Anleitung zum Entlieben

Gästebuch:

Käsekuchen (Gast) schreibt am 02.12.2008 um 21:59 Uhr:
Hallo,

habe Dein Buch von meiner Schwester geschenkt bekommen, nachdem sich mein Freund im Frühjahr nach fast 15 Jahren von mir getrennt hat. Nachdem ich es fertig gelesen habe, habe ich festgestellt, daß es mir in meiner Situation mit meinem Ex gar nicht weiterhilft. Allerdings habe ich gerade etwas mit einem Mann angefangen (nur eine Affaire, keine Beziehung) und da kam mir doch sehr viel bekannt vor. Ich bin sehr verliebt, er nicht! Eigentlich sollte ich natürlich das ganze sofort beenden, werde es aber nicht tun, sondern mit offenen Augen in den Untergang rennen! Aber der Sex ist jedenfalls großartig! Aber wenigstens ist mir bewußt geworden, daß ich nicht darauf warten darf, daß er anfängt mich zu lieben (war schon dabei mir das einzureden). Was uns nicht umbringt, macht uns nur härter! Werde also auf die Katastrophe warten und dann Dein Buch nochmal lesen :).

Liebe Grüße und ich freue mich schon auf den zweiten Band,

K.
NichtUmtauschbar (Gast) schreibt am 28.11.2008 um 08:49 Uhr:
Dein Buch ist einfach nur spitze!!!!

Und Curd Rock auch!

Grüsse NichtUmtauschbar
Katja (Gast) schreibt am 27.11.2008 um 19:28 Uhr:
In tiefsten Liebeskummer habe ich mich in eine Buchhandlung gesetzt und ein wenig in Deinem Buch gelesen. Ich hab es einfach in der Mitte aufgeschlagen, und mich gleich köstlich amüsiert. Das witzige war, als ich mich nach einer Weile umsah, saß neben mir ein niedlicher junger Mann auch mit Deinem Buch. Da ich aber noch nicht entliebt bin, hab ich mich ein bißchen von dem Schnösel belästigt gefühlt (obwohl der mich glaub ich gar nicht wahrgenommen hat...) und hab mir gleich Dein Buch gekauft. So bin ich zu Deinem Buch gekommen, und hab es nun fast durchgelesen. Das Ende hab ich mir vorweg genommen, denn das mach ich immer so, weil ich ja vorher verunglücken, blind oder ähnliches werden könnte, und nie wissen würde wie es ausgeht.

P.s. Falls Curd Rock mal Feriem machem will, kamm er mich germ besuchem kommem.

LG
Katja (Gast) schreibt am 27.11.2008 um 19:27 Uhr:
In tiefsten Liebeskummer habe ich mich in eine Buchhandlung gesetzt und ein wenig in Deinem Buch gelesen. Ich hab es einfach in der Mitte aufgeschlagen, und mich gleich köstlich amüsiert. Das witzige war, als ich mich nach einer Weile umsah, saß neben mir ein niedlicher junger Mann auch mit Deinem Buch. Da ich aber noch nicht entliebt bin, hab ich mich ein bißchen von dem Schnösel belästigt gefühlt (obwohl der mich glaub ich gar nicht wahrgenommen hat...) und hab mir gleich Dein Buch gekauft. So bin ich zu Deinem Buch gekommen, und hab es nun fast durchgelesen. Das Ende hab ich mir vorweg genommen, denn das mach ich immer so, weil ich ja vorher verunglücken, blind oder ähnliches werden könnte, und nie wissen würde wie es ausgeht.

P.s. Falls Curd Rock mal Feriem machem will, kamm er mich germ besuchem kommem.

LG
Karl (Gast) schreibt am 27.11.2008 um 17:52 Uhr:
Hallo Conny, Karl hier, nein nicht der mit der Senfreklame (oder hast du meinen Namen für dein Buch missbraucht?wie gemein!)sondern der, der mit dir in deiner Wohnung in der Schanze am Schulterblatt Filme geguckt hat, weil wir beide Filmfreaks sind. Ich weiß nicht, welche Nr. du mir zugedacht hattest...69?78?94?112?...egal, jedenfalls nicht 119. Ich lebe inzwischen in Berlin...und siehe da: habe dich nicht vergessen. Liebe Grüsse und alles erdenklich Gute sowie riesigen Erfolg wünsche ich dir! Lebst du inzwischen in Holland? von Liebezeit
Nienchen schreibt am 26.11.2008 um 20:59 Uhr:
hmm, ich glaube ich muss mir das Buch auch kaufen, gleich morgen.Hoffentlich hilft es mir genauso. Bin nach zweieinhalb Wochen nicht mal annähernd so weit die Sache vergessen zu wollen! Wie auch, er war doch mein allererster Freund, und wenn man sich nach 15 Jahren wieder trifft und dieser romantischen SItuation verfällt, Gott!!! Ja, morgen werde ich sofort am Vormittag in der Innenstadt dieses Buch holen! Fest versprochen. Bis bald.
Ulla (Gast) schreibt am 12.11.2008 um 19:42 Uhr:
Hi!
Ich bin gerade dabei dein Buch zu lesen, ich bin noch nicht ganz fertig, also weiß ich noch nicht ob es ein Happy End gibt oder nicht. Auf jeden Fall erkenne ich mich dort bei vielen deiner beschriebenen Situationen bzw. Gedankengänge wieder!
Heute hab ich im I-net einen Spruch gefunden der auf unser Lieben aber nicht Zurück-Geliebt werden passt: Lieben ohne geliebt zu werden ist wie sich den Hintern abzuputzen ohne gesch.... zu haben!!
In diesem Sinne

