Anleitung zum Entlieben

31.10.2010 um 17:22 Uhr

Lchens Wein-Watching

von: Lapared

Ich weiß, es ist ein bisschen widerlich, aber…  Immer wenn ich – wahrscheinlich jahreszeitbedingt und ohne richtigen Grund - das arme Deer bekomme, klicke ich mich durch die Notfälle auf den Tiervermittlungsseiten. (Richtig, es ist sehr widerlich.) Ich benutze sie quasi als Wein-Vorlage. (Okay, pervers!) Ich weine sonst wirklich nicht schnell und in eigenen Angelegenheiten ohnehin mit den Jahren immer seltener. Aber wenn ich die Geschichten von den armen Hündchen lese, die in der Regel „noch nicht viel Glück im Leben hatten“ und „sich sooo nach einem lieben Menschen sehnen“ (diese Geschichten sind ja immer herzzerreißend geschrieben), dann kann ich immer ganz prima losheulen. Soll ja gesund sein. Am meisten rühren mich die hässlichen, kurzbeinigen Köterchen irgendwo in Osteuropa. Weil ich die Phantasie habe, dass hässliche kleine Hündchen in Osteuropa noch viel ärmer dran sind, als hässliche kleine Hündchen hier in Deutschland. Wenn ich bei ihren Anblick richtig abgeheult habe, geht es mir danach meistens irgendwie besser. Aber die armen Hündchen sitzen immer noch in ihren überfüllten Tierstationen und träumen davon, dass sie irgendwann irgendjemand nachhause holt. Ein Elend.

Wenn ich zumindest in Erwägung ziehen würde, eins dieser Tierchen aufzunehmen! Dann ließe sich das Wein-Watching (so nenn ich es mittlerweile in Anlehnung ans Wale-Watching) ja noch rechtfertigen. Aber das kann ich gar nicht, schon allein, weil mein Mietvertrag das verbietet. Und außerdem mag Curd keine Hunde. („Er oder ich“, sagt er immer, sobald ich im Park auch nur mit einem Vierbeinerchen flirte.) Also, ich kann gar keinen Hund aufnehmen, kein Gedanke. Im äußersten Fall übernehme ich mal eine Patenschaft und spendiere einem Köterchen einmalig eine Grundausstattung (bestehend aus Fressnapf, Futter, Decke und Spielzeug - das geht!), oder ich schmeiße für ihn eine Impfung oder eine OP. Aber selbst das habe ich bisher erst drei Mal gemacht. Ich lüge, zwei Mal. In aller Regel ist das Hündchen-Angucken für mich nur Entertainment. Wie ein Film, von dem ich schon weiß, dass er schön traurig ist und bei dem ich eine Packung Tempos mit ins Kino nehme. Nur, dass diese Viecherchen nicht fiktiv sind, sondern echt.

Wahrscheinlich bin ich nicht die einzige, die das macht. Wenn ich mir ansehe, wie viele Besucher zum Beispiel Mütyürke schon hatte, ohne, dass jemand ihn genommen hat, glaube ich, dass es viele Leute wie mich gibt, die einfach mal zum Weinen und Mitleidhaben reinschauen. Mütyürke ist eins der Pusztahündchen bei tiervermittlung.de, und bei ihm wäre ich übrigens beinah schwach geworden wäre (wer braucht eine Wohnung!? Und Curd würde sich bestimmt wieder einkriegen…) Was sicher auch daran liegt, dass Mütyürke im Gegensatz zu den meisten Tieren ein eigenes kleines Video hat, guck:

http://www.tiervermittlung.de/cgi-bin/haustier/mediaview.pl?IDin=211136&asearch=Mischling&session=yjKoso68TA5NiXL8yn2z&nh=3

