Anleitung zum Entlieben

14.10.2007 um 18:05 Uhr

Lpunkt revolutioniert den Bruststil

von: Lapared

Hier ist was los.

Wenn ich wirklich gedacht hatte, nur weil WE sich so kameradschaftlich mit 119 verbrüdert hatte, würde ES ihm nichts ausmachen, dann hatte ich mich natürlich getäuscht. Ist ja auch nicht schön. Seitenlang den Kummer lesen zu müssen, den die eigene Freundin wegen eines anderen hatte. Egal wie amüsant verpackt. Und dann all die heißen tabulosen Bettszenen (Sie kennen meine Vorliebe für explizite erotische Beschreibungen). War das eigentlich wirklich so…? So beginnt neuerdings jeder zweite Satz. Hach. Und wo die beiden sich doch so gut verstehen, muss ich noch damit rechnen, dass WE und 119 sich demnächst auf ein Bierchen treffen und WE fragt: Mal unter uns, habt Ihr damals eigentlich wirklich…? Eine entsetzliche Vorstellung. Und dann liegen sie sich in den Armen und tauschen sich über meine kleinen, winzigkleinen Schrullen aus. Hat sie bei Dir auch immer…? Entsetzlich! Na, da muss ich wohl durch.

Im Moment bin ich aber noch einer ganz anderen heißen Sache auf der Spur. Es betrifft meinen einzigartigen Schwimmstil. Ich bin ja konsequent bei meiner Kopfüberwassertechnik geblieben. Mittlerweile liege ich geradezu blattgleich auf der Wasseroberfläche. Ich lasse den Kopf konstant bis zur Nase unter Wasser und hebe ihn nur leicht zum Atmen, ich nenne das die Lchen-Flundertechnik. Ich bin überzeugt, dass dieses hektische Kopf runter Kopf rauf beim Brustschwimmen völlig unnötiges Theater ist und den Körper nur aus seiner flachen Gleitlinie bringt. Und mir gelingen erste Triumphe. Heute überholte ich in diesem Stil wieder diverse Sonntags-Krauler auf der Tempobahn (Krauler!). Trockenen Haares (fast). Wenn ich es mit dem Buch nicht zu Ruhm und Ehre bringe, werde ich mir ein neues Ziel im Leben setzen: den Bruststil zu revolutionieren. Im Schwimmsport. Und vielleicht die erste Schwimmerin zu sein, die perfekt frisiert und adrett in die Kameras lächelnd eine Olympia-Medaille gewinnt. Natürlich bei der Seniorenolympiade...

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenLittleLunaticGirl schreibt am 28.10.2007 um 01:38 Uhr:Uh ah, eine wirklich grauenvolle Vorstellung. Zum Glück heisst mein Freund meinen Ex-Freund. Dafür mag dieser meine b. Freundin. Und was er der alles erzählt, will ich lieber gar net wissen. Oder doch? Hach ja, es ist nicht einfach. Mit der Liebe.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.