Aus dem gefühltem Loch ins Glück

18.03.2018 um 11:04 Uhr

alles muss raus

Die Hoffnung ist weg, die Realität trifft mich mit ihrer Breitseite.

Wut, Trauer und vorallem dieser Schmerz im Herzen. Als ob eine Hand das Herz zerquetscht.

Deine Nachricht: unpersönlich, kalt, das reinste Klischee.
Mehr bin ich dir nicht wert? nicht mal so viel wert, dass du dir mehr Gedanken machst?

Der Wahrheit ins Gesicht zu blicken, zu wissen, dass ich für dich irgendein Kumpel war mit dem du ins Bett gehen konntest?
ich habe gerade solche Hass-Gedanken dir gegenüber. ich komme so mir benutzt vor. Für deinen Trost, für deine Ablenkung. und dann fallen gelassen.

du hattest mich nie verdient und wirst es nie tun.

Freunde? du hast doch einen Knall.. du bist ein charckterlich ein ganz ekelhafter Mensch. ein widerlicher Typ. ich will nie wieder was mit dir zu tun haben.

Du gehst weiter in unsere Stammmkneipe, während ich zusehe, dass ich nicht mal in die Stadt fahre, weil ich Angst vor Erinnerungen habe, vor deiner dämlichen Visage...

du alter Mann



14.03.2018 um 10:35 Uhr

....

..aber dennoch hast du alles mitgenommen.
selbstverständlich, obwohl du behauptest, es wäre für dich nichts selbstverständlich im Leben.  und kaum äusserte ich Bedürfnisse hast du dich in diesem Satz verrant.. vielleicht war ich die Ausnahme, die selbstverständlich war.
du hast gern mehr genommen, aber nicht mehr gegeben. du haast von der Intimität und der Verliebtheit profitiert, sie mir aber wiederrum "vorgeworfen".

leb dein Leben im Selbstmitleid. du hast mich vergrault. es tut mir richtig weh. und mir tut es weh, dass du das so beendet hast. nach all der Zeit. ich brauche keinen falschen Stolz. ich muss nicht so tun, als ob ich da locker drüber stehen würde. tue ich nicht. ich bin so enttäuscht. ich habe mich in dir getäuscht und dich anders eingeschätzt. und jetzt tue ich mir leid, dass ich dich lieb hatte.


12.03.2018 um 14:31 Uhr

Sehnsucht

Ich vermisse dich.
und ich bin so sauer auf dich
wie kanst du mich so einfach fallen lassen?
weil ich Bedürfnisse hatte? weil ich Zuverlässigkeit wollte?

wie kannst du am Telefon mit mir Schluss machen? und mir auch noch sagen, dass ich dich daran gehindert habe, dass du in deinem Leben nicht weiter kommst????

wie kann ich dir so scheissegal sein????

10.03.2018 um 16:57 Uhr

Zeilen an dich

"Hallo **,
ich schreibe bewusst nicht "lieber", weil ich dich nicht als lieb empfinde.
ich empfinde dich als einen egoistischen Menschen. ich war für dich da, in jeder Situaation habe ich dich getröstet und aufgefangen. du dagegen hast dich um dich selber gedreht.
du hast mit mir am Telefon Schlusss gemacht und dich danach nicht mehr gemeldet.
ausser deine dämliche Nachricht.. aber wenn du nur ein bissschen Empathie und Grips im Körper hättest, würdest du wissen, dass es so nicht genügte..

du hast alles entwertet was wir hatten. du hast meine Freundschaft genommen und mich benutzt. mehr nicht

ich wünsche mir so sehr, dass du irgendwannn merkst was du an mir hattest. und ich wünsche mir so sehr, dass du dann wegen mir leidest. Dass du leidest, weiss sich genau. aber su sollst auch wegen mir leiden.