Warum erzähl ich das alles? Natürlich weil ich insgeheim hoffe, dass Mütyürke auf diesem Wege ein Zuhause findet. Und wenn nicht, dann will ich ihm zumindest zu noch mehr Klicks verhelfen. Ich bin sicher, die Hündchen haben da untereinander auch so kleine Competitions laufen wie die Blogger. Falls Mütyürke schon keine Herrchen oder Frauchen findet, soll er wenigstens stolz auf seine tollen Besucherzahlen sein dürfen. Ich wette, das verschafft ihm auch ein bisschen Respekt im Tierheim und keiner beißt ihm was ab, wie seinem Bruder. Das wäre doch auch schon mal was… :)

Und – unter dem massiven Protest von Curd, der dies als seinen Sendeplatz reklamiert – hier noch Mütyürkes Fotos. Mehr über Mütyürke auf www.tiervermittlung.de unter Anzeige-Nr. 211136 

 Mütyürke... merkwürdiger Name.

 Ich wollte so gern Zorro heißen, als Zorro hätte mich sicher jemand haben wollen…

 Aber auf mich hört ja keiner...

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSPG schreibt am 01.11.2010 um 09:23 Uhr:"Mütyürke" heißt auf Ungarisch "kleines, süßes Ding".
  2. zitierenAndreaken schreibt am 01.11.2010 um 14:27 Uhr:Ist der süüüß. Ich schaue auch oft auf solche Seiten. Ich hätte sooo gern wieder einen Hund. Aber die Vernunft und das Mitleid mit dem potentiellen Opfer halten mich davon ab. Jedes Mal wenn ich mir diese Hunde anschaue, grübelte ich vorher stundenlang--und grüble nachher tagelang, ob es nicht irgendwie doch gehen könnte. Leider habe ich durch meinen Beruf (den ich wirklich liebe) nicht genug Zeit um mich ausreichend um so ein armes Wesen zu kümmern. Ich träume von einem "Teilzeithund" dem ich in meiner Freizeit eine liebevolle und stolze Frauchen sein würde....ach! Manno
  3. zitierenAndrea schreibt am 01.11.2010 um 14:44 Uhr:Na, dann passt der Name ja hervorragend zu ihm! Liebe Grüße an Lchen und Curd aus Hamburg-Bramfeld!
  4. zitierenSchlechtes Gewissen schreibt am 01.11.2010 um 17:19 Uhr:Oje, exakt auf die gleiche Weise habe ich gestern meinen Abend verbracht. Und ich hatte - bis eben - nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Um nach der geballten Ladung Frust wieder in bessere Stimmung zu kommen, lese ich ganz am Ende immer die "Glücklich Vermittelt"-Geschichten. Da kommt man mit der Welt wieder ins Reine. Das Zwergkaninchen, das nach dem Tod des Gefährten nicht mehr fressen wollte, hat einen neuen Freund gefunden und wieder Hunger. Der Hund, der sich nach Jahren im Knast, sofort so benahm, als sei er schon immer Teil der Familie gewesen und auf dem Foto durch den Schnee fegt. Herrlich! Die meisten Retter geben Ihren neuen Lieblinger übrigens neue Namen (nicht immer bessere), Mütyürke hätte also noch eine Chance auf Zorro.
  5. zitierenMartina schreibt am 01.11.2010 um 22:32 Uhr:@ Andreaken

    Das Thema "Teilzeithund" ist eigentlich kein Problem, die meisten Tierheime sind froh über Gassigeher!
    Meine Freundin wollte wegen des Jobs auch nie einen Hund, obwohl sie diese Fellwesen über alles liebt.
    Sie hat sich beim Tierheim gemeldet und dann konnte sie jeden Nachmittag oder wann sie Zeit hatte, mit dieser spitz-gedackelten-Pudel-Pinscher-Mischung spazieren gehen...

