Anleitung zum Entlieben

03.10.2011 um 13:49 Uhr

Flüchtiges Sommerglück

von: Lapared

Die Rückkehr des Sommers hat aus meiner Sicht drei große Vorteile. Das Freibad ist wieder geöffnet. Die Eisbude hat wieder Melonen-Eis (aus dem Wintersortiment wurde es empörender Weise gestrichen). Und: Überall - in Parks, an Stränden, in Cafés - sitzen Menschen und lesen. Lesende Menschen sehe ich persönlich gern.

Gestern am Elbstrand wurde mir ein besonderes Geschenk zuteil. Ein Anblick, der Wasser der Rührung in meine Augen trieb. Nicht unweit von mir las eine junge Frau mein Buch. Meins! Von allen Büchern dieser Welt, Millionen und Abermillionen, hatte sie ausgerechnet dies ausgewählt. JAJAJAAAAA!

„Was möchten Sie trinken?“, hätte ich ihr am liebsten zugeflötet. „Eistee? Schorle? Pina-Colada?“ Eine Augenweide. Ich musste immer wieder hinsehen. („Vorsicht mit der Sonnenmilch, wir wollen doch keine Fettflecken auf den Seiten!“) Hinter meiner Sonnenbrille registrierte ich jede feinste Veränderung ihrer Mimik. Mein Herz hüpfte bei jedem Schmunzeln, und wenn sie kritisch die Stirn runzelte, rutschte es in die Hose. Guck, guck, guck, jetzt hatte sie beinahe gelacht! Vor Aufregung bekam ich Harndrang. Als sie dann unvermittelt aufsah und mich mit diesem Blick bedachte, als sei ich ein Pädophiler auf dem Kinderspielplatz, erschrak ich fürchterlich und flüchtete schnell zum nächsten öffentlichen WC.

Was sie wohl von mir dachte? Dass ich sie hatte angraben wollen? Ich schämte mich ein bisschen beim Wasserlassen. Ich nahm mir vor, sie kein einziges Mal mehr anzusehen. Als ich dann aus der Kabine kam, was denken Sie, wer stand da vor mir am Handwaschbecken? Richtig: SIE.

Als sie mich sah, verdrehte sie entnervt die Augen. Oh Gott, glaubte sie etwa, dass ich ihr auf die Toilette gefolgt war?!

„Keine Angst, ich interessiere mich nicht für Sie, eher für Ihr Buch …“ Aber da war meine Leserin durch die Schwingtür der Toilette schon wieder verduftet. Verdattert sah ich den Schwingtürflügeln zu, wie sie in immer kürzer werdenden Schlägen ausschwangen. Plötzlich standen sie still. „Wie gefällt es Ihnen?“ führte ich meinen Satz leise zuende.

Als ich wieder zurück war auf meiner Decke am Elbstrand, traute ich mich kaum, in ihre Richtung zu sehen. Nur aus den Augenwinkeln erkannte ich, dass sie verschwunden war. Kennen Sie den Film Misery? Diese alte Steven King Verfilmung, in der Kathy Bates eine Leserin mimt, die ihren Lieblingsautor ans Bett gefesselt in ihrem Haus gefangen hält, um ihm nah zu sein. Quasi mühelos hatte ich den Spieß genau umgedreht, vor mir suchten Leser erschrocken das Weite als wäre ich eine Psychopathin. Wie waren wir darauf gekommen? Ach ja, der Sommer…

Aber der Herbst ist auch eine schöne Jahreszeit. Es ist Curds Lieblingsjahreszeit, weil sie farblich zu seiner Decke passt - um nur einen Vorteil zu nennen. Meloneneis gibt es zwar nicht, aber neulich habe ich zum ersten Mal Maronen gegessen. Heiß, mit Puderzucker. Ich muss sagen: Es gibt zu jeder Jahreszeit Gründe, dick zu werden. Und nicht zuletzt… Gelesen wird im Herbst wieder daheim auf dem Sofa. Ich kenne mindestens eine Leserin, die jetzt die Augen rollen und leise knurren würde: Besser so.