Lg Ulla
pustekuchen (Gast) schreibt am 05.11.2008 um 16:42 Uhr:
liebe lapard, lchen, lpunkt ?, ja wie soll man dich denn jetzt eigentlich ansprechen? hm...
ok, nochmal,

liebe lpunkt (wie ein lemming, den anderen folgend),

wie den 2.189.456 Mio. anderen blog-leser und leserinnen kann ich mich nur anschließen, dein buch bzw. dein intelligenter bis schmerzhafter schreibstil bringt zeitgenössische liebesphänomene auf den punkt. ich, die sich selbst leider schon zu oft in solch einer situation befunden hat, befindet sich gerade noch in der sehr heiklen ich-zerstöre-meine-figur-und-es-ist-mir-egal-denn-ich-habe-entliebungskummer--phase, dazu bin ich vergrippt und fühle mich gleich dreifach bestraft. da selbstmitleid jedoch auf die dauer sehr einseitig ist, haben sich bei dem studieren deiner lektüre ein paar fragen aufgeworfen und zwar:

-wieso bekommt dieser penetrante fuzzi dick überhaupt eine chance bei der protagonistin? sorry aber der wirkt wohl wenig zurechnungsfähig. ist frau so verzweifelt, dass sie sich tatsächlich an so einen -auch wenn er gut aussieht- verkorksten schnösel hängt?
-hast du dich in der ganzen zeit während der entwöhnungsphase, auch mal wie ein stalkerin gefühlt und wenn ja, denkst du dass das gefühl bzw. gewisse stalkerische tendenzen legitim sind bzw. keine sind?
-ich finde wirklich genial, wie du beschreibst, dass dir deine berufliche genialität bzw. sämtliche disziplin, welche dir das nackte überleben sichert abhanden gekommen ist. es ist leider so, mann macht weiter und frau liebt bis zur selbstaufgabe, oder täusche ich mich da?

ach mensch ich hätte noch tausende fragen, aber die alle hier zu stellen, ist wohl unangebracht. evtl. bringst du ja doch noch die zeit auf, ein zwei worte zu sagen. die heilung übernimmt jeder für sich selbst.

in diesem sinne

liebste grüße aus der hauptstadt
pustekuchen
Julia (Gast) schreibt am 03.11.2008 um 17:42 Uhr:
Dein Buch hat mir im Urlaub so gut weiter geholfen. Und nun bin ich wieder zu Haus, und bin doch wieder in den ganzen Mist reingerutscht :( Was heißt das für mich? Buch nochmal lesen und nochmal daraus lernen ;)
Aber es ist schön zu wissen, daß man nicht alleine ist / war.
Anna (Gast) schreibt am 03.11.2008 um 09:32 Uhr:
Hi,
habe kürzlich dein Buch "Anleitung zum Entlieben" gelesen und alle meine (weiblichen) Freunde damit genervt, weil ich ständig Sprüche wie "Darum geht es in meinem Buch auch!" oder "Ich lese mal kurz was vor." oder "Mein Buch, mein Buch, mein Buch...." losgelassen habe. Aber es musste einfach sein! Natürlich habe ich dadurch auch einige neue Leser angeworben. Ganz uneigennützig. So können wir demnächst nicht nur einseitige Gespräche über DAS BUCH führen! :-)
Auf jeden Fall habe ich mich während des Lesens sehr über jede Zeile gefreut. Besonders wohltuend fand ich, dass es so viele Parallelen zum eigenen Leben aufweist (also das Buch, deine Erfahrungen). Ein kleiner Trost in dieser großen, ungerechten Welt. :-)

 

Gästebucheintrag schreiben:


(Gast)


Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.