ – „Verstehe. Klingt widerlich. Das kann ich echt nicht schreiben“ – „Okay, dann sag ich´s so: Entscheidend ist, ob Dich jemand liebt! Dann hat er automatisch einen Regler. Kannste das schreiben?“ – „Ja, ich denke, so geht´s vielleicht.“

Fünf Minuten später klingelt es. Meine Schwester noch mal: „Und er war wirklich eifersüchtig auf CURD?“ – „Man, sei still“, sag ich, „das bleibt unter uns!“

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenMaggy schreibt am 02.05.2015 um 12:34 Uhr:Lieben Gruss an deine Schwester. Was für eine weise Frau. irgendwas hat bei mir gerade klick im Kopf gemacht.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.