P.S. Das Rätsel der Riesenfotos hat sich noch nicht gelöst. Ich hab keine Ahnung, woran es liegt... 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenIna schreibt am 03.10.2011 um 14:11 Uhr:Puderzucker???
    Das hatten wir noch nicht, war es lecker?

    Hätte sie gewusst, wer du bist, wäre deine Leserin sicher nicht geflüchtet und Misery hätte eine Neuauflage erfahren... ;-))) Im neuen Buch ist kein Bild mehr von dir drin, wie soll sie dich denn da auch erkennen???

    Und nun ab in die Oktobersonne, ein wenig dösen, der Herbst wird noch lange und schön (kalt) genug...

    Allen einen wunderschönen Feiertag!!!
  2. zitierenKerstin schreibt am 03.10.2011 um 14:33 Uhr:Ich bin ja eine Leseratte und nur schwer von einem guten Buch, hat es mich dann mal in seinen Fängen, wegzubekommen. Neu war mir, dass das gleiche auch mit Blogs passieren kann. Ich hab jetzt Deinen (ich bin mal so frei) Blog innerhalb der letzten zwei Wochen (hauptsächlich Wochenenden) komplett durchgelesen, von Anfang an. Und konnte einfach nicht mehr aufhören. Ich muss gestehen, normalerweise bin ich kein Freund der "Liebeskummer/-ratgeber-Literatur", aber das hier war so echt (für mich), dass es mich erwischt hat. Kompliment. Ich hab jetzt ein bißchen Angst davor, dass die Bücher mich enttäuschen könnten. Aber ich werd sie mir trotzdem bestellen ;)
    Liebe Grüße aus dem Kreis Soest
    Kerstin
  3. zitierennordseeduene schreibt am 03.10.2011 um 20:15 Uhr:@ Curd: Zu Deiner Decke würde auch der lecker Kürbis passen, den es auch jetzt im Herbst gibt. Hmmmm! Und ist auch noch figurfreundlich ;)
    @Lchen: Dein Blog ist einfach genial ;) Vielen Dank dafür!
    Aber diese Leserin… tsts…
    So ein Pech, dass mir das in München nicht passieren würde, Dich auf einer Toilette bzw dort am Waschbecken zu treffen.
    Zumal ich heute auch noch zu faul war, meinen sonnigen Süd- West- Balkon zu verlassen. Dort kann man auch prima lesen und das Sofa ist dann dran, wenn es nächstes WE wieder regnen soll.
    Liebe Grüße!

  4. zitierenJungfrau schreibt am 03.10.2011 um 21:13 Uhr:Liebe Kerstin,
    die Bücher werden dich NICHT enttäuschen - im Gegenteil:
    Du wirst NOCH süchtiger...
    Viel Spaß wünscht dir
    Kristina. :-D
  5. zitierenKerstin schreibt am 04.10.2011 um 14:33 Uhr:Liebe Kristina,

    dann bin ich ja mal gespannt. Ich werde berichten ;)

    LG
    Kerstin
  6. zitierenJuhu schreibt am 05.10.2011 um 22:20 Uhr:Wie konnte sie dich nicht erkennen? SOWAS! Ich wäre ja zu dir hingegangen, hätte dich um ein Autogramm angegraben und dann hättest du Augendrehen abrauschen können, wie indiskret und empörend die Leser armen Autoren gegenüber sind! ;)

