Anleitung zum Entlieben

06.11.2009 um 20:50 Uhr

Post aus Afghanistam

von: Lapared

 Liebe Milliomchen, Danke für vielem Briefe vom meim Jumgs.

Heute hat mich eim gamz besomderer Brief erreicht, dem möchte ich hier gerne zeigem, gucK:

 E-mail aus Afghanistam!

 Da da da! Jumior 0477 im Camp marmal in Maza-e-Sharif!!!

 Bei Polierem vom Schildchem!

Hier meim Amtwort:

   An alle tapferem Jumgs im Afghanistam (nicht nur meime)!

 Kommt bitte zurück, so schnell es geht!

 Umd bitte heile.

Liebe Grüße, Curd sen. & Lpunkt

P.S. Habt Ihr keim Helmchem für Junior?

… …  …  … … …… … Ich bim schuld … ich bim schuld... ich bim eim schlechter Vater... ich hätte nicht... ich durfte nicht... ... aber.... aber…

 Ich kommte sie doch nicht alle hier behaltem...

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenLenchen schreibt am 07.11.2009 um 17:49 Uhr:Das ist ja der Hammer! Da sehen die anderen kleinen Couchpupser mal wie gut sie es haben!
  2. zitierendiddlmausanja schreibt am 07.11.2009 um 19:39 Uhr:Curd erobert die Welt!!!
    Genau SO muss es sein. Aber woher wisst ihr immer die Nummer von Curdchen? Steht das irgendwo???
    Will doch schauen, ob ich eine 007 oder 0815, 4711 oder was auch immer habe? Könnte mir weiterhelfen, wie sich mein Curdchen weiterentwickeln wird ( Agent, unauffällig oder der Karl Lagerfeld der Parfum Industrie).

    Lieben Gruß an alle Curdchen und die Families.
    Diddlmausanja
  3. zitierenNachtigall schreibt am 09.11.2009 um 13:57 Uhr:Ich bin sehr ergriffen,dass ein Curdchen den Weg nach Afghanistan gefunden hat, aber zugleich auch sehr, sehr traurig darüber,dass auch nur einer unserer Jungs dort sein Leben riskieren muss und nicht weiss, was für ein schönes Land im Aufschwung das einmal gewesen ist.
    Ich habe als Kind mit meiner Familie in den Sechziger Jahren zwei Jahre in Kabul gelebt - es waren die schönsten zwei Jahre meines Lebens! Mein Vater war dort Dozent an der Universität und hatte etliche weibliche Studentinnen, die keineswegs ihren Körper verhüllen mussten.
    Außer einem Meer bot das Land alles, was es an Landschaften gibt und gerade dort, wo Curdchen jetzt ist, konnte man sehen, dass die Tulpe nicht aus Holland kommt - ich erinnere mich an riesige Flächen mit wilden Tulpen.
    Ich werde mich immer nach dem besonderen Blau des Himmels sehnen (merkwürdigerweise wird das auch von anderen Menschen bestätigt, die seinerzeit mit uns da waren, z.B. als Entwicklungshelfer), während sich unsere Soldaten bemühen werden, es baldmöglichst zu verdrängen, aber als Frau möchte ich lieber nicht zurückkehren.Mädels, feiern wir unsere Freiheit und dass wir überhaupt die Chance haben, kranke Lieben einzugehen und zu genießen, wie Conni uns einen Spiegel vorhält, der uns hilft, uns selbst klarer zu sehen!
    Liebe Grüße nach Mazar-e Sharif
  4. zitierenmorgaine schreibt am 10.11.2009 um 06:28 Uhr:nachtigall, wunderschön geschrieben!!
  5. zitierenfortuna schreibt am 10.11.2009 um 17:42 Uhr:Ja, find ich auch... unglaublich schön zu lesen.. was du erzählst konnte ich im Buch Drachenläufer lesen.. muss vor dem Krieg wirklich wunderschön in Afghanistan gewesen sein.
    Hoffe es wird bald wieder so.
  6. zitierenNachtigall schreibt am 12.11.2009 um 21:54 Uhr:Vielen Dank, Morgaine und Fortuna, Ihr habt mich ermutigt. Beinahe hatte ich nämlich bereut, alles so aus meinem Herzen sprudeln zu lassen, weil ich dachte, niemand könne es nachvollziehen.
    In den Sechziger Jahren wußte - Ihr entschuldigt - keine Sau, dass es Afghanistan überhaupt gab und wo es lag. Alle deutschen Klassenkameraden stöhnten, wenn wir das Wort nur in den Mund nahmen (zugegebenermaßen passierte das oft nach zwei Jahren voller faszinierender Eindrücke von einem fremden Planeten).
    Tja, das Land ist zu trauriger Berühmtheit gelangt.
    Das Buch Drachenläufer schildert es tatsächlich so, wie es zu unserer Zeit gewesen ist. Sagt meine Schwester. Ich selbst habe es, nachdem sie mich Ahnungslose in den Film gezerrt hatte, nie gelesen - die Gewaltszenen habe ich ihr fast nicht verzeihen können. Also gut, ich sollte mich überwinden und es doch lesen... . Interessant, wozu eine(n) dieser Blog bringen kann.

    Liebe Grüße
    Nachtigall
  7. zitierenfortuna schreibt am 13.11.2009 um 07:55 Uhr:@Nachtigall... das solltest du auf jeden Fall tun, mich hat es sehr bewegt, wie wird es dann erst dir gehen.. viel Spaß beim Lesen.
    Grüße fortuna
  8. zitierensonnsenschein2005 schreibt am 18.01.2010 um 21:12 Uhr:Mein Bruder ist genau auch dort!Aber,bald,ja bald können wir Ihn wieder Abholen!Freu!Freu!Zur Zeit ist da unten nämlich ganz schrecklich was los!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.