Anleitung zum Entlieben

19.07.2005 um 21:22 Uhr

Ich fühle mich gestört

von: Lapared

Waren das noch Zeiten! Aufwachen und versuchen, nicht an 119 zu denken. Kaffee trinken und versuchen, nicht an 119 zu denken. Käsekuchen essen und versuchen, nicht an 119 zu denken. Mehr Käsekuchen essen und versuchen, nicht an 119 zu denken. Wieder einschlafen und versuchen, nicht an 119 zu denken... Frei und unbeschwert von profaner Erwerbstätigkeit den lieben langen Tag einzig und allein der einen, beglückenden Aufgabe widmen zu versuchen, nicht an 119 zu denken – ein Leben war das!

Doch nun... Seit Stunden quäle ich mich mit diesem verkackten Job ab. Man kommt zu nichts. Nicht zum Heulen. Nicht zum Jammern. Nicht zum in Selbstmitleid Baden. Claims, Headlines, TV-Spots... sonst habe ich nichts mehr im Kopf. Nicht ein einziges Mal konnte ich heute ungestört versuchen, nicht an 119 zu denken.

So geht das nicht weiter. Dieses Arbeiten bekommt mir nicht. Es lenkt mich einfach zu sehr ab.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.