Wie schrecklich wie viel Zeit ich damit verbringe an dich denken zu müssen und ich weiss, dass es bei dir ein ganz geringer Teil deines Lebens ist.

ersticke an deinem Selbstmitleid."


naja, so ganz befreit bin ich nach den Zeilen nicht, aber das kommt noch.. aber so sind die Gedanken erstmal ein bisschen aus dem Kopf

06.03.2018 um 22:39 Uhr

Trennungsphasen-alle zugleich

Puh..
in den letzten Stunden hatte ich alle Trennungsphase zugleich..
das ist ja ein ganz abgefahrenes Gefühl..

Akzeptanz, Neu-Orientierung, Schock, Wut, Trauer, Hass..

ich möchte das nicht mehr.. ich finde Liebeskummer ganz elendig..

ich komme mir ausgnutzt vor.. für sein Seelenheil nach seiner Trennung.. nun habe ich ihn gestärkt und er kann sein Ding weiter machen..
naja, ist ja auch Schmarrn was ich da schreibe.. es geht ihm ja ebenso dreckig.. nun nicht wegen mir..
könnte mir egal sein, ist es nicht..

teilweise habe ich eine richtige Ruhe in mir..

teilweise richtigen Hass..

bei meiner Recherche konnte ich feststellen, dass alles zum Liebeskummer dazu gehört.. beruhigend..

aber eines macht mich echt fertig. dass er sich nicht meldet.. wie geht das? nach so einer langen Ueit?

03.03.2018 um 21:44 Uhr

Wut

es wirdd empfohlen, einen Brief zu schreiben, diesen aber nicht abzuschicken, sonern eher als Ritual zu verbrennen..
ich nutze dazu diesen Blog die Wut loszuwerden.. was anderes würde in dem Brief momentan nicht drin stehen..
und auch wenn ich mich ein bisschen schäme, das alle shier preis zu geben, wird es mir gut tun..

Hallo **,
ich möchte dir am liebsten entgegen schreien wie ausgenutzt und benutzt ich mich vorkomme.. ich könnte mich selber dafür verfluchen, dass ich manchmal so wenig zu mir stand...
bei S*X zum Beispiel.. ich bin gerade der Überzeugung, dass ich dies nicht vermissen werde..
wenn man liebst, ist man sich beim S*x nahe, ich habe bei dir manchmal so ein kaltes Abreagieren gespürt.. keine Nähe, keine Liebe.. du bist so prüde.. und dabei eegoistisch.. ekelhaft..

deinen Egoismus hasse ich sowieso.. gesehen habe ich mich von dir fast nie gefühlt.. immer nur deine Gefühle, weil du armer Kerl ja deine Familie verloren hast.. meine Güte, du bist nicht der Einzige, der sich getrennt hat ..
elendig lang hast du deine Trauer zelebriert und ich habe es nicht kapiert, sondern deine dämlichen Gefühlsregungen auf mich bezogen..
ich fühle mich wie eine Anlenkung, die gut genug für`s Feiern und für`s Bett war..

du hast am telefon mit mir Schluss gemacht .. und nun entwetest du alles was wir hatten
ich hasse deich gerade wie die Pest..

03.03.2018 um 12:45 Uhr

verflixtes Wochenende Teil 2

Die Woche war arbeitsbedingt echt voll. Gestern Abend war ich noch unterwegs, aber dann auch echtfroh, zuhaus ezu sein..
ich drehe mich ein bisschen im Kreis und kann da nichht ausbrechen..
ich hoffe auf Zeit, die die Heilung bringt..

er ist ein lieber, süsser Mensch und ich habe ihn lieb, aber es kommt auch an, dass er nicht das war, was ich mir gewünscht habe..
aber der Verlust der Illusion tut ebenso weh..

26.02.2018 um 15:56 Uhr

oh bitte!! Liebeskummer ist zum heulen

Habe eben im Auto eben erstmal einen gepflegten Heulkrampf im Auto bekommen..
zuhause noch mal eine Ladun hinterher gelegt..
jetzt fühle ich mich erleichtert..
aber auch teilweise wütend..


