Anleitung zum Entlieben

18.12.2005 um 00:29 Uhr

Gaza

von: Lapared

Ach... und um noch was von meiner eigenen grandiosen kleinen Tragödie zu berichten...

Heute trieb der Strudel der vorweihnachtlichen Geschenkesuche mich bis auf 150 Meter vor seine Haustür. Es gibt da einen kleinen Laden, und der ist nun mal der einzige, in dem es mein Parfum gibt. Dort wollte ich für D. eine Duftkerze kaufen, die wie mein Parfum riecht, und die es eben auch nur dort gibt. Damit er meinen Geruch um sich haben kann, wenn ich nicht da bin. Ich fand das eine verflucht romantische Idee und den Ausflug in den Gazastreifen wert.

Weniger romantisch war vielleicht, dass ich plötzlich schrecklich heulen musste und es nicht zu dem Laden geschafft habe...

Ein übermäßig ausgeprägter Hang zur Sentimentalität. Ein Erbfehler väterlicherseits. Meine Schwester hat ihn auch.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenschnuff schreibt am 18.12.2005 um 10:26 Uhr:Oh dearest,

    es wird nicht nicht trösten, aber genau so ist es. Geht nicht so schnell weg. Dauert was und DAS ist ganz normal, sagen alle. Solange man das nicht damit verwechselt, dass man glaubt, die Trennung sei ein Fehler gewesen und man müsse wieder zurück...

    Oh dear, oh dear,

    schicke dir viele Balsamgrüße für die verheilende Wunde (furchtbare Metapher - I know -but I consider it fitting)

    Und dem großartigen Curd Rock alles Liebe nachträglich zum Geburtstag.



    yours truly

    schnuff

  2. zitierenSASP schreibt am 18.12.2005 um 10:29 Uhr:Es ist schon komisch mit Dir. Eigentlich solltest Du Dir klar werden, dass Dick nicht das ist, was Du willst und dass Du immer noch mehr als Dir lieb ist, an 119 hängst. Du willst Dir einreden, Dick wäre perfekt für Dich, obwohl Dir seine Art unheimlich auf die Nerven geht. Nur weil uns jemand liebt und umgarnt und uns das für eine Weile schmeichelt, füllt es manchmal nicht so aus, wie \"der Arschlochtyp\", für den man immer besser, schöner, klüger und eloquenter werden will oder meinetwegen auch schlampiger and know when to do which.

    Hast Du schon einmal an Umzug gedacht ;o)
  3. zitierenEllaken schreibt am 18.12.2005 um 11:46 Uhr:Nur weil uns jemand liebt...? NUR??? Vielleicht bin ich ja ein frustrierter Single, aber ich finde, so wenig ist das nicht, und so oft passiert das nicht (mir jedenfalls nicht), dass einer einen liebt, und solange die Chance besteht, dass Du ihn vielleicht auch liebst oder lieben wirst (das passiert ja nicht immer auf jetzt auf gleich), sollte man das nicht einfach so wegschmeißen.
  4. zitierenchaos schreibt am 18.12.2005 um 21:27 Uhr:Seit wann ist es ein Erbfehler, einen Hang zur Sentimentalität zu haben? Das wäre ja mal ein positiver Erbfehler. Den solltest du dir bewahren. Was du allerdings nicht bewahren solltest ist 119, höchstens als heilsame Erfahrung. Wünsch Dir, dass du bald den nötigen Abstand zu 119 findest!!!!
  5. zitierenchero schreibt am 19.12.2005 um 12:19 Uhr:Bemerkenswert, diese wiederkehrenden Zustände. Und extrem aufschlussreich. Man könnte sagen, was für ein Glück, dass es diese Signale gibt ...

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.