Anleitung zum Entlieben

30.03.2008 um 17:04 Uhr

Pöbelnde Worte

von: Lapared

Endlich passiert mir das auch mal. Endlich kann ich mitreden. Endlich hab ich mal wieder was, worüber ich schreiben kann. Ich hab nämlich... ich hab... eine Schreibblockade! Ja, eine ganz aufregende Sache.

Vor ein paar Tagen ging es los. Ich hab doch erzählt: die Fahnen, letzte Chance für Korrekturen, und dann kam dieser Job rein und ich bin nur nachts dazu gekommen. Zwischendurch dachte ich: Lpunkt, jetzt drehste durch!

Je näher man ein Wort anguckt, desto ferner guckt es zurück
, hat Karl Kraus gesagt und damit vielleicht eine ähnliche Erfahrung beschrieben. Allerdings guckten meine Worte nicht nur distanziert und taten, als wären wir uns nie begegnet, mit der Zeit pöbelten sie auch rum und riefen: Käse! Schwachsinn! Lpunkt, du Flasche, alles Mist!

Nach ein paar Stunden Nachruhe wirkten sie dann zwar meistens wieder ganz vertraut und freundlich, die 73.132 Worte, aber seitdem hab ich es: Ich will nicht mehr Schreiben. Nie, nie wieder. Ja, das wollte ich nur kurz erzählen... ;)

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenerphschwester schreibt am 30.03.2008 um 21:02 Uhr:nicht traurich sein: manch einer hat sein schreiben über die schreibblockade dermassen kultiviert, dass da noch jede menge bücher draus geworden sind. lernste auch noch! ;)
  2. zitierenda Dudi schreibt am 31.03.2008 um 10:17 Uhr:Du brauchst Schreibschokolade für deine Schreibblockade - nimm dir ein Blatt Papier DIN A1 und dann schreibst du eine Billion Mal das Wort: Schokolade - solange bis du mit dem Wort verschmilzt. Durch diese ständige Wiederholung des gleichen Wort schreibens, verfällst du in eine transzendente Meditationstrance. Wichtig dabei ist, daß du in der Zeit (nimm dir ruhig Zeit dabei) keine Schokolade ißt. Wenn du dann das eine billionste Mal Schokolade geschrieben hast - greifst du nach deinem Lieblingsschokoriegel und verspeist ihn auf einen Satz. Damit ist die Schreibblockade dann gegessen. Wann immer du dann wieder in eine Schreibblockade verfällst - brauchst du nur nochmal genau denselben Schokoriegel essen und du erinnerst dich ganzheitlich an dein DIN A1 Blatt, an die Billion Schreibschokolade und den ganzen Rest und weg ist sie - das funktioniert dann für immer.
  3. zitierenkaleema schreibt am 31.03.2008 um 16:42 Uhr:@ Dudi:Wow - funktioniert das auch mit einr Bilderblockade?! Für die Vertreter der Pixelpüppchen?
  4. zitierenHerr K schreibt am 31.03.2008 um 20:33 Uhr:Ich habe eine Schreiblockade UND Depressionen. Das ist noch besser ...
    K
  5. zitierenKa Idee schreibt am 02.04.2008 um 14:17 Uhr:K wie K oder K wie KaKa ?
  6. zitierenMumbo schreibt am 02.04.2008 um 14:18 Uhr:Jumbo Schreibschokolade
  7. zitierenFrau M schreibt am 03.04.2008 um 09:55 Uhr:Ich habe keine Schokolade, eine ganzheitliche Total-Blockade, Depressionen UND bin Suizid gefährdet. DAS ist noch besser...!
  8. zitierenbeule schreibt am 03.04.2008 um 18:56 Uhr:OOOOOHHHHMMMM. . . . . . mir gehts gut :)
  9. zitierenfix und punkt schreibt am 04.04.2008 um 17:11 Uhr:mir gehts nicht gut.
    verpisst euch alle!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.