Anleitung zum Entlieben

04.10.2006 um 21:51 Uhr

LPunkt denkt gar nicht dran

von: Lapared

Die Antriebstechnik, die Lapared zum Dersertieren bringt, muss erst noch erfunden werden, ha-ha! Da wirken wesentlich stärkere Mächte in ihr. Eine Macht, die sie zum Ausharren zwingt, auch in verzweifeltster Lage (manche nennen sie Tapferkeit, wir wissen, es ist Blei im Arsch). Eine Macht, die jedem Scheitern und jeder Zurückweisung trotzt (manche nennen sie Optimismus, wir wissen, es ist nur beknackt). Und wenn Laparedchen erst mal den Duft des Geldes in der Nase hat (und eine weitere Aufforderung des Finanzamtes zur Steuerrückzahlung auf dem Tisch)... Kurz und gut, ich habe mir die ganze Nacht um die Ohren geschlagen.

„Na, ist Dir ein bisschen was eingefallen?“ Der Juniorflegel hingegen gibt sich strahlend wie der Morgentau. Das „diesmal“ verschluckt er mit seinem Frühstückskakao. „Ich scheiß Dich zu mit meinen Headlines!“ flöte ich, berauscht von der eigenen Genialität, die sich mir in jener Nacht zahlreich offenbart hatte. Er stößt leicht auf.

Und in der Tat. In der Abstimmung ernte ich ein dickes Lob. Nicht von Junior, der schießt aus allen Löchern. Papierkügelchen, denn was hat er schon zu sagen. Entscheidend ist der CD und der war zufrieden, höchst zufrieden. Ein ganz dickes Lob.

Später, als die Siegeseuphorie sich legt, als die Müdigkeit mich überfällt und die Realität nach mir greift… später sehe ich die Dinge klarer: Was jeder gute Texter in zwei Stunden schafft - drei halbwegs passable Headlines - mich hatte das wieder mal die ganze Nacht gekostet. Doch getreu meinem Motto, was ich nicht kann, das will ich, und was ich will, das krieg ich, hatte ich den Arsch mit viel Fleiß und wenig Talent soeben über die Linie gebracht. Ich brauche einen anderen Job.

Noch später, als die Müdigkeit sich legt, als der Groll zum Abschied leise winkt, weil der erste Martini in mich fließt... noch später, sehe ich die Dinge, wie sie am Ende vielleicht wirklich sind: Wodurch ist egal, Hauptsache der Arsch ist gerettet. Und Fleiß ist schließlich auch ein Talent. Alles andere ergibt sich.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenerphschwester schreibt am 04.10.2006 um 22:22 Uhr:laß dich nicht niedermachen von kleinen arschlöchern. aber ... mach dich nicht selber nieder.

    d a s ist viel schlimmer. man muß sich selbst ein bißchen lieb haben.besser noch: ein bißchen mehr.
  2. zitierenLapared schreibt am 05.10.2006 um 22:29 Uhr:Besten Dank :)

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.