Anleitung zum Entlieben

21.02.2010 um 15:15 Uhr

Lpunkt im Therapie-Fieber

von: Lapared

Alle paar Jahre wieder überlege ich, mich in Therapie zu begeben. Treue Leser kennen das schon. Gewöhnlich ist eine Trennung, mit der ich wie immer nicht fertig werde (von mal zu mal weniger), der Anlass. Beim letztenmal führte das zu einem Intermezzo mit Stöckchen, wie ich meine damalige Therapeutin liebevoll nannte, das abrupt und völlig vorzeitig endete, als meine Krankenkasse sich weigerte, die Kosten zu übernehmen. Wahrscheinlich, weil es sich um eine „tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie“ handelte, sprich Psychoanalyse, und die entwickelt sich ja nicht selten zu einer Art Lebensgemeinschaft. Auch Stöckchen wollte mich gleich vier mal die Woche sehen, obwohl wir nicht gerade Nachbarinnen waren (aber ich suchte schon in ihrer Gegend). Kein Wunder, dass die Kasse uns den Riegel vorschob.

Aber jetzt ist es wieder so weit. Lchen wieder im Therapy-Fever. Und diesmal ist nicht eine Trennung der Grund. Obwohl es neulich fast so weit gewesen wäre. Als ich hier von dem Streit wegen Autochen erzählt hatte, gab es danach fast einen zweiten Totalschaden. Der Beziehung. Seitdem haben wir ein Abkommen: Ich musste versprechen, dass ich ** nicht mehr erwähne - das nur am Rande. Jedenfalls, ich bin jetzt wieder ganz wild auf Psychotherapie, möglichst viel, möglichst lange, möglichst täglich. Und der Grund diesmal: Gabriel Byrne als Psychotherapeut Dr. Paul Weston in „In Treatment“, seit 15. Februar täglich von Montags bis Freitags auf 3sat. Was für ein Hase! Jeden Tag der Woche (Mo-Do) kommt ein anderer Patient zu Dr. Paul Weston. Und jeweils am Freitag geht er dann selbst auf die Couch bzw. zu seiner Supervisorin. Geniales Konzept, oder?!

Meine Lieblings-Patientin ist eindeutig Laura, die immer montags ihren Termin hat (bei Dr. Paul Weston und auch auf 3sat). Ihr Freund hat ihr ein Ultimatum gestellt: Heirat oder Trennung (das kommt mir bekannt vor). Völlig schockiert hatte sie danach fast Sex mit einem Fremden auf der Toilette (das selbstverständlich nicht). Doch dann erkennt sie ihre wahren Gefühle: Sie ist in Dr. Weston verliebt, ihren Therapeuten. Kurzum: Laura ist komplett normal. Und sie sagt außerdem Sätze wie: „Sie sitzen da wie so ein beschissener Buddha.“

