Anleitung zum Entlieben

07.06.2007 um 21:56 Uhr

Fehler

von: Lapared

Das Schöne an so einem Blog ist ja, dass man immer nachlesen kann, was vor einem Jahr geschah, oder vor zwei Jahren (ja, bald ist es soweit, Lapared wird Zwei!), und sich vor Augen führen kann, was man alles so erlebt hat. Boah. Und falsch gemacht.

Vor zwei Jahren war ich auf Sylt, die Geschichte kennen Sie. Vor einem Jahr war ich offiziell bei meiner Schwester, pendelte inoffiziell zum Holländer und ging wenig später in „WM-Pause“, um mich voll und ganz dem Ballspiel zu widmen.

Und dieses Jahr also WE. Und man will ja nicht den selben Fehler noch mal machen. „Schreiben ist Dir wichtiger als das echte Leben…“ waren dies nicht in etwa des Holländers letzten Worte? Als die WM zuende war. Als Lpunkt sich täglich 12 Stunden in der Agentur vergnügte? Obwohl er doch nun hier war. Und allein den 2-Personen-Haushalt schmiss. Und trotzdem wollte sie nicht aufhören, auch noch Blog zu schreiben, dumme Gans...

Heute also Stress mit WE, dem neuen echten Leben. „Was soll das denn heißen, Du machst keinen Sommerurlaub?“ –„Vielleicht, vielleicht, hab ich gesagt.“ – „Jeder Mensch macht Sommerurlaub.“ – „Im Juni muss ich arbeiten. Und danach möchte ich erstmal ein bisschen weiter am Buch schreiben, sonst bin ich ganz raus und...“ – „Eine Woche? Wenigstens eine Woche!“ – „...und das liegt mir echt auf der Seele. Na, gut.“ – „Oder zwei.“ – „Anderthalb.“ – „10 Tage.“ – „Aber im August, dann bin ich einmal grob durch und hab Ruhe dazu...“ – „Juli. Im August krieg ich nicht frei.“ – „Weißt Du, ich hab Angst, dass…“ – „Du kannst es Dir doch einteilen.“ – „Aber ich...“ – „Zur Not nimmst Du den Rechner mit.“ – „Ist gut.“

Mache ich das richtig? Ich meine wirklich richtig? Natürlich will ich denselben Fehler nicht noch mal machen, aber mache ich vielleicht einen anderen? Werde ich später, mit weisen Drei, vielleicht zurückblicken und denken, Mensch, war ich blöd?! Warum waren meine Arbeitspläne verhandelbar, aber bei „Mr. Jeder macht Urlaub“ stand alles fest. Und war es überhaupt ein Fehler damals bei Dick? Wenn ich für ihn nach der WM aufgehörte hätte mit dem Schreiben, gäbe es dann ein Buch? Wäre Dick stattdessen hier und nicht bei seiner Frau, würden wir jetzt glücklich in einem Häuschen leben? Würde er heute Abend lächelnd den Garten sprengen und Lchen heiter Slogan scheißen, um die Raten zu bezahlen? Oder hätte sich etwas anderes gefunden, was uns trennt? Tja...

