Anleitung zum Entlieben

28.08.2011 um 16:00 Uhr

Ich knirsche nicht

von: Lapared

Das Leben ist eine Baustelle. Das gilt vor allem fürs Gebiss.

Drei Jahre ist die Einbauküche erst alt, die ich mir für meine Kauleiste spendiert hatte. Metall raus, dafür alles schön weiß aus Keramik. Ergebnis: Ein Lächeln wie die Front von Faktum Abstrakt, dem Ikea-Küchenklassiker mit Hochglanztüren. Drei Jahre hielt es, drei Jahre.

Und wieder fragt man sich, wie machen die das? Wie schaffen die es, dass der Krempel exakt dann anfängt zu bröseln, wenn die Garantie, bzw. die Gewährleistung gerade abgelaufen ist.

Und natürlich habe ich keine Zahnzusatzversicherung. Damit wollte ich eigentlich noch warten. Denn angeblich sollte die Küche ja fünf bis zehn Jahre halten, angeblich sollte ich erst mal Ruhe haben. Aber wer ist schuld? Ich natürlich.

„Sie knirschen“, sagt mein Zahnarzt.

Knirschen ist neuerdings an allem schuld. Wenn die Kronen nicht halten, hatte man früher einen schlechten Zahnarzt. Heute hat man Stress.

„Nachts knirschen Sie mit den Zähnen und dabei machen Sie sie kaputt!“

„Ich? Niemals.“

„Jawohl.“

„Woher wollen Sie denn wissen, was ich nachts tue?“

„Ich sehe es. An Ihren Zähnen.“  

„Sie sehen falsch. Ich trage nämlich eine Beißschiene. Genau genommen sogar zwei, eine oben, eine unten. Darunter schlummern meine Zähnchen nachts druckfrei wie Happy Hippos in der Plastikkapsel ihres Überraschungseis. Ich kann gar nicht knirschen.“

„Trotzdem. Sie haben sich die Zähne kaputt gebissen. Machen Sie Yoga, bauen Sie Stress ab. Die anderen Zähne haben auch schon Risse.“

„Ja, nun! Sie werden alt. Die Haut kriegt Falten, die Zähne bekommen Risse! Es ist der Zahn der Zeit, der eben auch an seinesgleichen nagt! Wieso geben Sie mir die Schuld, immer bin ich schuld - ein Schweinerei ist das!“

„Seien Sie doch nicht so aggressiv. Sehen Sie, das ist der Grund… Sie knirschen.“

Tue ich nicht.

Aber jetzt soll ich für eine Krone und eine Teilkrone tausend Euro zahlen. Tausend Euro! Von denen die Kasse – selbst nach Vorlage eines tadellosen Bonusheftes - nur 300 Euro übernimmt. Wenigstens habe ich jetzt Grund zu knirschen. Auch tags.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenMonsterkeks schreibt am 28.08.2011 um 20:11 Uhr:Uff, das ist bitter.

    Ich hätte noch eine Alternative zum Knirschen: "Das ist psychosomatisch." Hah!
  2. zitierentine schreibt am 29.08.2011 um 01:18 Uhr:hallo lchen,

