How I get on with my life and living...

02.10.2005 um 18:23 Uhr

Scheisse, scheisse, scheisse... mein ehem. Chef

Stimmung: scheisse
Musik: Ohne Liebe - Subway to Sally



K. (der auch mal im Hotel arbeitete, wo wir arbeiteten) hat uns jetzt erzählt, wie die offizielle Chef-Version UNSERER "Berechtigten fristlosen Kündigung aufgrund sexueller Bel*stigung" lautet:

Wir wären betrunken gewesen, man hätte uns hochtragen müssen und dann hätten wir auf's Bett gekotzt. Deshalb habe ER UNS GEKÜNDIGT.
JA, wir waren besoffen. Aber wir mussten nicht getragen werden. Und gekotzt haben wir (habe ich) auf dem Klo. Nicht ins Bett. Ich hab auch saubergemacht, obwohl das - ausser Spülen - kaum mehr nötig war.

Es sollte uns egal sein, was er erzählt... Aber es tut weh. Wer ist hier Täter, wer "Opfer"? Wer beging hier etwas, das man nicht tun soll?

ER ist ja nicht, der angsterfüllt aufwacht. Der immer noch diese widerliche Hand spürt auf seinem Oberschenkel. Der das kaum jemals zu erzählen wagt, weil es übertrieben wirkt. Der immer noch dem Traum von der Hotelmanagerin nachhängt. Der sich mit Schuldgefühlen quält. Der sich mit Worten wie "Schlampe" quält. Der das Hohngelächter und ein "Du Nutte, Du bist selber schuld" durch seinen Kopf dröhnen hört.
Das ist nicht ER. Das bin ICH.

Aber vielleicht... vielleicht ist seine Version gar nicht so falsch. Immerhin sind wir in seiner Version die Schuldigen, respektive ich.
Und das ist ja doch irgendwie auch so. Oder ich empfinde es jedenfalls so.

Ich... *wirr* Sorry... das Thema wühlt mich auf...




Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.