Anleitung zum Entlieben

28.03.2007 um 15:20 Uhr

Kurze Unterbrechung

von: Lapared

Es ist soweit. Die Koffer stehen gepackt, ich habe ein Zimmer gebucht. Ohne Internetanschluss, ohne Fernsehen, aber mit Meerblick. UND – wie mir versichert wurde – mit sauberen Fenstern. Damit ich nicht auf die Idee komme, statt zu schreiben auch dort wieder den Putzlappen zu schwingen.

Ein bisschen klischeemäßig kam ich mir schon vor. Frau Lpunkt – ausgebrannte Werbetussi – sucht die Einsamkeit. Flüchtet ihr schniekes City-Loft (HAR!), um durch ihre Guccisonnenbrille hinaus aufs Meer zu sehen und ihre Memoiren zu schreiben. Aber später, kundenfreundlich lächelnd zwischen Brunos internationalem Stinkersortiment, dachte ich: Lchen - Käseaushilfskraft mit Buchvertrag - fährt ein paar Tage weg, um ungestört die kniffligen ersten Seiten zu Papier zu bringen... so peinlich klingt das doch nicht. Und außerdem kommt meine Schwester in ein paar Tagen nach, um zwischen den Dünen Eierchen zu suchen und den Jubelperser zu geben für jeden geschriebenen Satz. So ist es nun mal, ich bin, so habe ich jetzt entschieden, ein VW-Autor. Läuft und läuft und läuft, aber springt beschissen an. Da muss man sich eben Starthilfe holen.

Curd Rock fährt übrigens mit, sein Motor (er wird es gleich sicher demonstrieren) startet problemlos...  Ich denke, so in zwei, drei Wochen sind wir zurück.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierendieFee schreibt am 28.03.2007 um 20:11 Uhr:Zwei drei Wochen???? Naja, diesmal ist der Grund ja ein eher freudiger…

    eine anregende Zeit wünscht
    dieFee
  2. zitierenwerbe-laila schreibt am 28.03.2007 um 21:45 Uhr:hilfe, solange ohne dich. du bist doch im fernen new york meine inputgeberin. werbung alleine. ach, sag noch schnell, wie gehts deinem olli?

    laila
  3. zitierenengelsche schreibt am 28.03.2007 um 23:00 Uhr:ups... du wirst uns fehlen! was sollen wir nur lesen statt dessen? müssen wir uns jetzt etwa ein buch von frau göttlicher kaufen?
    komm bald wieder und bring uns ein buch mit liebes lchen!!
  4. zitierenVeela schreibt am 30.03.2007 um 20:17 Uhr:Da fällt mir irgendwie Daphne Du Maurier zu ein.. *grübel* Die sass auch am Meer
    irgendwo und schrieb in einem kleinen Zimmerchen auf alter Schreibmaschine vor sich hin!

    Ich wünsche dir, dass dein Buch ebenso erfolgreich wird wie die von Daphne :-))

    Veela
  5. zitierenHermine schreibt am 31.03.2007 um 10:37 Uhr:Viel Erfolg!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.