25.02.2018 um 15:46 Uhr

verflixtes Wochenende

Dieses Wochenende ist irgendwie verflixt.
vielleicht tröpfelt es langsam in mein Hirn, dass es tatsächlich vorbei ist..

und da frage ich mich: warum vermisst man so viel, obwohl man es in der Beziehung schon nicht hatte?

heute hätten ihn meine Eltern kennen gelernt.. er wusste das zwarr noch nicht, hatte sich aber auch generell auf ein Kennenlernen gefreut..
gut, dass es nicht passiert ist.. ich käme mir so blöd vor, zu erzählen, dass es vorbei ist..
ich kann es noch nicht erzählen..

und irgendwas hofft in mir.. irgendwas hofft, dass er sich besinnt.. dass er merkt, dass ich ihm fehle..
ach so ein Schmarrrn.. das wird nicht passieren.. aber waarum hofft man so?? bescheuert.
gut, dass ich morgen arbeiten muss..

23.02.2018 um 19:37 Uhr

AAAAAAAARRRRRRGGGGGGHHHHH

Ein halbes jahr nach dem Beginn unserer Sache, hatte er seine erste extrem distanzierte Phase..
wenn ich mir das alles in Erinnerung ruf, verfluche ich mich dafür wie geduldig und langatmig ich war.

ich were diesen Liebeskummer schaffen, ich weiss es. aber es tut gerade echt weh


rauche wieder viel, bin innerlich unruhig..kotz..

gleich werde ich putzen. das hilft ja immer. notfalls nur der Wohnung

21.02.2018 um 18:57 Uhr

Tag 1 geschafft

Geschafft.
und sogar gut geschafft.
ich konnte mich bei der Arbeit ablenken. zum Glück.

eben in der Konferenz kamen mir einmal die Tränen, aber zum Glück nur dieses eine Mal..
und zuhause kann ich heulen.

ich ärger mich, dass ich so dämlich war und mich so auf diese Sache eingelassen habe..



21.02.2018 um 09:12 Uhr

Nun passt der Titel wieder

Jau.. Nun passt der Titel wieder .,

srit gestern ist Schluss, und das nun definitiv. Momentan stehe ich unter Schock. Ich bin ja eigentlich Fachfrau bezüglich Liebeskummer. Den letzten habe ich ausschweifend durchlebt und mit Bravour überstanden.

Der erste Impuls ist, das letzte Gespräch immer und immer wieder durchzugehen. Ich konnte dem Impuls bisher standhalten.

Der Tag heute macht mir Angst. Es wird echt ein langer Arbeitstag und ich fürchte die Stunden dort. Ich habe noch nicht erlernt, mich unter so einem Kummer abzulenken. Ich habe Angst vor der Wolke, die mich begleiten wird.

 

chats sind gelöscht. Nummer auch, aber die ist noch in dem Anruflisten.

wie sagte er gestern so schön: " wir werden ein paar Tage traurig sein, aber dann wird es auch gut sein..

na dann.

 

die Nacht war beschissen. War zig Stunden wach..

 

Ich stecke defintiv nun nun in der Schock-Phase..

 

ich war war so optimistisch, dass ich tatsächlich dachte, er würde sich mal ganz auf mich einlassen.

 

er braucht eine Frau mit Geduld.. Gut, dir anderthalb Jahre haben wohl nicht genügt..

 

ich hab es anteilig kommen sehen. Oder war es selbsterfüllende Prophezeiung? Ich konnte nicht mehr geben, dass muss ich mir klar machen. Ich muss mir verzeihen.

 

Schreiben en ist so heilsam. Ich hab Angst das Handy wegzulegen und nicht mehr zu schreiben..

 

 

30.01.2018 um 16:53 Uhr

Erinnerung

bevor ich es vergesse und mir später einrede, ich hätte es nie so schlimm empfunden:

"du kannst es nie gut sein lassen!! wie viel Bestätigung brauchst du eigentlich?! Wie bedürftig kann man sein?!"
"ich bin jetzt mal ehrlich: manchmal halte ich dich gerade so aus"
"hast du eigentlich Depresionen oder was hast du für ein Problem?
"manchmal nervst du mich total!"