Also, wenn Laura morgen um 21 Uhr ihren Termin bei Dr. Paul Weston hat, werde ich sie begleiten. Und die restlichen drei Tage der Woche werde ich auch bei ihm reinschauen. Das Schöne diesmal: Ich muss nicht erst zehn Kilometer mit dem Rad hinstrampeln. Und meine Krankenkasse ist völlig einverstanden.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenJule schreibt am 21.02.2010 um 18:09 Uhr:Was für ein unfassbar guter Tipp!!! Sollte man das besser allein schauen? Oder kann ein Mann das verkraften?
  2. zitierenandrina schreibt am 21.02.2010 um 19:07 Uhr:das format ist echt genial!! ich hab die eine folge auch gesehen ;) muss man jetzt echt wegen sowas in therapie, dann müsste wohl mehr als die hälfte der menschheit dort sitzen :D
  3. zitierenBea schreibt am 21.02.2010 um 20:06 Uhr:Danke für den Tipp, das sehe ich mir auf jeden Fall mal an! Und wenn es dann auch noch die eigene Therapie erspart ...
    Ich gucke sowieso lieber anderen dabei zu als mich selbst auf die Couch zu legen.
  4. zitierenBettina schreibt am 21.02.2010 um 21:46 Uhr:.... und Gabriel Byrne ist ja auch so ein interessanter Mann.. *schmacht*... Da wird der Montag doch gleich viel netter... Curd Junior geht es übrigens gut, er hat im Moment nur die Nase voll vom Winter...und dem Liebeskummer seiner neuen Mami.. *schnüff*
  5. zitierenEnomis schreibt am 22.02.2010 um 01:26 Uhr:Kenne die Sendung überhaupt nicht.Werde sie mir aber Morgen anschauen.Wer weiß,vieleicht bräuchten wir alle ne'Therapie!!Es lebe das schöne/schreckliche Leben!!!! :)
  6. zitierenEnomis schreibt am 22.02.2010 um 22:13 Uhr:Habe mir gerade eben die Serie angesehen.War irgendwie hin und her gerissen,zwischen ist irgendwie langweilig und doch faszinierend!!So wie wenn man was ekliges sieht und doch immer wieder hin schauen muß!Werde morgen mal wieder rein schauen,vieleicht komme ich ja doch noch auf den Geschmack.Ps.Ich glaube was mich am meisten fasziniert ist der Therapeut!!! :)
  7. zitierenKasi schreibt am 22.02.2010 um 23:18 Uhr:Na toll!
    Bis heute konnte ich mit Stolz behaupten, absolut serienresistent zu sein... jetzt kann ich den nächsten Couchtermin gar nicht mehr abwarten, I'm an addict.
    Und außerderm hat mir diese Serie zu einer weiteren Erkenntnis verholfen: Nie, nie, niemals könnte ich so einen Job machen, mir würde praktisch stündlich das dünne Geduldsfädlein reißen. Aber spannend anzusehen ist es allemal. Es wühlt so auf, so schrecklich.

    In diesem Sinne kauzige Grüße
    von Kasi
  8. zitierenfortuna schreibt am 23.02.2010 um 13:39 Uhr:Geht mir ähnlich wie Enomis.. hab mir die zwei Folgen angeschaut und bin irgendwie noch nicht ganz gefesselt werde aber doch noch mal reinschauen..
    Sind irgendwie nette Charaktere.. der Therapeut, naja alter Mann für meinen Geschmack..*g*
    Grüßle
    fortuna
  9. zitierenAndreaken schreibt am 25.02.2010 um 12:30 Uhr:Soso du musstest ** also versprechen ihn nicht mehr zu erwähnen... Ja und was sagt dir das?
  10. zitierenmaggie schreibt am 28.02.2010 um 13:04 Uhr:schade... ** wird nicht mehr erwähnt... nur gut, dass Papa Curd noch hin und wieder zu sehen ist und wir teilhaben können an seinem und Lchens Leben. Sicher ist Curd glücklich über das Tauwetter in Hamburg und wartet sehnsüchtig auf Schneeglöckchen und Krokusse... vielleicht wird auch ** wieder geschmeidiger mit den ersten Sonnenstrahlen.
    PS. hab mir auch kurz den Therapeuten im TV angesehen...mmmhhh... na ja... soll ja bei Männern ähnlich sein, wie beim Rotwein... (;)
  11. zitierenAlice schreibt am 31.03.2010 um 19:46 Uhr:kann mir jemand tips geben? ein junge aus miener Klasse ist total süß aber ich bin mit ihm supergut befreundet und weis net wie ich mich entlieben soll!!!!!!!!!!!! :-( kann mir jemand einen Tip geben bitte!!!!!!!!
  12. zitierenviola schreibt am 01.04.2010 um 11:11 Uhr:
    Alice:kann mir jemand tips geben? ein junge aus miener Klasse ist total süß aber ich bin mit ihm supergut befreundet und weis net wie ich mich entlieben soll!!!!!!!!!!!! :-( kann mir jemand einen Tip geben bitte!!!!!!!!



    ich wahr auch mal in einen aus meiner Klasse wir sind die besten Kumpels. Naja dan hab ich mich nach jemanden anderen umgeschaut um ihn eifersüchtig zu machen hat aber nicht geklapt und dann hab ich mich wirklich in den anderern verliebt und jetzt bin ich mit dem der nicht mein Kumpel ist zusammen

    Tipp: versuche nicht immer einen Jungen zu beeindrucken so bemerkst du garnicht das noch mehr Jungs in dich verliebt sind.

    Ich wünsche dir glück!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.