Anleitung zum Entlieben

Gästebuch:

"Engelsche" (Gast) schreibt am 11.06.2010 um 01:10 Uhr:
Hallo Lpunkt,hallo Curd Rock!Bin schon ganz aufgeregt wegen der WM!Mein junior auch.Er möchte jetzt gerne wissen,ob sein Papa Curd auch Fußball schaut.grüße von junior und "Engelsche"
muttertier (Gast) schreibt am 03.06.2010 um 18:35 Uhr:
Hallo Madeleine, ich glaube Curds Klammotten hat Lchen selbst genäht, oder von einem Fan genäht bekommen. Mich würde allerdings interessieren wo man die Chucks herbekommt. Solche kleinen Turnschuhe habe ich bis jetzt nirgends gefunden.
Grüße an L und Curdchen
madeleine (Gast) schreibt am 29.04.2010 um 18:31 Uhr:
also ich habe da mal ne frage... im inet finde ich ganz viele bilder, auf denen curd unterschiedliche klamotten an hat ....ich muss dazu sagen, dass ich der absolute curd fan bin hehe ... und jetzt meine frage kann man die iwo kaufen? möchte meinem curd auch coole klamotten zulegen
ich bitte um antwort

liebe grüße ich
"Engelsche" (Gast) schreibt am 21.04.2010 um 22:24 Uhr:
Tränen,Schmerz,Lachen,Glück! Jeden Tag auf dieser Welt!Vieleicht lernen wir irgendwann uns nicht an kleinen Nichtigkeiten auf zu halten!Wir haben nur das eine Leben,laßt uns weiter gehen......Alles wird gut,auch für dich Lpunkt.Ganz viel Kraft und Stärke wünsche ich Dir.
Topfritte schreibt am 21.04.2010 um 10:56 Uhr:
Liebe L.,

unbekannterweise denke ich ganz fest an Dich. Dein Blog und deine Bücher haben so viel Mut gemacht und getröstet. Alle werden verstehen, dass Du gerade nicht schreibst. Manchmal sind der Worte einfach zu viel. Außerdem hast Du in Curd eine tolle Vertretung, denn er macht seinen Job wirklich sehr gut und das lässt hoffen, dass Du auch bald wieder schmerzfrei lächeln kannst.

Werde nachher mal im Café unter den Linden Bescheid geben, dass sie in nächster Zeit vielleicht vorsichtshalber etwas mehr Käsekuchen backen... kann ja nicht schaden... man weiß ja nie.

LG aus der Schanze
Fritte
Jennie Fauxpas (Gast) schreibt am 21.04.2010 um 01:51 Uhr:
Liebe Lchen! Liebe, liiiebe Lpunkt!
Ich habe grade Ihr Buch gelesen. Also, Anleitung zum Entlieben. Ich bin ganz spontan drauf gekommen, im Buchladen .. (Ich lese gerne, wenn es mir schlecht geht, so wie andere Sport treiben oder shoppen gehen.) Und ich wollte Ihnen danken. Vom ganzen Herzen danken.
Sie haben da naemlich meine Situation, meine Gefuehle, meinen Kummer dargestellt. Ich habe mich gesehen, nur in einer anderen Perspektive, und mein "Betthaeschen" als 119. Und das hat .. so gut getan! Dieses Gefuehl, nicht allein zu sein. Und den Kummer bewaeltigen zu koennen.
Es hat so ein schoenes Ende, das Buch. So schoen und ergreifend und ermutigend. Hach, ich fuehle mich wie berauscht!
Sie haben mich gerretet, liebe Lpunkt, sie haben mir die Augen ein bisschen weiter geoeffnet. Normalerweise bin ich kein Fan von Happy Ends, aber Sie haben es so schoen dargestellt, so schoen und .. befriedigend. Nicht im sexuellen Sinne natuerlich.
Ich freue mich richtig fuer Sie. Dass es so schoenes Ende genommen hat.

Ich werde nun das zweite Buch lesen, das habe ich mir naemlich ausversehen zuerst gekauft. Die ersten Seiten haben mir aber so gefallen, dass ich es nicht umgetauscht, sondern das erste einfach dazu geholt habe. Normalerweise ein dummes Missgeschick, aber in diesem Fall bin ich wirklich froh.