22.11.2017 um 13:43 Uhr

schon wieder

Und schon wieder so eine Nummer:
ich mag ihn mehr als er mich.
und es kotzt mich langsam an.
Ungleichgewicht.

ich habe darüber nachgedacht, dass er heute Abend kommt.
Er, der zwar mit mir eine Beziehung hat, aber nicht verliebt ist.

Koche ich was? habe ich mich gefragt? und garstig entschieden: ne, bestimmt nicht.
Ach, was habe ich gern gekocht für ihn. Den Tisch nett gedeckt und mich ja so gefreut, dass es ihm schmeckt. Übringes, er hat noch nie für mich gekocht.
Ich habe mitgenomen was ging, mich an allem gefreut. und nun hämmert es wie ein Echo in meinem Kopf, seine Aussage: "ich bin nicht in dich verliebt".
Ok. habe ich anders empfunden, nicht immer, das stimmt schon, mir aber gütig eingebildet, dass es so wäre und er es nur so zeigen könne. und vorallem, dass es immer inniger wird.
Und  nach diesem ernüchterndem Spruch, fällt es mir so schwer, mich weiterhin zu bescheissen.
was mache ich hier? kochen bestimmt nicht mehr.


28.05.2016 um 12:55 Uhr

Das Kind im Manne oder wer zahlt die Rechnung?

Dieses Wochenende ist leicht verkackt.
Keine Ahnung warum.
Ich hoffe einfach, dass mein merkwürdiges Befinden, welches zwischenzeitlich von Heulattacken begleitet wird, wirklich dem Eisenmangel, den ich habe, zugrunde liegt. kann ich mir langsam nicht anders erklären. ich war schon so weit, so happy und nun?

zu meinen Dates am Donnerstag habe ich mir noch einige Gedanken gemacht.

Ich mag mal behaupten, dass ich sehr emanzipiert bin. ich habe viele feministische Grundgedanken und kann so ein WeibchenGehabe nicht immer gut ertragen.
Aber wenn es um das erste Date geht, ist es für mich ein Zeichen, wenn der Mann zahlt oder eben nicht.
Nicht, weil es mir um diese 10 Euro geht. bestimmt nicht. eher weil es für mich etwas selbstbewusstes, taffes ist.
Ebenso wie ich Freundinnen gern mal einlade, mag ich es, wenn ein Mann Checker-mässig sagt: "hey, ich möchte dich einladen."
Ich merke im Umgang mit Menschen, dass ich sehr fürsorglich bin. Ich tue Freundinnen stets etwas Gutes, habe immer ein offenes Ohr. Für mich ist es mehr als selbstverständlich, dass ich, wenn mich jemand besucht, auch etwas koche, einfach eine gutes Gastgeberin bin. Und somit gehört für mich einfach dazu, dass der Mann aus so seine Rolle erfüllt.
Vielleicht bin ich da zu sehr vom X verwöhnt.. vielleicht bin ich da schlichtweg zu viel Ausländerin?

Ich mag kindliches Verhalten Ich bin sehr Kind. Als Kind entdeckst du die welt auf einer ganz anderen Art und Weise. Ich erfreue mich ungemein an der Natur, an Kleingkeiten, bin sehr begeisterungsfähig.
Ich glaube, mit vielen kindlichen Anteilen, ist man ein sehr cooler Erwachsener.
Was ich sehr abtörnend finde bei Männern ist jedoch Unsicherheit. Ich habe Date Nr. 2 meine Geldlbörse in die Hand gedrückt, damit er uns noch Getränke holt. Es war ihm peinlich. Meine Fresse, meine Geldbörse ist nicht auffällig weiblich. da kann man sich auch anstellen.
ich stehe sehr auf Männer, die locker sind. Die wissen wer sie sind.
Ich war lange Zeiten sehr unsicher. es hat mich Kraft gekostet, mich zu entdecken und kennen zu lernen.
Ich mag daher keine Männer, die mich an mein unsicheres, ehemaliges Dasein erinnern.

