Anleitung zum Entlieben

06.06.2006 um 19:35 Uhr

Milch. Milch, Milch, Milch... ein nicht alkoholisches Getränk, wenn ich mich recht erinnere.

von: Lapared

Der Charme der Provinz hält mich noch immer in seinem Bann. Die Fachwerkhäuschen, die Ruhe, die Kastanienbäume, die… Fachwerkhäuschen. Toll. Heute habe ich sogar eine überfahrene Katze gesehen. Wo bitte sind Katzen noch so naiv, das Appartement zu verlassen?

Meine Schwester muss unterdessen wieder arbeiten. Das ist nicht so schön, für sie nicht, aber natürlich vor allem, vor allem nicht für mich, ich armes Schwein. Wenn sie morgens um kurz nach sieben das Haus verlässt, fluten D-Gedanken die Stille wie Wasser einen lecken Ozeanriesen. Während sie dem Ruf des Ruhms und des Reichtums folgt, liege ich verlassen auf der Terasse und warte auf nicht mehr als ein paar Sonnenstrahlen, ich arme Sau. Sie weiß um mein Elend und hat mich mit kleinen Aufgaben betraut. Therapeutischen Aufgaben, die mich sanft zur Alltagstauglichkeit zurückführen sollen. Die Spülmaschine soll ich ausräumen und Milch kaufen. Milch kaufen... Es wird Zeit der Provinz den Rücken zu kehren.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierensanftmut schreibt am 07.06.2006 um 01:11 Uhr::-) (-:°*° jaja! ich habs ja schon verstanden du ömmi du!°*°
  2. zitierenMeinEGO schreibt am 07.06.2006 um 08:52 Uhr:Apropos Provinz...ich war Pfingsten im Feindesland, und hab am holländischen Nordseestrand jeden Holländer böse angeguckt, der mir entgegenkam - zur Sicherheit, sozusagen. Hätte ich gewußt, dass der Herr mit Mutti in Paris weilt, hätt ich mir das sparen können, und mich würden nun nicht ca. 329 Niederländer für gänzlich wahnsinnig halten ~ man kann halt nicht alles haben ;).

    Achja, alles Gute zum 100.000! :O) Wo ist der Dicke?



    EGO
  3. zitierensanftmut schreibt am 07.06.2006 um 09:02 Uhr:verschütt!

    hatter mapfmal so :-)(-: BUSSI du ölli°*°

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.