Vielen Dank noch mal, vielen vielen vielen Dank. Und die allerbesten und allerliebsten Grüße an Curd Rock. Er kann sich jederzeit bei mir melden, sollte er mal Duesseldorf erkunden wollen. :)

In Liebe,
Ihre neue Blogleserin (Nennt man das so?)
Jenny :)
Schorsch (Gast) schreibt am 20.04.2010 um 16:32 Uhr:
Lass den Kopf nicht hängen - wie sagte es schon 1992 der gute alte Frankfurter Trainer Stepanovic: "Lebbe geht weida!" und wie's weidageht, hat man zwar nicht immer alleine in der Hand, aber einen Hauch von "Mitbestimmung" würde ich Dir schon zutrauen. "Vielleicht wird's nicht gleich besser, sondern nur anders" - aber vielleicht hilft auch "anders" schon, dass man wieder seinen Weg zurück in die Spur findet.

In diesem Sinne liebe Grüße vom Schorsch
Grafik-Designerin (Gast) schreibt am 19.04.2010 um 14:33 Uhr:
Zu Anfang: Beide Bücher sind toll geschrieben und besondes toll fand ich es, dass es im Großen und Ganzen das wahre Leben ist. Und das spürt man auch. Kein Fantasie-Quatsch, bei dem man zum Schluß sowieso spürt, dass das die Autorin/der Autor garnicht so selbst erlebt haben kann.

Und du zeigst so schön, wie eigentlich das wahre Gesicht der heutigen Liebe aussieht. Keine baldige Hochzeit mit 5 Kindern und zusammen Händchen haltend mit 80+ sterben. So ist das eben nicht mehr.

Obwohl ich erst 25 bin und du sicher viel mehr Lebenserfahrung hast wie ich, kann ich mich in deine Situation absolut hinein versetzen, da ich mich selbst schon in ähnlichen befunden habe. Wir Frauen ticken da einfach grundlegend anders. Wir hauen uns Gefühlsmäßig voll rein und sind mit dem Herzen so sehr dabei, dass wir in schwachen Momenten für diesen Mann alles stehen und liegen lassen würde. Auch wenn ich eher der Typ bin wie du, der sich nicht "einsperren" lassen möchte (Hochzeit etc.), sehnt man sich doch nach einem Happy-End. Es sind nicht alle Männer so, aber viele eben leben so wahnsinnig nach dem Stil "Schau' mer mal" und immer schön realistisch bleiben und mit 30 statt guten 60 kmH durchs Leben schlendern - jetzt auf gleich gibts sowieso nicht.

Ich freue mich auf weitere Bücher, ich hoffe es folgen noch viele !
ripcurlchen (Gast) schreibt am 14.04.2010 um 22:51 Uhr:
Liebes Lchen,
ich verfolge Deinen Blog schon soooo lange. Aber grade in diesen traurigen Momenten realisiere ich erst, dass das hier eben keine lustige "Story" ist, sondern das wahre Leben... DEIN Leben und dann fühle ich mich schlecht, wie ein Voyeur, wie ein Gaffer bei nem Autounfall. Und irgendwie habe ich das Bedürfnis mich dafür bei Dir zu entschuldigen. Also: Entschuldige bitte... und danke! Danke dafür, dass Du so wunderbar über diese traurigen Seiten der Liebe schreiben kannst und mir (und vielen anderen da draußen) das Gefühl gibst, nicht total bekloppt zu sein ;-) sondern ganz normal. Danke! Fühl Dich umarmt.

Dein Ripcurlchen
Leidensgenossin (Gast) schreibt am 02.04.2010 um 17:07 Uhr:
Moin moin,

habe heute morgen die letzten Seiten des ersten Buches gelesen und bin froh, dass es mir nicht allein so geht mit komischen Männern, die man wie verrückt mag/liebt, aber die eben dieses Gefühl nicht erwidern, einen dafür aber mit (sehr) gutem Sex hin halten.

Den zweiten Band werde ich demnächst lesen und bin gespannt wie es weitergeht.

Herzliche Grüße an Lpunkt und natürlich den unwiderstehlichen Curd Rock aus der nachbarstadt Hamburgs direkt an der Elbe

 

Gästebucheintrag schreiben:


(Gast)


Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.