Und was ich nich dermasen unhöflich fand: ich höre ihm echt lange zu, als er über sein Hobby "AutoRalley" spricht. (ich weiss noch  nicht mal wie das gechrieben wird, egal).. es interessiert mich eben, was ihn zum brennen bringt.
Aber wenn ich etwas ausführe, entdecke ich da  nicht so viel Interesse.
unschön.
mag ich nicht.

27.05.2016 um 09:49 Uhr

hängen bleiben

das Thema mit meiner Freundin T beschäftigt mich grad nicht mehr so.
Als sie mir gestern plötzlich ihr übervolles We vorstellte, an dem sie dannn Sonntag für mich Zeit hätte, habe ich nur gedacht: "leck mich"..
Fazit meines ganzes Aufregers ist einfach: wenn sie allein nicht klar kommt, dann bedrängt sie mich förmlich bei mir vorbei kommen zu können. Aber langfristige Planung ist dann nicht so wichtig, weil ihr die Unternehmung mit mir nicht so wichtig zu sein scheint.
"Beruhigenderweise" macht sie das bei anderen auch.
finde ich aber so unschön. und mittlerweile auch einfach abstoßend. Ich bin kein Sorgen-Mülleimer und ich bin auch echt eine Super-Freundin. Doch, ich kann mich gern mal loben. ich bin für alle meine Freundinnen da.

gestern hatte ich 2 Dates.
Mittags und spät nachmittags.
das Mittag-Date war schon sehr lustig. ich habe oft gelacht und der Typ hat einfach einen guten Humor.
es war auch ok, er nahm dann die Rechnung, sagte "zusammen". Ich sagte noch: "ach, wir teilen" und die Erleichterung schwappte mir entgegen. DANN wirds für mich merkwürdig.
ich weiss, es wird Mode, dass er Mann nicht mehr zahlt und so. ich finde es merkwürdig, dass Männer gerade da so extrem viel Wert auf die Emanzipation der Frau legen.
ich habe Migrationshinteergrund, bei uns gehört sich das so. und Basta. Geil ist auch, wenn man sich dann nach dem Teilen der Rechnung ausrechnen kann, dass man viel mehr gezahlt, da viel weniger konsumiert hat.
keine Ahnung, fand ich unerotisch..

Das Abend-Date war irgendwie komisch. es fing super an. doch aus dem Mann wurde irgendwie später ein kleiner Junge. So im ganzen Auftreten. schwer zu erklären. hat vielleicht auch nicht soooo das allerbeste Selbstbewusstsein der Gute.

Zuhause musste ich heulen und habe der Tatsache ins Gesicht geschaut, dass ich auf dem X hängen bleibe.

22.05.2016 um 12:00 Uhr

Psychohygiene

Ich will ja nicht den Eindruck vermitteln, dass es sich in meinem Leben nur um den X dreht.
Obwohl ich ja sowieso nichts vermitteln, sondern mir einiges von der Seele schreiben möchte.