    ich hab auch so ne beißschiene! und wenn ich sie vergessen hab, im urlaub oder so, kann ich gar nicht einschlafen, weil ich denk, dass ich mir die zähne kaputt rubbel!! aber.....vielleicht solltest du sie auch mal tragen... :D
    lg
  3. zitierenIlse schreibt am 29.08.2011 um 13:55 Uhr:Ich hab auch eine Beißschiene.
  4. zitierenHedera schreibt am 29.08.2011 um 15:04 Uhr:ich glaube, ich brauch auch eine. sind die wirklich sehr teuer - ich meine mich zu erinnern, dass meine schwägerin sowas erzählt hat...da wurde mir direkt auch noch angst und bange....200 euro für eine beißschiene leg ich grad auch nicht mal lässig dahin...
  5. zitierenReh schreibt am 29.08.2011 um 18:30 Uhr:Mein früherer Zahnarzt wollte mir auch eine Beißschiene andrehen. Als ich meinte, da trag ich lieber noch mal ne Zahnspange, gab er sofort Ruhe. Komisch... Bloß weil er daran nix verdient? P.S. Mein neuer Zahnarzt hat festgestellt, dass mir bestimmte Zähne wehtaten, weil sie zu dicht aneinander waren. Da hätte ne Zahnspange tatsächlich besser geholfen als die Beißschiene :/
  6. zitierenMartina schreibt am 29.08.2011 um 19:19 Uhr:Hi Lchen,
    auch ich reihe mich in den Club der Knirscherinnen und Schienenträgerinnen ein. Der Arzt hatte sie mir schon lange verordnet, aber ich fand die ja soooooo unsexy, dass ich sie nie getragen habe. Oder habt ihr in einem Liebesfilm schon einmal gesehen, wie der Prinz seine Angebete nachts zärtlich weckt und sie sich vor dem ersten Kuss erst einmal die verschleimte Schiene aus dem Mund nehmen muss? BÄH!
    Nachdem mein Ex (!!) sich eine heftige Eskapade gegönnt hatte, war nach meiner ersten Single-Nacht eine schöne Keramik-Krone zerbröselt in meinem Mund. Super! Prinz weg, Krönchen weg (man beachte das Wortspiel!)und somit auch Kohle weg. *knirsch*
    Seitdem trage ich sie jede Nacht, bin allerdings auch immer noch Single... ob das irgendwie zusammenhängt? (c:
    Gruß Martina
  7. zitierenErnst schreibt am 30.08.2011 um 13:43 Uhr:Was ist der Unterschied zwischen Fallschirmspringen und einer 90jährigen, die dir ohne Zähne einen bläst?
    Es gibt keinen. Beides ist saugeil. Aber du darfst auf keinen Fall nach unten schauen
  8. zitierensannama schreibt am 31.08.2011 um 09:41 Uhr:
    Ernst:Was ist der Unterschied zwischen Fallschirmspringen und einer 90jährigen, die dir ohne Zähne einen bläst?Es gibt keinen. Beides ist saugeil. Aber du darfst auf keinen Fall nach unten schauen


    SAUGEILER WITZ ;)
  9. zitierenHedera schreibt am 31.08.2011 um 12:42 Uhr:na super, aber was so ein teil kostet weiß ich immer noch nicht...und @ernst: du bist ein ferkel!!!
  10. zitierenSven schreibt am 01.09.2011 um 13:52 Uhr:Das Leben ist vielleicht eine Baustelle, aber die Welt ist ein Misthaufen. Meine Meinung.
  11. zitierenMartina schreibt am 01.09.2011 um 17:49 Uhr:@ Hedera
    Bei mir hat die Schiene die Kasse gezahlt. Wären ja eigentlich auch blöd, wenn sie das nicht täten, da du mit den Knirschen deine Zähne kaputt machst. Der ganze Schmelz wird abgetragen und somit sind die Zähne anfälliger.
    Erkundige dich mal bei deinem Zahnarzt oder direkt bei deiner Kasse.
    LG Martina

    P.S. Das neue Buch war/ist übrigens toll! Schöne Geschichte, tolles Ende und vor allem - wie immer - sehr starker Stil, witzige Vergleiche und Metaphern. Macht(e) sehr viel Spaß zu lesen.
  12. zitierenErnst schreibt am 02.09.2011 um 12:17 Uhr:@ Hedera
    Aus dem Ferkelalter bin ich zum Glück schon heraus, genauso wie die Autorin. Besser schweinisch schreiben, als die armen Schweine zu essen. Physiologisch sind sich Schwein und Mensch sehr ähnlich. Außerdem zeigen Schweine immer wieder überraschende Intelligenz, oder hast Du das Buch nicht aufmerksam gelesen?
  13. zitierenErnst schreibt am 02.09.2011 um 12:25 Uhr:Ok, ok! Einen hab ich noch:

    Kommt ein Mann ins Schlafzimmer zu seiner Frau. Unter dem Arm trägt er ein Schaf.
    Er spricht: "Liebling das ist die Ziege mit der ich immer Sex habe, wenn du keine Lust hast."
    "Das ist keine Ziege, das ist ein Schaf du Idiot." sagt daraufhin seine Frau zu ihm.
    Darauf er: "Wer spricht denn mit dir?"