So ist es eben mit dem wahren Leben. Hinterher weiß man mehr, aber man ist nicht wirklich klüger. Man denkt es nur.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSally schreibt am 07.06.2007 um 22:20 Uhr:Wenn ER es wäre, der das Buch schreibt, käme er wahrscheinlich gar nicht auf die Idee, über seine Arbeitsplanung zu diskutieren.
  2. zitierensnufkyn_blues schreibt am 07.06.2007 um 23:24 Uhr:;-) eben!
  3. zitierensnufkyn_blues schreibt am 08.06.2007 um 00:26 Uhr:weisstu, ich mit meinen 26 lenzen klugscheisse hier gleich ein wenig. und höchstwahrscheinlich gehe ich mit den meisten hier lesern hier nciht konform sozusagen, aber so vieles liegt mir schon seit monaten aufm lpumct herzhcem:
    du schreibst, ud bist klug, hübsch, begehrenswert. aber du SCHREIBST es. thats all. im grunde fühlst du dich vllt ganz gegenteilig.
    und du bist ein bisschen wie curd. lieb, frech, anhänglich und (darf ich das sagen?) ein wenig naiv. zumind kommt das so in deinen meisten texten rüber.
    anstatt dein leben zu leben und prioritäten zu setzen, stellst du dich solchen aufgaben, denen du, oder auch sonst kaum jmd, gewachsen bist.
    eine liasion mit einem 10jahre jüngeren sollte auch eine !bleiben! ..
    klare grenzen solltest du ziehen. stattdessen verschwimmen sie bei dir nach und nach und hinterher fragst du dich, was du falsch gemacht hast oder was zu tun ist, um kein wiederholungstäter zu sein etc.
    nicht WE ist schuld, nicht HK, nicht dick und nicht 119. lpumkpt auch nicht! es liegt wohl ein bisschen in deiner natur, impulsiv menschen in dein leben zu lassen. vllt weil du einsam bist, oder auf deinen höchstpersönlichen prinzen wartest oder oder..?! du überlegst nicht wirklich, wer deiner wirklich WERT ist..

    will sagen, dass eine intakte beziehung aus mehr besteht als sex und "hab mich lieb bin so allein". (und im grunde weisstu das auch recht gut!) da gehört va (apriori) selbstliebe hinzu, um den zu "locken", der dich lieben soll.
    respektieren tust du deine(n) partner. das kann nciht jeder! aber was ist mit dir?? ich habe selten in deinen einträgen etwas wie "das ist mir jetzt wichtig udn ich scheisse mal auf ihn, auf unabsehbare zeit. und bleibt er, hat er glück gehabt." gefunden.

    es ist nichts einfach, die zeit rennt davon, man wird nicht jünger. aber man sollte sich zumind nicht verschenken, und schon gar nicht an jmd dauerhaft binden, der alles "besser" zu wissen scheint als du (which means: nicht wirklich überlegt, was er da eigtl sagt) und sich mehr o weniger gewaltvoll in deinen privatgarten zwängt. und btw die einstellung à la "ich nehme, was ich kriegen kann" finde ich persönlich ein bisschen primitiv.

    ich meine, was ist dein herz eigtl? eine bohrinsel??? eine option?? hallo????

    nein zu sagen in den richtigen momenten ist oft viel schwerer, bringt aber wesentlich mehr, auf dauer..
  4. zitierenerphschwester schreibt am 08.06.2007 um 13:50 Uhr:ich denke, den freiberuflern geht´s wie den hausfrauen: so recht ernst mag man ihr tun nicht nehmen wollen. sie tuns zu hause und es macht den eindruck, es würde spaß machen.(wer weiß schon, wie viel davon gute miene ist und gar nicht so spaßig gemeint?) d a s kann doch kein ernsthafter job sein. ja, und irgendwie scheinen die vorhaben von frauen von vornherein nie so wichtig zu sein wie die popeligste männerunternehmung. also sollten wir uns unsere wichtigkeit selbst verschaffen. von so´nem kerl kriegen wir sie eher nicht. schon gar nicht, wenn´s der ist, dem wir erlauben, uns schwach zu sehen.

    und da, herr snufkyn blues, ist es vollkommen wurscht, ob die jungs zehn jahre jünger, sechsundzwanzig oder siebzehn sind. sie kriegen den selbstüberschätzten klugscheiß quasi schon mit der muttermilch mit.
  5. zitierensnufkyn_blues schreibt am 08.06.2007 um 14:18 Uhr:heisst doch aber nicht, dass sich frauen diesen "selbstüberschätzten klugscheiss" antun müssen oder?
    btw bin kein herr, wenn dann dame *höm*
  6. zitierenerphschwester schreibt am 09.06.2007 um 18:09 Uhr:ooooops!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.