Anleitung zum Entlieben

05.07.2005 um 21:15 Uhr

The Way we Were - <I>Were?</I>

von: Lapared

Er hat angerufen. Wahrscheinlich, weil Carrie eben in der Wiederholung Big abserviert hat (119 weiß, dass Carrie mein heimliches Modell für Abservierverhalten ist). Wie immer hat er so getan, als wäre alles in schönster Ordnung und gefragt, ob wir morgen zusammen zu dieser Ausstellungseröffnung gehen. Ich hab ja gesagt.

Immerhin hab ich noch eine Mail hinterher geschickt.

Was ich eben vergessen habe zu sagen. Weißt Du, Hase... Das ist mir alles viel zu wenig.

Ein Freund, der nicht anruft, wenn er wieder da ist
(er ist schon seit Sonntag Mittag zurück), ein Freund, der nicht bei mir schlafen will, ein Freund, der nicht da ist, wenn ich Kummer habe, ein Freund, der mich nicht in seine Wohnung lässt (ganz zu schweigen von seinem Leben), ein Freund, der in seiner Wohnung und seinem Leben nur Platz hat für seine Tochter, immer immer immer einzig und allein seine Tochter (die ich in eineinhalb Jahren ein einziges Mal gesehen hab, zufällig)... Ich könnte diese Liste noch endlos fortführen, aber wozu, ein Freund, der eben einfach kein Freund ist, jedenfalls nicht "so" ein Freund, mein Freund, der eine einzige. Das ist mir zu wenig.
Es geht halt doch nicht ohne Liebe, Hase, die Frau, die Du mal lieben wirst, wirst Du nicht so behandeln, glaub mir, und falls doch, hoffe ich für Dich, dass sie auch von hinten ein hübscher Anblick ist.


Hier hätte ich aufhören sollen, stattdessen...

Aber weißt Du, ich weine nicht mal, während ich das schreibe, jedenfalls fast nicht, und deshalb ist es eigentlich alles gar nicht so schlimm, und jetzt kommt nicht das, was Du erwartest und schon kennst, kein theatralisches "Jetzt ist Schluss, ich will Dich nicht mehr sehen!", das ich ja dann doch wieder nicht durchhalte.

Doch, ich will Dich sehen, Du bist doch der Hase, natürlich will ich Dich noch sehen. Wir lassen einfach den Sex weg und bleiben Freunde, aber eben Freunde dieser freundschaftlichen Art. Wir telefonieren, fahren bei Sonne mal wo hin und gehen zu Ausstellungen. Zum Beispiel morgen, okay?

Also bis morgen.

Bin ich besoffen?

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.