    LOL
  14. zitierenMartina schreibt am 03.09.2011 um 09:38 Uhr:Wird das hier jetzt eine Witzeseite?
  15. zitierenHedera schreibt am 04.09.2011 um 11:27 Uhr:Lieber Ernst: falls zu das neue Buch meinst: das habe ich noch gar nicht gelesen! Das 2. las ich erst neulich und da ist mir kein Zusammenhang zwischen deinen Scherzen und Schweinen aufgefallen. Und Lchen hätte ich niemals einer Ferkelei bezichtigt. Warum auch? Meine Freundin isst kein Schwein, weil sie die Tiere im wahrsten Sinne des Wortes für Schweine hält - unsauber etc. Das denke ich nicht. Ich esse sie - wenn auch selten, trotzdem! Mahlzeit
  16. zitierenDie Petze :-) schreibt am 04.09.2011 um 23:34 Uhr:Also ich sach mal so: Man will ja eigentlich niemanden verpetzen. Das lernt man ja schon im Kindergarten, dass Petzen doof sind. Wenn man sich aber eine sicher nicht ganz günstige Einbauküche vor gerade mal drei Jahren zugelegt hat, und die dann - selbstredend - gerade dann anfängt zu bröckeln, wenn - ach was ein Zufall und wie dumm - eben die Gewährleistung abgelaufen ist ... hmpf. Dann frage ich mich, ob man nicht doch mal petzen sollte. Die Hamburger Ärztekammer hat eine Beschwerdestelle. Hab ich gerade heute rausgefunden! Denn ich hätte auch so einiges zu petzen.
    Vielleicht, aber nur ganz vielleicht, kann man sich vorher noch eine zweite Meinung zur Einbauküche abholen. Also, ob sie wirklich schon Sanierungsbedarf aufweist und so. Aber wer soll einem eigentlich immer diese ganze Zeit bezahlen? Und warum können Ärzte nicht einfach ihren Job mal genauso machen, wie es vom Fussvolk auch erwartet wird? Hmpf. Ich bin ratlos ...
  17. zitierenShellie schreibt am 06.09.2011 um 17:56 Uhr:Die Knabberleiste eines guten Freundes begann nach fünf Tagen (!!!)
    an zu wackeln und er bekam die Antwort:

    "Das ist Abnutzung!"

    Da fehlen einem doch echt die Worte oder?
  18. zitierenRabenmutter schreibt am 10.09.2011 um 20:24 Uhr:2 Zahnschienen - ZWEI??? Menno, mich nervt schon die eine. Zum Glück hab ich mir bisher "nur" meine eigenen Beisserchen zerknirscht. Nun gilt es auch, eine Krone zu schützen...
    Allerdings liegt das gute Stück morgens dann meist brav neben mir im Bett... ^^
    (Jepp, bin auch Single.... ;-) )
    Aber kostetn tat meine auch nix, Hedi.
  19. zitierenGuteFee schreibt am 10.10.2011 um 11:16 Uhr:*wink* ich reihe mich mal mit in die Schienenträger Fraktion ein und meine Beißschiene ist ein Segen.
    ich hatte sie mal vergessen und muste die hälfte des Weges wieder nach Hause fahren um sie zu holen - an schlaf wäre über das Wochenende nicht zu denken gewesen!!!
    Ich musste für meine Kronen 2000 Euronen hinblättern - bei dem Preis nehme ich gerne in Kauf morgens mit Mundfäule und schleimiger Leiste aufzuwachen.

    Gekostet hat die Scheine zum Glück NICHTS!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.