Anleitung zum Entlieben

28.04.2008 um 12:05 Uhr

WE, Zahnpasta und die perfekte Jeans

von: Lapared

Das Ereignis der vergangenen Tage – mal abgesehen von einem Anfall Nesselfieber – war der Anruf meines früheren Schulfreundes M., frühere Schulfreunde spiegeln einem ja immer, wo man so gelandet ist, nach 20 Jahren…

Mein Schulfreund M. residierte im vornehmsten Hotel Hamburgs. Die Sonne schien so schön, ich fuhr mit meinem Fahrrad vor, immerhin einer Gazelle, dem Rolls Royce unter den Hollandrädern, aber der Portier wollte es trotzdem nicht für mich parken. So was! M. erzählte von seinem Job, einem fantastischen Job. Seiner Familie, einer fantastischen Familie. Drei Söhne, irgendwie macht Männer das ja immer noch besonders stolz. Von seinem Haus, seinem Pferd, seinem Boot erzählte er nichts - wer tut das schon, das gibt´s nur in der Werbung - sie schwangen einfach ganz elegant so mit. Schwing-schwing.

Mir fiel auf, dass ich noch nie so pleite war wie im Moment. Dass ich noch nie so wackelig da stand, wie zur Zeit. Und selten so gut gelaunt. Ich meine, ich habe WE. Einen Mann, den ich vor exakt einem Jahr vom Fenster aus mit Salz-Heringen beworfen habe. Und der heute, wenn wir im Badezimmer stehen, Dinge zu mir sagt wie: „Iiiii, ist ja widerlich, mit diesen Pusteln heirate ich Dich nicht, vergiss es!“ Und außer WE habe ich diese Zahnpasta. Zahnpasta, die angeblich die Zähne strahlend weiß macht, falls, Sie wissen schon... Ich meine, wer in meinem nicht ganz jugendlichen Alter kann noch so verrückte Hoffnungen hegen? Bin ich reich oder bin ich reich? Höm.

Ach ja, und dann hatte ich letzte Woche ja auch noch dieses äußerst beglückende Shopping-Erlebnis. (Noch nie so pleite…) Auch was das angeht, kann ich aufhören zu suchen, ich habe endlich die perfekte Jeans. Perfekt! Aber davon später, ich gehe mal zu Penny, heute Abend gibt´s Fischstäbchen. Serviert und nicht geworfen. Und ein Kerzchen, das ist doch mal was…

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenerphschwester schreibt am 28.04.2008 um 16:49 Uhr:wetten, dass dieser schulfreund sich nicht gemeldet hätte, wenn er genau so pleite wäre wie du?

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.