Anleitung zum Entlieben

09.09.2005 um 21:24 Uhr

Teh way she lookedf at me

von: Lapared

Ich gloaube, tief in meiemn Flies, steckt das Herz eines grooßem Ronmantikers. Obwphl sie schon 2 Tage weg ist, denmke ich immnernoch an Holli, pardon Helga, nee Hope! 8Meim Nanemsgedächtmis ... mirserabel!) Die süße, taillietrte Hope. Hhmmm.

Abrer was mir am bestem an ihr gefallen hat, waren gar nciht ihre äueßeren Vorzüge. Ich mochte vor allem dem Blick, mit dme sie mich aus ihre wunderschöen blaue Augen (plus Reserveauge) angesehen hat. Für sie war ich was ganz Besonderers. Füt sie war ich wirklcih ein anderer als der, für den allem mich halten. Für sie war ich tatsächelich von sehr sehr weit weg - fast unerreichhbar weit weg: anbettungswürdig! Ein strahlender held!Ein lichtumflutentes Wesen von eimen anderem Stern!
Kein gefpüülltes Stück Flies made in China, dessen Ohren durch dne Blitz der Camera einpfach überbelichtet sind (L. denkt wohl, ich lese nicht, was sie schriebt!).

Mal ehtlich... Möchzte denn nicht jeder von ums SO angeschaut werden???

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenchero schreibt am 09.09.2005 um 21:28 Uhr:Er hat Hope mitgenommen ?????
  2. zitierenEllaken schreibt am 09.09.2005 um 21:34 Uhr:Ich dachte, er IST Hope!!!
  3. zitierenlucha schreibt am 10.09.2005 um 01:45 Uhr:Hey Curd, du hast ja angebissen!!!! Ich kann Dich nur ermutigen: so was Süßes wird Dir nicht alle Tage begegnen; nutzt Deine Chance und beschäftige dich nicht zu sehr mit Schwelgen in phantastischen, aber dennoch von dir vermuteten Hop`schen Schwärmereinen. Realität ist angesagt, tu was!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.