Obwohl der X noch täglich auftaucht, in Form von ätzenden Gedanken, hat mein Leben schon viel Inhalt anderer Form...
Und auch wenn ich mich in den meisten Bereichen ausgereift fühle, gibt es auch Dinge an mir, die ich gern noch ändern möchte.
Mit ausgereift meine ich schon eine grundzufriendene Haltung dem Leben gegenüber.
Ja, ich hätte gern irgendwann Kinder und dafür natürlich auch einen Mann, aber ich kann durchaus auch nur mit mir allein sehr zufrieden sein.
Klaro, glotze ich zu viel Filme, Serien und Reportagen. Klar, konsumiere ich mal zu viel, aber an sich kann ich mit wenig und mit viel Natur einfach auch einfach sein. ich  muss nicht immer erleben, ich kann auch einfach sein. Mensch, das klingt wirklich schön, finde ich grad.
Und damit kann ich auch einen guten Bogen zu meinem heutigen Thema schlagen.
Meine liebe Freundin T.
Ich habe sie sehr lieb, aber momentan bin ich schon an einem Punkt in unserer Freundschaft angekommen, an dem ich mich mal auskotzen muss.
ja, zugegebenermassen gab es den Punkt schon einige Male.
Und zugegebenermassen wäre ich gern auch in diesem Bereich ausgereifter und würde gern über allem stehen. Aber dann denke ich auch: dieses drüber-stehen, ist das nicht ein letzter Rest von dem Gelaber von meinem X, der ja sooooo über allem gestanden hat, dass er schon total die Bodenhaftung verloren hat?
Also: die T ist eine Person, die eher laut ist. Mag ich an sich, ich bin auch eher lauter als leise..
Die T ist recht freudig und eifrig auf der Suche nach einem Typen.
ja, dabei finde ich sie teilweise ein bisschen wahllos, so dass ihr meistens irgendwelche Kracher ins Bett kommen. Ins Bett geht sie schnell mit den Männern. Vielleicht wäre ein langsamer Start in eine Beziehung mal besser.
egal, alles ihre Sache, aber was mich aufregt:
sie macht sich das Drama selber. Sie ist bombig verliebt, dann kann es auch mal sein, dass sie ein paar Tage nicht antwortet, schliesslich muss sie mit "ihm" dann von morgens bis abends schreiben.. ist für mich auch irgendwie ok. ist dann halt so.
aber aktuell ist mit ihrem letzten Mann nach einigen Wochen Schluss undich war die ersten 2 Wochen sehr intensiv für sie da. Telefonate, Besuche, Sprachnachrichten, normale Nachrichten. Nach der Arbeit, am Wochenende, auch mal in der Mittagspause.
Diese Woche wurde ich garstig. irgendwan dachte ich: hmmm, da war doch was? jetzt kontakten wir täglich, wenn sie happy ist, dann auch problemlos gar nicht?
und irgendwann merkte ich: das zehrt an mir und meiner Zeit. Ich werde da kein bisschen mehr wahrgenommen.
Schliesslich interessieren mich viele Themen, aber Männer grad nicht unbedingt so..



fortsetzung folgt..

21.05.2016 um 10:30 Uhr

scheiss die Wand an

...kotz..
ich könnte heute den gleichen Beitrag schreiben wie letzte Woche..
das ist doch zum brechen..
AAAAAARRRRRRRGGGGGGHHHHHHH!!!

ich bin echt genrvt davon..

es hat sich viel getan im letzten Jahr, ganz klar..
ich habe nun einen wunderbaren Job mit tollen Kollegen..ich habe tolle Freundinnen, es kristallisieren sich langsam Pläne in meinem Kopf. alles gut.
aber diese fuck-Gedanken nerven mich so sehr..
oder ist das noch normal?

15.05.2016 um 09:49 Uhr

kotz

Es gab viele Tage, an denen ich mich morgens drehte und wendete, nochmal einschlief. Herrlich. liebe ich. ich kann auch mal ohne Probleme 12 Stunden am Stück schlafen..
aber in letzter Zeit habe ich wieder das Beziehungs-Schlafverhalten wie bei dem X. Kotz. ich wache morgens auf, nach einer Nacht voller wilder Träume (nicht die Schönen, sondern die dumm-Emotionalen) und muss zügig aufstehen, weil ich wieder blöde Gedanken bekomme. ich denke kurz an den X und mache mir danach Vorwürfe wie blöd ich wäre, an ihn zu denken, dann die Angst, dass ich auf ihm hängen bleibe, die Wut, dass er einfach so weiter leben kann, ohne diese Gedanken wie ich sie habe..
schade. wirklich schade. es war soooo gemütlich dieses Bettvergnügen. was habe ich mich gefreut, dass ich endlich ganz nah bei mir bin.
irgendwie nicht nachvollziehbar für mich, dass diese Rückschritte kommen.

05.05.2016 um 10:17 Uhr

Alptraum

Vorgestern schrieb der X mal wieder.
Ist wohl wieder ein Zyklus um.
Und: ich habe Alpträume und mir gehts deutlich schlechter..
der Kracher wie schnell und extrem das geht.