    Muss ich erwähnen, dass das Hündchen inzwischen ein Körbchen in ihrer Wohnung hat und nicht mehr im Tierheim lebt? (c;

    Toi, toi, toi
  6. zitierenHedera schreibt am 02.11.2010 um 14:58 Uhr:Bah Lchen, das ist nun aber wirklich fies von dir! Der Hund ist natürlich zum anbeissen und das Tierheim scheint nicht hunderte Kilometer von mir weg zu sein (von dir sicher auch nicht) aber ich habe eine Katze, die keinerlei Hunde mag....und da der Hund wirklich Mischling und hubsch ist, habe ich sehr viel Hoffnung für ihn...bei dir ist allerdings selbige verloren...schäm dich mal, uns diese Seite zeigen, damit wir alle ein schlechtes Gewissen kriegen, Pfui ;o))))
    PS Meine Katze hab ich quasi auch gerettet, von der Strasse, ich bin ein Gutmensch ;o)
  7. zitierenNugget schreibt am 02.11.2010 um 16:29 Uhr:Ooooch! Wat süß! Ich will den haben! Lchen, schaff dir einen Hund an! Jetzt, solange noch Zeit ist. Bald hast du wieder nen Kerl an der Backe, und der ist dann Allergiker. Das hab ich dir schon mal erklärt, so läuft das.
    Denk an meine Worte.
    Schön ist auch "Tiere suchen ein Zuhause" im WDR. Da gibt es zwar keine putzigen Welpen, und die meisten Tiere haben körperliche Gebrechen, aber rührend ist es trotzdem.
    Achja. *soifz
    Grüße, Nugget
  8. zitierenkerstin schreibt am 02.11.2010 um 22:05 Uhr:hallo ich habe denen nun mal eine e-mail geschrieben! wir möchten sowieso noch einen kleinen 2hund haben denn einen mittelgroßen mischling haben wir schon gerettet!

    nun auf diesen seiten könnte ich am liebsten alle hunde nehmen! aber das kann ich mir dann doch nicht leisten!


    lg kerstin mal sehen was daraus wird wir halten dich auf dem laufenden!
  9. zitierenLapared schreibt am 02.11.2010 um 22:23 Uhr:@kerstin: Oh, wie schööööön!!! Da bin ich gespannt!!! Wie toll wär das denn...
  10. zitierenAndreaken schreibt am 03.11.2010 um 14:07 Uhr:@Martina Danke für den Tip. Vllt mach ich das. Aber ist ja sehr gefährlich, wenn der mich erstmal angeguckt hat......schmelz!
  11. zitierenkerstin schreibt am 03.11.2010 um 19:57 Uhr:ja hallo ich nochmal wir haben sofort antwort bekommen aber der anschaffungspreis ist 270€ nur für den hund unsere hündin hat 150€ gekostet und mit dem preis haben wir auch gerechnet denn dazu kommt noch die erstausstattung die dann auch nocmal 200-300€ kostet mit allem drum und dran. wir haben hin unt her gerechnet aber mein mann sagt das wäre eine zu waghalsige aktion wenn dann was mit dem hund wäre wäre ein tierarzt besuch nicht mehr drinn denn das kostet mit medis auch immer um die 1oo-200 euro je nachdem was er hat!
    wir haben der vermittlung das auch so gesagt und dürfen uns wieder melden wenn wir wissen wie das weihnachtsgeld ausfällt! wir bleiben dran.

    liebe grüße kerstin
  12. zitierenMartina schreibt am 04.11.2010 um 00:22 Uhr:@ Andreaken

    No risk, no fun! (c:

    Wenn ich übrigens mal wieder meine Tränenkanäle kärchern will, dann schaue ich mir lieber einen richtig herzzerreißenden alten Liebesfilm an. Gerne auch einen, den ich schon ein paar mal gesehen habe. Erstens weiß ich dann worauf ich mich einlasse und zweitens weiß ich dabei schon vorher, wann ich zu den Taschentüchern greifen muss. Es ist doch nix schlimmer, als bei diesen besonders schönen Szenen davon abgelenkt zu sein, nach den blöden Taschentüchern suchen zu müssen.
  13. zitierenNordseeduene schreibt am 04.11.2010 um 09:32 Uhr:Klar find ich den Hund auch süß- aber Curds Proteste kann ich auch verstehen.
    Hoffentlich ist er nicht allzu gekränkt und erfreut seim Fams nächsten Sonntag wieder mit seimem Bildchem ;)
    Kopf hoch, Curd!
  14. zitierenLapared schreibt am 04.11.2010 um 10:24 Uhr:@kerstin: Poeh, das viel Geld... Ich kann verstehen, dass Euch das abschreckt. Toll, dass Ihr es trotzdem noch nicht ganz ausschließt, Mütyürke aufzunehmen. Solltet Ihr Euch entschließen... Curd würde den Inhalt seines Sparschweimchens dazuschießen (O-Ton: „Hauptsache die Töle kommt nicht hier auf meim Couch!“), und ich auch ein bisschen – aber fühl dich dadurch bitte nicht unter Druck gesetzt. Es bleibt viel...
  15. zitierenMuschelsucherin schreibt am 04.11.2010 um 16:43 Uhr:Also.... ich bin ja kein Hunde-Experte aber
    es wundert mich schon, was die schon alles über einen
    2 Monate alten Welpen wissen "wollen":

    > Eigenschaften:
    kinderlieb, für Familien geeignet, für Hundeanfänger geeignet, verträglich mit Rüden,
    verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Katzen <

    Keine Frage, ich gönne dem kleinen Kerl (und allen seinen Artgenossen)
    von Herzen ein liebevolles Zuhause, aber seltsam ist das schon.
  16. zitierenseekuhkönigin schreibt am 04.11.2010 um 19:57 Uhr:also, wenn sich jeder der regelmäßigen blogleser mit 5 Euro beteiligen würde wäre die Differenz zu dem erwarteten Preis bestimmt gestemmt...

    Ich meine, ich habe mir beide Bücher gekauft... das Letzte sogar zweimal, weil ich unbedingt einen Auto-Curd und einen Couch-Burd brauchte. Und diesen Blog mag ich ehrlich gesagt sogar lieber als die Bücher (sorry Conny :-))und wäre auch bereit, dafür etwas zu bezahlen!

    Wenn also ein "Spendet für Zorro - Konto" eröffnet wird, bin ich mit 5 Euro dabei!

    die seekuhkönigin
  17. zitierenMuschelsucherin schreibt am 05.11.2010 um 08:43 Uhr:@ seekuhkönigen

    das Gleiche ging mir auch durch den Kopf :o)

    Da mein Mann und ich berufsbedingt viel zu selten
    zu Hause sind, kommt ein Hund für uns (obwohl wir sehr
    gerne einen hätten) nicht in Frage, dann unterstütze
    ich lieber nette Menschen die einen Zorro bei sich
    aufnehmen wollen!
  18. zitierenJulie schreibt am 05.11.2010 um 08:52 Uhr:ohhhhhhhhh is der niedlich...... hoffe wirklich das er eine neues zuhause findet :) hier in meiner mini wohnung mit meinen zwei fellnasen is leider kein platz...außerdem wären die zwei super beleidigt über einen neuen mitbewohner den ich zwar morgens zu Arbeit mitnemen würde aber dann auch noch abends wieder mitbringen würde :) hihihihi
  19. zitierenJesse schreibt am 05.11.2010 um 10:41 Uhr:Boah ist das spannend! Ich wünsche dem kleinen Kerl alles gute und hoffe dass er ein Zuhause findet. Sollte ein Spendenkonto eingerichtet werden, würde ich mich gerne mit einer kleinen Summe daran beteiligen. Allerdings muss ich jetzt auch mal dazu sagen, dass es nicht gerade eine Kunst ist einen so süßen, noch sehr jungen Hund zu vermitteln. Aber auch er hat eine Seele und braucht ein Zuhause. Ich wünsche es ihm wirklich!
  20. zitierenPelegrina schreibt am 05.11.2010 um 10:57 Uhr:Oh, nein. Ich bin so doof. Ich bin auf den Link gegangen. Der ist ja wirklich zum Anbeißen!

