Anleitung zum Entlieben

24.03.2006 um 22:18 Uhr

Widerruf

von: Lapared

Ein bedeutsames Wochenende für Deutschlands kreative Elite. In der Haupstadt rollt heute die Crème de la Crème der deutschen Werbung ein… zum feierlichen nationalen Schwanzvergleich. ADC-Wochenende.

ADC steht für Art Directors Club, und der hat es sich zur Aufgabe gemacht, einmal jährlich Auszeichnungen (sogenannte „goldene, silberne, bronzene Nägel“) für Deutschlands kreativste Werbung zu verteilen. An die kommunikativen Höhepunkte des Jahres wie zum Beispiel meine absolute Lieblingskampagne „Du bist Deutschland“, die, das kann ich schon verraten, tatsächlich eine Auszeichnung erhalten wird. Ein bedeutsamer Club, ein bedeutsames Wochenende, wie gesagt.

Olli und ich dürfen uns in diesem Zusammenhang auch einer Auszeichnung rühmen, der, ein einziges Mal dagewesen und dann nie wieder dort gesehen worden zu sein. Selbst dann nicht, wenn wir – was auch vorgekommen ist – zu den ehrenvollen Ausgezeichneten zählten. Anbei ein kleiner Wortwechsel, dessen Zeuge ich heute in der Agentur werden durfte. Mein Teampartner Olli und ein junger Kollege:

Kollege: „Na Olli, fährste zum ADC?“
Olli: „Mein junger Freund, ich wichse nicht öffentlich.“

Und doch war selbst Olli ein bisschen stolz, als wir wenig später erfuhren, dass eine unserer Anzeigen sogar am Wettbewerb in Cannes teilnimmt. (Anm.: Cannes gleich internationaler Superschwanzvergleich, statt Nägeln gibt´s hier Löwen.)

„Mensch Lpunkt, stell Dir mal vor, wir würden...“, Olli kriegt ganz glasige Augen. „Olli“, sag ich, „so kenn ich Dich ja gar nicht, ich dachte, das wär Dir egal?“ – „Was egal?“ – „Schwanzlänge!“ – „Die Länge ist mir auch egal, scheißegal, aber mit ´nem Canneslöwen…Lpunkt, damit könnt´ ich ihn vergolden lassen!“ – „Quatsch, Ruhm und Ehre, sonst gibt´s doch nix!“ – „Aber wir könnten unseren Tagessatz verdoppeln!“ – „Ach Olli, Du geldgaule Sau!“ – „Lpunkt, wir sind Ende dreißig, wir sind in der Werbung, was glaubst Du wie viele gesegnete Jahre uns noch bleiben?“ – „Stimmt auch.“ Und nach einer kleinen besinnlichen Pause füge ich hinzu: „Du Olli… was machen wir denn dann?“ – „Wann dann?“ – „Wenn unsere Zeit vorbei ist!?“ - „Ich krieg ein Kind und Du?“ – „Ich geh putzen.“

Putzen, warum nicht? Ich bin reinlich, Sauberkeit ist meine Leidenschaft, im Putzen bin ich ganz groß, STIMMT´S CURD ROCK?

Seltsverstämdlich.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.