  7. zitierenSeabird schreibt am 06.10.2011 um 16:49 Uhr:Hallo Conni,
    mich hättest Du als Leser und Liebhaber Deiner Bücher nicht so schnell erkannt. Denn ich bin ein großer Fan von Hörbücher. Und auch ganz begeistert von Deinen ersten Buch das auch als Hörbuch erschienen ist. Die Sprecherin war perfekt gewählt und vor allem die Stimme von Curd war super :-).Warum wurde die zwei Nachfolger nicht auch auf Hörbuch raus gebracht? Ich habe sie mir zwar schon als Buch geholt würde sie aber auch sehr gerne als Hörbücher haben. Hat da die Autorin ein Mitspracherecht ? LG :-)
  8. zitierenLapared schreibt am 06.10.2011 um 19:00 Uhr:@seabird: Liebe Seabird, leider habe ich keinen Einfluß darauf, ob ein Buch auch als Hörbuch erscheint. Die Wahrscheinlichkeit steigt, je besser sich ein Buch verkauft hat. Das zweite Buch war leider nicht so erfolgreich wie das erste, deshalb gibt es wohl auch kein Hörbuch davon. Vielleicht klappt es ja beim Dritten. Liebe Grüße! PS. Curd bedankt sich für das Kompliment für seine Stimme ;)
  9. zitierenCRISTINA schreibt am 06.10.2011 um 21:58 Uhr:Apropos "Flüchtiges Sommerglück":
    ich habe mir soeben die 2.Staffel von HUNG bestellt! ;-)
    Herzlichen Dank für den Tipp!
  10. zitierenJen schreibt am 07.10.2011 um 10:14 Uhr:Ich habe grad das dritte Buch ausgelesen und bin etwas enttäuscht... das es das letzte sein soll. Mein Mann wird auch enttäuscht sein, hat er mich in letzter Zeit wohl am meisten lachen sehen bzw. hören wenn ich bei dem Buch war und er immer wissen wollte "was ist denn? was steht denn darin?" und ich ihm sagte "Lies doch selbst...obwohl du kennst ja mich, da wirst sagen das ich auch ein Buch schreiben soll" *g*
    Ich find es so toll Sachen zu lesen die so herrlich "normal" sind...wo man merkt, der Mensch IST einfach wie er ist, kann über sich selbst lachen....

    Wäre ich die Frau gewesen , hätte ich dich glaub ich sofort angesprochen...auch auf die Gefahr hin...zu nerven

    Alles Gute für die Zukunft. und vielleicht kommt ja doch noch ein viertes Buch?

    Jen
  11. zitierenCirce schreibt am 07.10.2011 um 17:54 Uhr:juhuuuu du bist auch meloneneis fan aber bei und gibts das immer ^^ schleck
  12. zitierenMaike schreibt am 09.10.2011 um 20:28 Uhr:Hallo Conni,

    ich habe beide Bücher auf Rat meines Freundes gelesen..jahaa man bedenkt, er hat sich die Bücher selber gekauft und mir dazu geraten sie zu lesen. Ich habe sie eigentlich nur so mit in den Urlaub genommen, falls der vorrätige Lesestoff nicht ausreicht....Aber: Ich habe die beiden Bücher dann doch innerhalb von 2 Tagen gelesen..die waren einfach nur super..Natürlich haben "wir" uns dann auch direkt das 3. Buch gekauft. Ich habs natürlich schon durch, und er ist noch dabei! Heute hab ich in die ganze Zeit lachen hören während er gelesen hat! Auch Lesestoff für Männer :)

    Schade, dass es das letze Buch sein soll! Könnte noch ewig so weitergehen mit dir/euch!

    Lg
  13. zitierenCharlotte schreibt am 06.11.2011 um 23:43 Uhr:Liebe Connie, vielleicht war das ja eine nur halb berühmte Schauspielerin, die dachte Du bist ein Groupie - und weil sie sich für ganz berühmt hält - da hat sie dieses "oh nee, frag mich bloss nich nach nem Autogramm" - Gesicht aufgesetzt... Ich habe übrigens Dein Buch letzten Samstag in der Stadtbücherei ergriffen und es war wie Zauberei das erste Buch, das ich aus der "gemischten Kiste" zog. Denn ich habe mich grade - Überraschung! - getrennt! Nach 10 Jahren. Und zwar weil das Pferd krank ist oder das dritte Kind seiner Ex , das zwar nicht seins ist und auch erst geboren als wir bereits zusammen waren, oder die hochschwangere Cousine der Ex, die ohne Partner in Mülheim hockt, kriegt die Galousie nicht hoch, da muss er mit Werkzeugkasten hin, ach, ich habe mich von dem Besten der Allerbesten getrennt, wie kann ich nur, und ihn seit Wochen nicht gesehen und immer klarer wird mir, dass doch ICH die Allerbeste bin....nur ab und zu wird mir etwas flau. DANKE dass Du dieses Buch geschrieben hast. Das erste. Ich hatte ein so lustiges Wochenende: Trotz oder grade WEGEN allem.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.