Anleitung zum Entlieben

21.12.2005 um 01:10 Uhr

Mal was richtig Luschiges

von: Lapared

Ich weiß, ich sollte jetzt nicht mehr so ein großes Fass aufmachen. Es ist spät, ich bin chronisch übermüdet, und der Tag war nicht gerade ein Spaziergang. Babsi hat meine Headlines heute vor versammelter Mannschaft „auf Juniortexter-Niveau“ genannt, und ich daraufhin ihn „auf Juniorarschloch-Niveau“, allerdings nur im kleinen Kreis, nur vor mir selbst heulend auf dem Klo.

Ich sollte es für heute dabei belassen und einfach ins Bett gehen. Aber es macht mich ganz irre... mein Lämpchen flackert.

Ich habe doch diesen DSL-Anschluss. Und da gibt´s dieses Teil, Adapter heißt das, glaube ich, irgendwo zwischen Rechner, Telefonbuchse und Steckdose. Auf dem Adapter ist ein Lämpchen. Wenn keine Verbindung da ist, ist es aus, wenn die Verbindung aufgebaut wird oder wackelig ist, flackert es, und wenn eine Verbindung da ist, strahlt es. Ich dann auch.

Und was ich sagen will... bezogen auf meine Verbindung zu Dick habe ich momentan das Gefühl, dass das Lämpchen flackert. Eine Zeit lang hat es so hübsch gestrahlt, aber jetzt flackert es, und ich weiß, dafür gibt es viele Gründe, und einer ist gewiss, dass ich keine Erfahrung darin habe, geliebt zu werden, weil das schon in der Vergangenheit eine totsichere Methode war, mich in die Flucht zu schlagen (ich geb´s ja zu, ich hab einen an der Waffel), aber diesmal möchte ich wirklich bleiben, ich möchte bleiben... Ich würde so gerne bleiben. Ich knie vor dem Lämpchen und bettel es an „komm, komm doch, du schaffst es, leuchte, leuchte, leuchte du Sau.“
Dass er aber auch immer schon von Haus und Hund und Heiraten reden muss...

Und ich weiß nicht, was ich jetzt tun soll. Muss ich ihm das sagen? Muss ich sofort Schluss machen, weil ein anständiges deutsches Lämpchen gefälligst an oder aus zu sein hat aber nicht flackert?!

Vielleicht fahr ich einfach mal hin zwischen den Jahren, so wie´s auch geplant war, und guck, was passiert. Vielleicht stabilisiert sich das Leuchten ja wieder. Vielleicht liegts ja auch nur daran, dass ich mich gerade grundsätzlich ziemlich wackelig fühle. Daran, dass die ganz große Lampe wackelt, weil der Generator einfach nicht mehr richtig kann.

Ich denke, so geht´s wahrscheinlich Vielen gerade. Es ist die Zeit. Das Jahr geht zuende und man hat das Gefühl, die Batterien sind leer, stimmt´s? Es war ein anstrengendes Jahr.

(Super, ich bin vielleicht ´ne Lusche, andere gebären Kinder oder ruinieren Konzerne... ICH hab doch das halbe Jahr nur im Freibad rum gelegen. Das kommt alles nur wegen Babsi...)

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenElRayo schreibt am 21.12.2005 um 02:54 Uhr:Dreh mir jetzt nicht durch, Lapared.



    Bei mir war das Lämpchen auch ganz oft flackerig und auf rot gestanden.



    Ich wurde dann von einer amorphen Maschinenstimme dazu aufgerufen, mein Modem zu konfigurieren oder zu schauen, dass das Kabel zwischen Modem und PC anständig drinsteckt. Was meinst Du, wie oft ich die Telekomknilche angerufen und mit dem Tod oder schlimmerem bedroht hatte, genützt hat das alles nichts.



    Aber seit eingen Monaten läuft das Drecksteil ganz stabil.



    Inzwischen habe ich eine blutjunge Freundin, am anderen Ende der Republik.



    Ich trau es mich jetzt gar nicht zu sagen, aber sie heisst:



    Babsi (Barbara, in echt!)



    Solidarische Grüsse von einem, der auch ganz lang an der Liebe verzweifelt ist.



    http://elrayossb.blogg.de

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.