    Kerstin, wenn Du den nimmst, spende ich mit!
  21. zitierenAndreaken schreibt am 05.11.2010 um 11:14 Uhr:@Martina: Ich hab mir beim Universum ne Lösung bestellt. Bin gespannt wann die liefern.... Das Zeichen hinter no risk no fun heißt das, dass die nachricht für mich dort endet?
    @lchen: Ich hab mich fast weggeschmissen über den Satz vom Curd.(den mit der Töle) Danke für diesen schönen Lachanfall!!!
  22. zitierenMartina schreibt am 07.11.2010 um 00:44 Uhr:@ Andreaken

    Das "Zeichen" hinter dem "no risk no fun" ist ein Smiley mit Knollennäschen! Die mit dem Strich als Nase sehen so verhärmt aus, finde ich! (c:

    Das "no risk...", war direkt an dich, der Rest für dich und die Allgemeinheit!

    An die Sammelaktion für den Hund hatte ich auch schon gedacht...
  23. zitierenLapared schreibt am 07.11.2010 um 16:22 Uhr:@kerstin: Mit Geld ist es zwar nicht getan, aber ich finde die Idee mit dem "Konto für Zorro" super. Falls Ihr Euch entschließen könnt, könntest du so ein Konto ja einrichten, und ich stell hier die Kontonummer ein, Ein bisschen was kommt sicher zusammen. Aber wie gesagt, das soll Dich nicht unter Druck setzen. Liebe Grüße!
  24. zitierensturzgefluegel schreibt am 11.11.2010 um 15:37 Uhr:Dieses Wein-Watching kenne ich auch, allerdings unter anderen Voraussetzungen. Auf der Suche nach einem neuen Vierbeiner ließen sich die Tränen kaum vermeiden.
    Und das Ergebnis:
    Er liegt jetzt hier zu meinen Füßen und wird in 3 Tagen ein Jahr alt :-)
    Und ein paar Wochen später zog Nummer zwei dann bei uns ein.
    So kanns auch gehen...
  25. zitierenBritta schreibt am 18.11.2010 um 13:23 Uhr:Darf ich mich als Spielverderber outen???
    Ich finde die Idee "Spendet Geld für Kerstin, damit sie das Hundi bei sich aufnehmen kann" gelinde gesagt sche...
    Nicht, dass ich dem süßen Kerlchen und Kerstin das nicht gönne - aber wenn man sich nicht mal die Anschaffungskosten für einen Hund leisten kann, wie soll man dann den Rest finanzieren? Was ist, wenn tatsächlich mal eine größere Sache beim Tierarzt ansteht? Was, wenn dem Hund plötzlich einfällt, regelmäßig Herztabletten zu brauchen oder eine Allergie zu bekommen, die ein teureres Spezialfutter nötig macht?
    Auf die Jahre gesehen sind die Anschaffungskosten für so einen Hund das kleinste "Übel" und eigentlich ist diese Vermittlungsgebühr von 250-270 Euro vollkommen normal. Dafür bekommt man in der Regel einen frisch entwurmten und geimpften Hund aus dem Tierheim, Hunde aus dem Ausland sind meist schon kastriert, d.h. wenn man das eh machen lassen will, hat man die Kosten nicht mehr an der Backe (und bei einer Hündin kostet eine Kastration in Deutschland meist mehr als 270 Euro).

    Ich weiß, Ihr meint es gut und mir zerreisst es auch immer das Herz, wenn ich diese Wauzis im Internet oder TV sehe - aber man muss wissen, worauf man sich einlässt und sich wirklich fragen, ob man (sich) das leisten kann!

    viele Grüße
    Britta

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.